Benutzerbild von Uusi

Leute, ich habe mir bewußt ein paar Tage Zeit gelassen um die Dinge auf mich wirken zu lassen. Vielen Dank Euch allen für die Rege Anteilnahme an meinen blogs über den kusuh. Es war unglaublich aufbauend, erheiternd und sehr angenehm.
Heute ist Mittwoch, ich sitze im Büro, gleich ist Mittagspause. Ich bin noch immer überwältigt von dem Wochenende. Ich habe das Ding tatsächlich gerockt, so wie ich es mir vorgestellt hätte bei optimaler Vorbereitung - die ich beileibe nicht hatte. Der ursprünliche Plan war so lange wie möglich laufen/gehen in 07:30ér Schnitt, mindestens bis km 100, besser 120 und dann schau´n mer mal, wie es mir so geht. Ich kannte die Strecke nicht, ein Vorteil – sonst wäre ich wahrscheinlich nicht angetreten ;-))).

Doch der Reihe nach:
Nach Betreten der Halle (Zielankunft) und herzlicher Umarmung mit meinem Mitläufer Frank und Veranstalter Wolfgang gönnten wir uns erst einmal ein Weizenbier – alkoholfrei. Wir waren als 12. und 13. Angekommen und erfuhren von einigen Aussteigern bzw. wo wer ungefähr ist. Wolfgang wartete auf seine Frau Gela, die ebenfalls Debütantin auf der Strecke in 24 h reinkommen wollte. Wir berichteten, daß wir sie ca. 6 Meilen vorher an einem Bergstück überholt hatten. Wolfgang war mehr als skeptisch, ob sie es packen würden, doch tatsächlich 3 Min vor 08.00 kam Gela und ein weiterer Läufer um die Ecke gestürmt. Sie ist mit Ihrer Leistung 2. Frau geworden und kann sicherlich sehr stolz sein. Die duschen waren selbstverständlich heiß – kein Wunder bei so wenig Läufern – und nach einem kleinen Nickerchen gab es um 14.00 Uhr Siegerehrung.
Insgesamt sind fast alle Teilnehmer, die nicht vorher ausgestiegen sind im Zeitlimit von 28 h angekommen. Wolfgang nahm sich für jeden persönlich Zeit und erzählte eine Anekdote nach der anderen zu den verschiedenen Läufern, nächtlichen Anrufen, seiner Angst vor Wildschweinen – wir blieben Gott sei Dank verschont – sowie über Hans Dieter Weißhaar. Letztes Jahr wurde die Strecke `counter-clockwise´ also gegen den Uhrzeigersinn gelaufen. Die damalige Gewinnerzeit 16:07 sei dieses Jahr aufgrund der deutlich schwierigeren Strecke sowie den der Streckenänderungen – allesamt zum Nachteil der Läufer, wie er schmunzelnd zugab – nicht zu erreichen. Er hatte vorher auf mind. 20 h getippt. Tatsächlich dauerte es noch ca. 2 Stunden länger, bevor die ersten zwei in Abstand von 3 m die Halle betraten.
Glücklich und zufrieden mit finisher-shirt `there´s nothing than 100 miles…`, heimischen Honig eines Mitveranstalters sowie einer guten Flasche Oberderdinger Wein, dessen Rebanlagen wir des öfteren durchliefen, wurde die Veranstaltung um 15.00 Uhr beendet.

Danach fuhr ich noch zu meinem Heimat Grand-Prix , dem Kraichgaulauf um noch dietzrun, seine Frau und Tochter sowie mainrenner zu treffen. Schön, daß ich Euch noch sehen konnte. Chamm und ricola waren leider schon weg.

