Benutzerbild von qwerbeet

Hallo,

ich habe eine Frage zu orthop. Sporteinlagen. Hab sie mir per Scan individuell anpassen lassen und schon länger als einzige Sohle im Schuh in Benutzung, d.h. die eigentl. Sohlen vom Schuhhersteller wurden vorher entnommen. Mit den gelaufenen KM war dann irg.wann die Dämpfung hinüber und die Wewechen wurden immer größer. Als ich dann bei den neuen Schuhen vergessen hatte, die originalen Einlagen rauszunehmen und die Sporteinlagen drüber legte, war der wow-Effekt beim Schweben über der Strecke einfach super. Nach einigen weiteren Läufen ohne Schmerzen bin ich dann testweise nur mit den Sporteinlagen gelaufen und es war wieder eine Qual. Ist wirklich nicht zu glauben, was so eine Schicht einfachen Schaumstoffs für eine Veränderung bei mir bewirkt.

Daher meine Frage, ob es aus orthopädischer unbedenklich ist, mit doppelten Einlagen zu laufen. Immmerhin hat der Schuh eine leichte Stabilitätsfunktion und die Sporteinlagen haben selbst auch noch mal eine Pronationsstütze. Gibts da eine Art Regel bei orth. Sporteinlagen, dass man sie nur separat tragen sollte, oder gilt: so tragen, wie man am Besten damit klar kommt, in meinem Fall also zusätzlich zu den normalen Sohlen?

Besten Dank schon mal für Eure Hilfe!

generell ohne Sohlen

wenn bei dir die doppelte Sohle Wunder bewirkt, hast du die falschen Schuhe (zu groß/zu breit) oder die falschen Einlagen bzw. die sind hinüber. Wie lange hast du sie in Benutzung??? Du hast Anspruch auf zwei Paar pro Jahr, also alle 6 Monate neue!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

eine Antwort sollte der Orthopäde haben

Hallo,

ich als medizinischer Laie würde Dir hierauf keine Antwort geben können, jedoch soviel dass dies doch derjenige beantworten sollte, der die Einlagen verschrieben oder/und angefertigt hat.

Was ich machen würde: bei einer Laufanalyse mit und ohne Originaleinlagen schauen lassen, wie das aussieht und wenn dabei nix dagegen spricht mit der Lösung laufen, bei der ich keine Schmerzen habe.

Grüße

Der Körper hat Recht

Hi

also mein Sportmediziner sagt zu mir immer: nicht auf den Arzt hören, sondern auf den Körper!

Aber ich finde es irgendwie komisch mit doppelten Einlagen. Ich würd wirklich den Arzt oder Orthopädiemechaniker noch mal fragen. Vielleicht liegt es an den Sohlen, den Schuhen oder du brauchst dickere Einlagen. Ich persönlich hab versucht ohne die Sporteinlagen zu laufen, ging aber nicht, weil ich Blasen bekam. Aber ich hab gemerkt, dass ich die orhop. Einlagen rechtzeitig auswechseln muss, weil mein Fuss sonst so doll weh tut, dass ich nach dem Training fast nicht mehr auftreten kann.

Hat dir nicht wirklich weiter geholfen, oder? Aber echt, wende dich an den Arzt!

Schreib mal was draus geworden ist.

Grüße

Nina

Wenn ich die orthopädischen Einlagen

über die bereits vorhandene Sohle packen würde, würde mir der Schuh gar nicht mehr passen.
Das heißt, er wäre mir logischerweise viel zu klein.

Danke fürs Feedback!

