Benutzerbild von Kleopatra-Radebeul

Nachdem ich mich vor drei Wochen top fit gfühlt habe, ist heute alles anders.
Was war geschehen?
Vor zwei Wochen stand der HM im Tharandter Wald an. Ich bin motiviert, vorbereitet und mit einem treuen Fan angereist. Der Tag versprach warm zu werden, ich hab entsprechend Flüssigkeit in mich geschüttet, um dem Herzkasper vorzubeugen.
Los ging es 13:20 Uhr. Nicht unbedingt meine bevorzugte Laufzeit, aber wir durften es uns ja nicht raus suchen. Ich ließ es langsam angehen, denn das Ziel war "Ankommen!".
Doch schon auf der ersten der zwei Runden lief es nicht so wie geplant. Ich ließ mich zwar nach hinten durchreichen, hörte mein Hörbuch (um nicht immer ans Laufen zu denken), aber der Puls wollte partout nicht runter. Ja, ich bin ein Hochpulser, aber dauerhaft über der 185, wusste ich, wird eng am Ende.
Die erste Runde stand dementsprechend mit 1:20h zu Buche. Na gut, das Ziel war ja ankommen. Doch was ab KM 12 passierte, kann ich heute auch nur noch mutmaßen. Ich schaffte es noch bis zum Streckenposten, der etwa bei KM 14 stand, sagte ihm noch, dass ich hier aufgebe (Puls bei 198) und dann verabschiedete sich der Kreislauf komplett.
Um die Geschichte abzukürzen: Notfallaufnahme in Freital, Infusionen, Überwachung der Werte und nach zwei Stunden wieder entlassen mit der Ermahnung, am Montag zum Arzt zu gehen. Auch das tat ich, war dann eine Woche krank geschrieben, musste die Treppen bis in den 4. Stock mit Pause bewältigen und hatte zwei Wochen Sportverbot. Als wenn ich auf die Idee gekommen wäre, auch nur eine kleine Runde zu rennen .....
Jetzt habe ich noch Termine beim Kardiologen. Den ersten hab ich überstanden und die Auskunft erhalten, dass mit dem Herz alles in Ordnung ist, ich einen extrem hohen Puls habe (Ungewöhnlich? Bedenklich?) und am Montag zum Langzeit-EKG bestellt bin.
Tja, und nun sind seit gestern die zwei Wochen um. Heute ist fantastisches Wetter und ich konnte nicht mehr untätig rumsitzen. Ich hatte mir eine 8,6-km Strecke vorgenommen - gaaaanz langsam versteht sich.
Es sind nur 5 km geworden, in einer desaströsen 9er Pace und ich bin schon ziemlich ko. Aber ich kann es noch.
Das Langsamlaufen kann ich nicht so gut. Ich hab aber die ganze Zeit auf den Puls geachtet, bin wirklich extrem langsam unterwegs gewesen und überlege nun noch, ob das Spaß gemacht hat?! Na klar, ich laufe nur für mich und die Gesundheit steht ganz oben .... Das weiß ich ja. Aber mit diesen Zeiten? Die Radfahrer haben mich echt schräg angeschaut wie ich da den Radweg entlang gekrochen bin.
Tja, und nun weiß ich erstmal nicht weiter. Lass ich das Laufen noch ein bisschen sein, fahre Rad und geh wieder schwimmen?
Also was ich weiß: es ist frustrierend!

Euch geht es hoffentlich allen gut und vielleicht sehen wir uns morgen mal.

Beste Grüße aus Radebeul. Kleo

Was...

...machst Du denn für Sachen???!!! Pass bitte bloss auf Dich auf! Denke, es war die richtige Entscheidung auszusteigen und zum Arzt zu gehen. Würde auch noch das EKG abwarten, ist ja schon übermorgen :-). Hoffentlich weisst Du dann, was genau los war / ist und kannst dann wieder LANGSAM loslegen. Und ja langsam Laufen kann wirklich Spass machen - ich habe es durch meine Auszeit aber auch durch diverse Spassläufe (wieder) entdeckt und würde heute nur noch ungern darauf verzichten wollen.

Liebe Grüße und vielleicht bis morgen - würd' mich freuen,

Kasi

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links