Facts: 100 Meilen, 161,5 km (ohne die Verlaufer)
Sieger Frauen: Nicole Benning 22:56:00
Sieger Männer: Anton Kraft 21:56:00
Epilog:

Mein erster blog ist übertitelt: Achtung bitte nicht nachmachen!!!
Also, liebe Leute,
1. Meldet Euch nie, ich wiederhole N I E ! ! ! zu einem solchen bekloppten event an.
2. Trainiert gescheit und geht nicht unvorbereitet ins Rennen. Ich hatte Glück, es hat gepaßt, wobei Training nicht zwangsläufig Kilometerschrubberei bedeutet.
3. Denkt Euch, zwei Stunden im Wald laufen reicht doch.
4. Falls ihr Euch doch irgendwann anmeldet, dann zu events mit mindestens 3.000 Teilnehmern. Nicht daß ihr die Ein- (Zwei-) samkeit beim Laufen zu schätzen lernt.
5. Meldet Euer Internet ab, schmeißt den Computer aus dem Fenster, damit ihr gar nicht in Versuchung kommt so was zu lesen.

Das ist durchaus Ernst gemeint. 100 Meilen zu laufen, zumal als trail, ist Adranalin pur und hat absoluten Suchtfaktor!!Ich bin schon am Montag auf Suche nach neuen Herausforderungen gegangen, obwohl das Treppensteigen doch noch arg hakelig ging. Ich darf so viel verraten: ich bin fündig geworden, nähere Infos folgen.

(Bilder ebenfalls, sobald ich sie habe)

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Sollte ich jemals in

Sollte ich jemals in Versuchung kommen, so werde ich mich an den Dealer meines Vertrauens wenden: Uusi... :))

Ich weiß ja nicht, wer bekloppter ist: der Lauf oder Du? Aber ich gratuliere Dir nochmals zu dieser Wahnsinnsleistung. Und viel Erfolg beim nächsten Mal. Dann hoffentlich ein wenig besser vorbereitet? ;)

------------------------------------------------
VEX WÜTEND! ... MUSS ... BEZWINGEN ... IANBANKS!!!

da bin

ich ja mal gespannt, was als nächstes kommt ;-) Vllt der Badwater Ultra?? ;-)

Gruß
aus Sinse!!

Ricola72

laufend laufen

Du bist verrückt!

aber cool!;o)

2h im Wald reichen mir nicht und nen neuen Laptop will ich mir auch grad kaufen!
Der Rest wird sich zeigen.:o)

Überwältigt und gerockt! Jau!

Auf zum nächsten bekloppten Lauf.

Lieben Gruß Carla

Also

ich hatte nicht den Wunsch nach dem Thüringen 100-meiler gleich auf den nächsten zu schielen.
WAHRLICH nicht!!
Aber inzwischen....

Was wirds bei Dir?
Run2kill trau ich Dir zu.

Atemberaubend, dass wir...

...dabei sein durften. Du hast nicht nur bei den 100 Meilen alles gegeben, sondern auch großartig darüber geschrieben.

Also ich für meinen Teil werde die (augenzwinkernden) Warnungen beherzigen - habe zwar etliche km auch aus dem Stand laufen können, aber auf einem 1 km-Rundkurs kann man bei Bedarf auch elegant aussteigen ;-)

Zumindest für mich gilt, dass ich das Leben kaum mit einer solchen Intensität empfinde, wie bei einem Ultralauf. Zwischen Deinen Zeilen lese ich etwas ähnliches heraus.

Ich freue mich sehr mit Dir, dass Du die 100 Meilen so gut überstanden hast und verneige mich tief,
Holger



08.10. Ruhrtal-Marathon
09.10. RWE-Marathon
30.10. Röntgenlauf

Tipp1

Ich beherzige Tipp 1, dann kann ich die anderen 4 vergessen. ;-)

Bei was bist Du fündig geworden? Fängt es mit U an und hört mit TMB auf? Einen prallen Sack voll Quali-Punkte gibt es ja für den Kusuh.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Transalpine Run 2011 – Team Vorarlberg-Pfalz PSVV/SCL

super hier von diesem Lauf

super hier von diesem Lauf zu lesen ...
wir waren auch dabei, jedoch nur bei VP 2 mit unseren zwei Kindern (der kleinste noch im Buggy)um ein wenig anzufeuern und an der VP zu helfen ...

Herzlichen Glückwunsch zun Finish.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links