@ strider:
Hab schön breite Plattfüße :) Können da Schuhe überhaupt zu breit sein? Die Einlagen waren (für die Kasse) sauteuer, extra angepasst und von super Qualität. Allerdings auch schon über 1 Jährchen alt, von daher trifft ausgelutscht wahrsch. doch zu. Werd mir im nächsten Quartal dann neue holen, diesmal dann 2 mal Sporteinlagen. Normale halten vgl. dazu ja ewig.
Die neuen Schuhe sind die Saucony Progrid Guide, die (nur) eine leichte Stützfkt. haben. Also ganz verkehrt sind sie eig. nicht. Es fehlt mit "nur" den Sporteinlagen aber die Dämpfung, obwohl der Schuh neu ist und Einlagen selbst ja eig. nicht die Dämpffkt. ausfüllen.

@ sterne11:
Laufanalyse im Geschäft hat ja immer einen faden Beigeschmack, wenn man die nicht mit nem Einkauf verbindet...

@ Nina:
Wenn mir der Orthopädiemechaniker weiterhelfen konnte, werd ich mich nochmal melden. Aber wie gesagt, die Stützfkt. der Sporteinlage ist noch in Ordnung. Die fehlende Dämpfung (hartes Auftreten) führt bei mir zu den Fußknöchel-/Oberschenkelnerv-/sehnen-/Hüft-Schmerzen. Das wäre jedenfalls meine Diagnose, wenn ich auf den Körper höre :)

@ stachel:
Bei Sauconys kein Problem. Hat genug Platz für Doppeldecker-Sohlen :)

Saucony

Ich hatte den Schuh mal nach ner Laufanalyse gekauft. Nach dem ersten Lauf zuhause (5 km) hab ich ihn wieder zurück gebracht, da ich das Gefühl hatte, der Schuh habe eine Betonsohle, so hart war der Auftritt.

Laufen berührt die Sinne, verwöhnt unsere Seele und macht uns stark, das Leben in allen Situationen anzunehmen.

Einlagen immer solo!

Also, ich bin Ärztin und gerade dabei die Zusatzbezeichnung Sportmedizin zu erwerben. Wenn Du Einlagen bekommst,müssen auf jeden Fall die normalen Einlagen aus den Schuhen raus!!!!!

Das geht nicht

jr Es wird dann besonders im vorderen Schuh sehr eng und schmerzhaft,die Dämpfung wirkt schwammig und reduziert nachhaltig das Lauftempo,die Lauflust dürfte gegen Null sinken.

ojeoje

@ Etu58:
Betonsohle triffts ganz gut, wenn ich nur die Sporteinlagen reinlege. Mit doppelten Einlagen läufts sich wiederum wesentlich besser als mit den alten ausgelatschten Schuhen.
Im anderen Thread habe ich mal nach der Einschätzung der Qualität von Saucony gefragt. So ziemlich jeder hat sie weiter empfohlen...

@ Nihao:
Mmmh, werde dann mal am Mo. einen Termin beim Sport-Orthopäden machen. Kannst du deine Aussage noch begründen? Zumal es sich ja mit den doppelten Einlagen nicht schlecht laufen lässt. Schade ich mir aus orthop. Sicht oder sind es eher die Gründe von rejokaa, der ja bei den Konsequenzen den Komfort und Temporeduzierung sieht?

@ rejokaa:
Wie gesagt bieten die Sauconys (auch vorne) soviel Platz, dass es trotz Doppel-Einlagen nicht eng wird. Schmerzen habe ich eher aus anderen Gründen, aber nicht aufgrund von Platzmangel. Schwammig ist die Dämpfung schon, aber besser als gar keine...

Die Sportschuheinlagen sind

Die Sportschuheinlagen sind ja extra für Deinen Fuß gemacht, nach Abdruck nehme ich an. Der Abdruck stellt ja den Fuß so dar, wie er Barfuß ist. Wenn Du dann noch andere Einlagen darunter hast, verändert sich die Wirkung Deiner Einlagen auf den Fuß und die gesamte Statik, da ja auch industriell gefertigte Einlagen ein gewisses Fußbett bieten. Folge können Gelenkprobleme/Bänderprobleme sein.
Was für Einlagen sind das denn? Da gibts auch verschiedene... Wichtig ist, daß sie flexibel sind!

