Benutzerbild von Thor3108

hat im Forum zu einem erstaunlichen Ergebnis geführt.

Den original Beitrag gibt es zum nachlesen.

das hat zu einigen neuen Mitgliedern in unserer Gruppe geführt, die ich herzlich willkommen heisse. Jetzt ist es so, dass ich mich mit dem Thema privat spaßorientierter Etappenlauf beschäftigen werde und mich freue wenn das wirklich klappen sollte.

Inzwischen bin ich derart infiziert von dem Gedanken mit einigen Jogmappern eine Mehrtagesrunde über bekannte Fernwander(jogger)wege zu organiesieren, dass ich aus der Nummer vermutlich nicht mehr raus komme.

Ich werde also in immer wieder kehrenden Abständen meine Fortschritte hier kundtun und hoffe, dass wir das auf die Beine gestellt bekommen.

Eine der letzten Überlegungen im Blog sah so aus:

"Sehe das sehr ähnlich wie Schalk, die Verpflegung ist nicht das Problem, das geht bequem in nen Rucksack.Wechselkleidung

Die Sache mit dem Gepäck bekommen wir auch gelöst.

Ich glaube sogar, die Sache nimmt schon Gestalt an. Die gesamte Route des Rheinsteig gibt es Etappenweise als GPX für den Garmin.

Entlang des Rheinsteigs gibt es tatsächlich an jeder Milchkanne einen Bahnsteig. Somit schwebt mir im Moment vor da anfang des Jahres mal so ein zwei Vortouren zu machen und das Gelände etwas zu erkunden. Rund um den Drachenfels und Petersberg, Löwenburg etc kennen wir die Gegend ja schon...

Dann wäre es ein leichtes jeder Etappe einen Start und Zielbahnhof zu geben und eine Strecke, ich sach mal 3- 4 Tage, je 40 - 60 km auszukaspern. Z. B St. Goarshausen bis Drachenfels = rund 190 km in 4 Etappen.

Mit jeweils Ausstiegsbahnhöfen bei 1/3 und 2/3 der Strecke und man trifft sich dann wieder im Mannschaftshotel. Da es hier nicht um ein Rennen gehen sollte, könnte eine gemeinsame Geschwindigkeit durchaus gefunden werden und wer es mal krachen lassen will, der wartet am Ziel auf die anderen... falls es doch so viele werden für zwei Gruppen... ich glaub das wird dann schon alles zuviel...

Oder wenn jemand nur eine Einzeletappe mitlaufen will?!

Fragen über Fragen... ich besorge mal Kartenmaterial und checke die Lage ob der spinnerten ideen"

Karten habe ich schon ... ;-)

Falls es auch bei den H.I.T.S. Interesse daran gibt, oder sogar Erfahrungen mit sowas, ich bin für alles offen. Habe mich zunächst aber mal auf den Rheinsteig fixiert, bin aber grundsätzlich auch für alle anderen Fern- und auch Küstenwanderwege (von Nordsee bis nach Rügen) offen wie ein Scheunentor

Gruß in die Gruppe

und an alle "neuen" (die ja schon alte Hasen sind)

Thorsten

Hab zwar noch keine Trailschuhe,

aber laufe mit meinen Schuhen am liebsten durch den Wald (geht aber nur am WE). Im Schnee bin ich letzten Winter auch gelaufen und den Rennsteig-HM im Mai "gewandert". Im Urlaub hatte ich sogar ein paar hm in meinen Läufen drin und nette, schmale Trails mit Brennnesseln oder auch Wege mit Schotter und wie ausgetrocknete Bachbetten.

Nun ja, und jetzt bin ich auf Einladung hier gelandet und warte auf das Abenteuer :).

Schuhe schmutzig: ja. Quatschnass: auch schon gewesen (mometan eher staubig).

Ich hab noch nix: keine Trailschuhe, keinen Rucksack (hab dieses Jahr schon mehrere erfolglos anprobiert), nur ein paar Miniflaschen am Gurt. Und schon viele Berichte über die Bergläufe gelesen, viele schöne Bilder gesehen, ...

Aber ab und zu lass ich auch den Asphalt "glühen" :).

