Ich habe eine Frage zum Stabilitäts-/Kompensationstraining.

Hat jemand Erfahrung mit dem sog. Swingstick (auch Flexi-Bar genannt)? Das Teil wird von Leuten empfohlen, die richtig Ahnung haben, ich hab es aber selbst nie ausprobiert. Jetzt gibt's das Gerät für nur 15€ bei Karstadt (leider nur verpackt so dass man es nicht richtig ausprobieren kann).

Hat jemand gute/schlechte Erfahrungen mit dem Swingstick gemacht?

Ja!

Nach meinen Erfahrungen wurde zunächst die Hand- und Unterarmuskulatur beansprucht, die zuerst ermüdet war. Es dauerte etwas, bis ich das Gefühl hatte, dass auch etwas bei der Rumpfmuskulatur ankommt. Dabei soll der Effekt u. a. auch darin liegen, dass auch die tiefer gelegenen kleinen Muskeln ihre Reize abbekommen.

Mittlerweile benutze ich den Stick immer Mal zwischendurch, sozusagen im Vorbeigehen. Ich halte ihn für eine nützliche Ergänzung.

Gruß
Sirius
... der swingend rennt.

Flexibar

Ich nutze unter Anleitung Flexibars. Das ist sehr anstrengend. Ich würde mich allein nie dazu aufraffen, damit zu trainieren.
Flexibar soll die tieferen Muskelgruppen ansprechen. Wenn Du die richtigen Übungen machst, bringt das auf jeden Fall etwas.

Das Wichtige/Schwierige ist es die Muskelspannung zu halten, ansonsten schwingt da nix beim Flexibar.

Probiere es aber vorher aus. Zurückbringen kannst Du ihn ja auch wieder.

mk

Ich hab mir auch mal so ein

Ich hab mir auch mal so ein Teil gekauft und einige Trainings damit gemacht.

Ich hatte das Gefühl dass es schon was bringt. Irgendwie wurde das Ding aber trotzdem immer seltener benutzt und gammelt langsam vor sich hin.

Wie bei allen Fitnessgeräten zuhause braucht es viel Disziplin das Training auch regelmässig durchzuziehen.
Ich hab weniger Mühe 4x pro Woche laufen zu gehen, auch wenn es draussen regnet und stürmt, als 1x die Woche eine Viertelstunde Stabi-Übeungen zu machen oder zu dehnen :-(

ich steh drauf :-)

habe das Teil in der Reha (Rücken) kennengelernt, es trainiert die sehr kleinen tieferliegenden Muskeln direkt ander Wirbelsäule. Inzwischen mache ich die Übungen auf dem Stabipad bzw. Therapiekreisel um noch den Koordinationseffekt mitzunehmen.

Empfehelen würde ich unbedingt den orginal Flexibar, wenn auch sehr teuer, die Billigteile habe ich inden Kaufhäusern getestet und taugen nix!

Sehr effektiv

Habe mir zum Flexibar gleich 3 DVDs dazugekauft, denn nach Anleitung zu trainieren finde ich einfacher. Wenn ich nach längerer Ruhephase mal wieder damit trainiere, bekomme ich auch immer einen ordentlichen Muskelkater. Gerade zum Trainieren der "Körpermitte" finde ich das Gerät ideal.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Nur Flexibar

Hallo,

ich habe beim Training die Flexibar kennengelernt. Als ich dann bei Lidl einen Schwingstab sah habe ich gleich zugegriffen.

Allerdings muss ich sagen, dass das Modell Lidl überhaupt nichts taugte.

Ich habe bei Flexibar auf der HP geschaut und einen Link gefunden, wo man die no name Swingsticks gegen Aufpreis in einen Flexibar tauschen konnte.

Am günstigsten ist das über einen Verein.

So habe ich es auch gemacht und bin mit meinem Flexibar sehr zufrieden.

Man muss ihn nur wenige Minuten benutzen und die Zeit hat man immer übrig.

Ungeübten sei gesagt, 1 Minute Flexibar kann sehr anstrengend sein :o)

viele Grüße

sarotti1

mental muss man stärker sein als die Füße

Gewöhnungsbedürftig

Ich hatte vor kurzem das Vergnügen diese "Dinger" vorm Rückentraining zum Aufwärmen benutzen zu dürfen...

kurzes (!) Fazit:
Ohne Übung "swingt" da nichts, jedenfalls nichts was soll...
Wenn man Übung hat und es schwingt mag es Spaß machen, aber bis man soweit ist kann einige Zeit vergehen. Ich war nicht sooo begeistert!

Gruß
Michael

Kilometer seit 01. Januar 2010:

Danke!!!

Vielen Dank für eure Kommentare! Nachdem ich eure Tipps gelesen habe, habe ich mir den Swingstick von Karstadt für 15€ gekauft. Die Anleitungen werde ich mir von Internet/Youtube holen. Ein Preis über 30€ kam für mich nicht in Frage, weil ich erst mal davon ausgehe, dass ich spätestens in 1-2 Monaten das Teil nur noch selten benutzen werde. Mir geht's wie Superbunny, laufen könnte ich immer und gerne aber zu Kompensationstraining kann ich mich nicht aufraffen, zumindest nicht regelmäßig. Der Kauf von Trainingsausrüstung soll als Trainingsreiz dienen und erfahrungsgemäß funktioniert das sehr gut ein paar Wochen lang...

Zum Glück konnte ich beide ausprobieren, den "Swingstick" von Karstadt und die Original-Flexibar die 90€ kostet. Ich konnte keine wesentlichen Unterschiede feststellen. Es war minimal schwerer die von Karstadt zum schwingen zu bringen aber das war es schon. Es ist halt ein langes Stück Plastik, das schwingt; ich kann mir nicht vorstellen, dass es so schwer ist, sowas originalgetreu zu kopieren. Übrigens, wie ihr angekündigt hattet, ist es sehr anstrengend damit zu trainieren.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links