Genau, nach Barfußabdruck.

Genau, nach Barfußabdruck. Genauer kann ichs auch nicht sagen. Vielleicht hilft ja das Foto von der Sporteinlage:

Hallo, ich würde mir neue

Hallo,

ich würde mir neue Einlagen holen und mit diesen neue Schuhe aussuchen (normale Sohle muss dabei raus), wenn es mit den Saucony dann gar nicht geht. Der Progrid Ride und Guide sind relativ fest, aber ich möchte sie nicht mehr hergeben, selbst bei reinen Asphalt-Läufen.

Einlagen abgewöhnen

jr Ich war bis Anfang Mai auch Träger von stabilen orthopädischen Einlagen wegen starker Pronation durch Knick-Senkfuss.Durch allmählich länger werdende Trainingsläufe mit Nike Free 3 an 2 Tagen die Woche (das restliche Programm weiter in Schuhen mit Pronationsstütze und Einlagen) und Kräftigungs-und Stabilisationsübungen für Füsse und Fußgelenke (der Knickfuß war wegen fehlender bzw. schwacher Fußgelenksmuskulatur entstanden,Einlagen begünstigen die Sache),setzte ich allmählich mehr mit dem Mittelfuß anstatt mit dem Hacken auf (Pronation wird dann auch bei schon flacheren Fußgewölbe gesenkt,wenn gleichzeitig die Fuß-und Fußgelenkmuskulatur kräftig ist),die Einlagen behinderten irgendwann die Läufe und mußten dann zwangsweise entfernt werden.Nach einer Durststrecke(die Muskulatur im Schienbein ermüdete einige Woche schon frühzeitig)lief es sich ohne Einlagen bedeutend lockerer,als mit den Stützen.Leider ist ein erwarteter Nutzen(höheres Tempo wegen deutlich geringeren Schuhgewicht)noch nicht eingetreten,da Verletzungen im Oberschenkel mich stark zurückwarfen.

Deine Einlage,

seit 4 Jahren,nein seit 6 Jahren trage ich Einlagen (nun schon die Dritten, jeweils für zwei Paar Schuhe) die unter Verwendung der Originaleinlagen plus darunter die Anpassung aufgeklebt,das geht prima und der Schwebeeffekt ist herrlich.

Gruß
Werner

Laufen mit Sporteinlagen

Hallo,

also ich habe mir auch mal die teuren Sporteinlagen gegönnt, nachdem mein Arzt mir Einlagen verschrieben hatte.Die Einlagen waren sau teuer, aber was tut man nicht alles für die Füße. Hatte davor einen Stabilitäts-Schuh, den Asics Gel Kayano getragen und keine Probleme.Nach Anraten des Arztes sollte ich mir einen Neutralschuh zulegen, da eine doppelte Stütze eher Schaden würde.Hab ich dann auch gleich umgesetzt. Beim Laufen in beiden Neutral-Schuhen( einen Mizuno und einen Asics) nur mit der Einlage hatte ich das Gefühl, dass diese Betonhart und viel zu unflexibel im Laufschuh sind. Mit beiden Schuhen bekam ich Probleme im hinteren Oberschenkel mit ziehenden Schmerzen bis ins Gesäß.Völlig entnervt habe ich mir wieder meinen alten Schuh gekauft und laufe ohne Einlage und habe bei meinen 30 Km in der Woche keine Probleme . Mit zwei Einlagen zu laufen würde ich aber nicht empfehlen, dass kann auch auf die Knie gehen.Mein Fazit ist,diese Sohlen müssen erst flexibler werden um sie beim Sport einzusetzen. Solange man täglich seine Einlagen in den normalen Schuhen trägt geht es beim Sport auch mal ohne.