Ööööhm, also....

allein die Vorstellung, sowas mal völlig gechillt mitzumachen, reizt mich ja tierisch.
Bin aber erfahrungstechnisch bestimmt kein altes Häschen, sondern ehr Frischling!
Lerne aber gerne von Euch!!:o)
Hab bisher berglaufmäßig lediglich den Hermann und die GM Null geschnuppert, renne aber supergerne hier in der Gegend die Hügelchen hoch und runter.:o)
Ausrüstung? Joa, muss ich mir denn halt mal kaufen.
Jetzt muss nur noch mein Fuß wieder langstrecken- und bergtauglich werden, dann bin ich zu fast allen Schandtaten bereit!;o)

Wenn ich darf, komm ich dann gern mal zu Euch in die Gruppe und hoffentlich auch zum Laufen!

Lieben Gruß Carla-Santana

noch mals herzlich willkommen ihr lieben...

keine Panik, bei mir ist das sehr ähnlich. Auch wenn ich vielleicht meine meinen Senf immer dazu geben zu müssen. zu den Trails bin ich auch erst dieses Jahr gewechselt.
Insgesamt laufe ich erst seit 2,5 Jahren. in den ersten zwei Jahren hauptsächlich die Straße rauf und runter... 10er hier HM da. Das mit den Landschaftsläufen (da zähl ich uns mal zu) kam erst so in diesem Jahr so richtig raus.

Höhenmeter, Landschaftsläufe abseits der Bestzeithechelei, kleinere Veranstaltungen mit herrlich familiärem vor allem auch preislich attraktiverem Niveau finde ich zur Zeit einfach schöner. Das muss noch nicht mal Hochalpines sein, hier im Umkreis gibt es genug schöne Läufe.

Nichts desto trotz habe ich einen Trainingsplan und nichts desto trotz lasse ich am Sonntag auch in Köln den Asphalt glühen... das muss sein. Nächstes Jahr steht Berlin auf der Liste .. und Münster, Frankfurt, München und Rotterdam sind auch noch dran... (Herbstmaras) mein hm-Zeit will ich sicher auch noch verbessern, aber nicht so verbissen wie im letzten Jahr.

Macht euch was die Leistung angeht mal keine Sorgen. Ich denke wir werden das schon hinbekommen. Mit den Ausstiegspunkten find ich eine gute Idee, die ich versuche aufzugreifen. Die Planung läuft... ;-)

P.S: dieses Jahr habe ich mit dem Lauftreff 6 Tage Wallis /Schweiz organisiert mit Aletschgletscher Halbmarathon und allem was dazu gehört. Anfahrt, Hütte, Verpflegung und Programm... war einmalig... ;-)

02.10. Köln-Marathon (10 HM)
23.10. Drachenlauf 26km (1.000 HM)
12.11. Troisdorf 6 h Lauf
11.12. Siebengebirgsmarathon

ich auch...

Hallo zusammen,

ich bin auch über das "Abenteuer" hier eingeladen worden und find die Idee dermaßen verrückt,dass sie schon wieder megaspannend ist.
Bin aber auch ein absolutes Greenhorn. Laufe zwar schon ca.4,5 Jahre (oder so???),aber erst seit etwa Jahresbeginn längere Strecken als 6-7 km. Hab im Mai meinen ersten HM gelaufen und vergangenes WE den zweiten - im HSK mit reichlich Höhenmetern(443) und muss sagen,dass war noch ne Nummer zu viel für mich. Die strecke aber grundsätzlich schön, reiner Waldlauf.

Da ich den Rheinsteig ein wenig kenne, bin ich wirklich gespannt ob ihr den wirklich "rennen" wollt oder doch eher wandern;-) - und ob ich dann zu gegebener Zeit den Mut aufbringe mich euch anzuschließen. Mein Mann findet die Idee übrigens ziemlich fragwürdig glaub ich - hab ihm heute früh davon erzählt.....hahaha,mal schauen was kommt.

