Mein persönliches Läufertief!

Ich bin frustriert, oder besser frustriert gewesen.
Ich wusste nicht was es bedeutet einen Tiefpunkt zu haben.
Alles fing damit an, dass wir seit über drei Wochen die Joggingzeit nicht erhöht hatten (dafür hatten wir die Walkingzeit gekürzt, wir dachten es wäre eine gute Idee).
Wir hatten beide das Gefühl, wie festgefahren zu sein. Nichts ging mehr.
Wenn wir ausprobiert hatten mehr als das übliche zu laufen, konnten wir trotzdem nach 1 1/2 Minuten nicht mehr. Es war wie verhext. Wir waren abhängig. Abhängig von dem kleinen schwarzen Teil am Handgelenk.
Zum Glück kam dann die Trainingspause. Meine Laufpartnerin war für eine Woche in Frankreich und ich zu Hause. Schön daran war: Wir hatten während dieser Woche beide keine Lust zu laufen. Es war also Erhohlung angesagt.
Mir hat das besonders gut getan, da mein Knie sich vom Volleyball erholen konnte, ich hatte ausserdem eine Woche ohne Muskelkater und ehrlich gesagt hat es mir nicht wirklich gefehlt.

Gestern waren wir dann mal wieder unterwegs...ich sag nichts dazu.
Oder doch ein bisschen was:
Gestern war ich noch felsenfest der Überzeugung, dass ich es niemals schaffen würde mehr als 1 1/2 Minuten am Stück zu Joggen. Siehe oben.

Wie gesagt, bis gestern war ich dieser Meinung.

Heute habe ich eine andere.
Wir waren Laufen und diesmal haben wir beschlossen nur noch die Walkingzeit zu kontrollieren, der Rest geht (bzw. wird gejoggt) nach Gefühl.
Und siehe da: wir liefen auf einmal zwischen 2 und 4 Minuten am Stück.
Ich glaube ja, dass unser Trainingstief daran lag das wir nie nach Gefühl gelaufen sind. Seltsam war auch: nach den "normalen-kontrollierten" 1 1/2 Minuten waren wir genauso fertig, wie nach den unkontrollierten 2-4 Minuten.
So ganz versteh ich das ja nicht, aber scheinbar machen wir größere Fortschritte, wenn wir uns einfach mal auf unseren Körper verlassen.

Fazit: Manchmal sollte man eben nur auf den Körper hören, oder?

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Schön :-)

Jaa, jemand, der merkt, dass nach Gefühl laufen und Körpergefühl entwickeln nicht die dümmste Idee ist - primstens!

Falls das kleine schwarze Teil am Handgelenk ein Garmin sein sollte:
Laufgefühl und folgende.

Falls nicht (ich glaub der ist gar nicht schwarz) - trotzdem fein.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

P.S.:
Wenn man sieht, wie viele Leute hier das Buch "Born to run" toll finden und andererseits sieht, wie viele sich GPS-fernsteuern lassen, fragt man sich, wie es da eine Schnittmenge geben kann - aber vielleicht gibt's auch gar keine...

Regenerationswoche

Hallo MissRose,
Glückwunsch zu deinem Runner's High!
Auf das Körpergefühl zu hören ist nie verkehrt. Und regelmäßig eine Regenerationswoche einlegen sollte man sowieso.

Weiter so! Ich freue mich schon auf weitere Erfolgs-Blogs.

beim kleinen Schwarzen ...

... tippe ich ja auf eine "normale" Armbanduhr :-)

Kann es sein, dass ihr eure Laufeinheiten einfach zu schnell angeht ? Vielleicht einfach mal ein bisschen langsamer joggen, dafür länger ... und evtl. sind Walkingpausen auch nicht ausreichend, damit ihr euch gut genug erholen könnt für die nächste Laufeinheit ... ? (nur so ne Vermutung)
Das Problem mit dem Tempo hatte ich am Anfang auch ... man kann bald nicht mehr, verliert so den Spass am Ganzen und bringen tuts nicht wirklich was :-(

also, vielleicht wirklich mal etwas ruhiger angehen !?!

LG
Ed

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links