Grüße satura

Typisch Mädels! ;-))

Ausgerechnet die beiden schnellsten haben die meisten Bedenken! Wenn ihr das nicht schaffen sollt, wer sonst? Zwar ist das eine total andere Art des Laufens, aber ihr packt das locker! Hatte Carla nicht einen super Hermannslauf hingelegt? Auch Fazer's Wanderschritt dürfte ein äußerst Flotter sein! Also, nur Mut!
:-)

was ich von dir so gelesen habe...

ringt mir auch großen Respekt ab.

Ich kann mich da auch an die eine oder andere Fotoreportage über den Sommer erinnern. Vor allem ein privater Lauf als "langer" in der Vorbereitung auf irgendwas... Richtig trailig, mit vielen Höhenmetern... und vielen Bildern.

Ich weiß gar nicht mehr mit wem du gelaufen bist, aber der Bild Bericht anschliessend war klasse. Dir traue ich das noch mehr zu als mir selbst... ;-)

Aber lasst mich mal ein paar Wochen drüber brüten... habe Karten schon besorgt, ein Buch ist bestellt...

hi hi bin ja fast schon ein bischen aufgeregt...

02.10. Köln-Marathon (10 HM)
23.10. Drachenlauf 26km (1.000 HM)
12.11. Troisdorf 6 h Lauf
11.12. Siebengebirgsmarathon

Sind wir zu spät...

...schaut mal hier! Der Rheinsteig ruft

wofür wir nur ein paar Tage kalkuliert haben, wird hier ein entspannter Lauf unter Freunden genannt.

Im nächsten Jahr dann sogar ein Lauf auf der Gesamtstrecke...

grummel grummel... wir machen einfach eine Gegendemo!

02.10. Köln-Marathon (10 HM)
23.10. Drachenlauf 26km (1.000 HM)
12.11. Troisdorf 6 h Lauf
11.12. Siebengebirgsmarathon

;-)

Sachen gibt´s......:-) Na dann auf zum Gegenlauf - wir könnten ja auch in die andere Richtung laufen;-)

Oh mann, nun sag ich schon wir....ist mir doch zu anstrengend.....oh je oh je,was tu ich hier nur;-)

hi hi ...

um es mal mit Vex's geflügelten Worten zu kommentieren:

ich weiß nicht, ich weiß nicht ...

Lass das mal auf uns zukommen. Wir planen das extrem entspannt. und wenn es nur eine oder zwei etappen sind, oder von jeder nur 1/3. Selbst die gemsigsten Gemsen unter den Berggemsen gehen die "harten" Steigungen rauf. Da ist nichts mit den Berg rauffliegen und runter gucken was geht... (es sei denn du hast den Schalk im Nacken)
Es dauert jetzt mal die eine oder andere Woche und dann schaun wir mal wie das geht.

Du schaffst das schon!

Gruß
Thorsten

02.10. Köln-Marathon (10 HM)
23.10. Drachenlauf 26km (1.000 HM)
12.11. Troisdorf 6 h Lauf
11.12. Siebengebirgsmarathon

geniale Idee

ich bin dabei, auch wenn meine beiden Trails in diesem Jahr - der Saar-Hunsrück und der K 78 - mir gründlich die Gräten verhauen haben. Es macht einfach mehr Spaß als Asphaltlaufen.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

schaun mer mal....

...wie sich das entwickelt - meine Freundin hätte auch Spaß dran;-) Aber bis 2013 ist ja auch noch Zeit. Ich werd es mal weiter beobachten was sich hier diesbezüglich tut. Und bis dahin noch die ein oder andere Etappe dort wandern gehen:-)

nee nee nee, wo bin ich hier nur gelandet - fett grins -

Ihr?? Anfänger??

Was soll ich denn dann sagen? :D Ich lauf schließlich mal gerade seit Juni und schaffe momentan sehr langsam im Flachland 12-13km... ;) Aber als ich von der Idee gelesen hab, fand ich die so toll, dass ich mich nicht davon abhalten konnte, meinen Senf auch noch dazu zu schreiben. ;)

Meine Ausrede? Geplant ist das ja erst für 2013! Bis dahin schaffe ich dann hoffentlich wenigstens 1/3 oder 2/3 der jeweiligen Teilstücke. :)

Kurzfristig freu ich mich aber erst mal auf die 12,2km beim Teuto-Waldlauf in zwei Wochen. :)

LG
Svenja

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links