Gruß
sunjogger

Die Einlagen sehen vom

Die Einlagen sehen vom Prinzip nicht schlecht aus, scheinen flexible Polyurethan Sohlen zu sein... Die sind schon richtig. Die Frage ist,

1. hast Du Probleme/ Schmerzen wenn Du ohne läufst und vor allem wo? Und was ist die Ursache? Also warum hat Dein Arzt Dir die verschrieben? (Vielleicht liegts auch an den alten Schuhen?)
2. hast Du eine Fußfehlstellung und was für eine (orthopädische Einlagen bei relativ normalen Füßen sind Quatsch!!! Wenn Schmerzen beim Laufen auftreten liegt das nicht immer an den Füßen)
3. was soll mit den Einlagen bezweckt werden (siehe 1.), eine vorhandene Fehlstellung dauerhaft korrigieren geht nicht, es dient nur der Unterstützung bei stärkerer Belastung um die nachfolgenden Gelenke und Bänder (Knie, Hüfte) zu schonen die durch eine Fehlstellung falsch beansprucht werden.

Viele haben mit Einlagen mehr Probleme als vorher, dann sind diese unsinnig. Wenn Du ohne besser zurechtkommst dann würde ich Dir raten auch ohne zu laufen. Nur weil eine Fußfehlstellung vorliegt heißt das nicht, daß automatisch eine Korrektur erfolgen muß.

Und nochmal danke für die hilfreichen Antworten!

@ rejokaa u. sunjogger:
Nach euren Tips werde ichs heute/morgen mal ohne die Sporteinlagen versuchen, was ich seit 2 Jahren nicht mehr gemacht hab. Mal schaun, ob ich heil oder auf allen Vieren nach Hause komm :)

@ Nihao:
Wäre mir natürlich lieber, auf die Einlagen verzichten zu können. Hätte ich gute Erfahrungen gemacht, würde ich Aufwand und Kosten gern in Kauf nehmen, aber mit den ganzen Problemen...

Vor 2 Jahren, als die Läufe länger (über 15km) wurden, war ich noch mit Normalschuhen (neue Adidas adiStar CSH) ohne Sporteinlagen unterwegs. Ende des Sommers hatte ich dann "Verletzungen", zumindest starke Schmerzen, an beiden Füssen - rot markiert auf meinen wunderschönen Plattfüßen :)

Links: Schmerz im Knöchel als wenn er einen Riss hätte.
Rechts: Im Mittelfußbereich (an der Basis?), wo andere mit einem Hohlgewölbe gesegnet sind, ein Gefühl, als wäre was gebrochen. Hatte auch 1mal deutlich spürbar geknackst.
Bin also zum Orthopäden hin, Röntgenbild erstellt, anschließend MRT, mit dem Ergebnis, dass keine Schäden zu sehen waren. Jedoch sollte ich aufgrund der Knick-Senk-Spreizfüße Einlagen (normale und für Sport) tragen (außerdem zur Spiraltheraphie und etwa 1 Monat Pause).
Seitdem lief ich mit den Adidas + Sporteinlagen (ohne die orig. Adidas-Einlagen). 1 Jahr lang moderat (eher um 10km-Läufe), in diesem Jahr öfter und bis zu 20km. Mittlerweile hatten die Schuhe auch schon über 1000km runter und dementsprechend muss der Dämpfung die Puste ausgegangen sein. Habse jedenfalls vor etwa 1 Monat gegen neue Saucony Progrid Guide (leichte Stabilität) gewechselt, da ich mal Hüftgelenk-, mal Knie-, mal Fuss-, mal Oberschenkel-Schmerzen hatte (v.a. letztere plagen mich immer noch).
In diesen Sauconys hatte ich dann anfangs versehentlich die Einlagen doppelt getragen und diesen wow-ist-das-gut-gedämpft-Effekt. Leider sind aber mittlerweile die Schmerzen (v.a. im Oberschenkel) zurück. Wie gesagt war dann der Testlauf ohne die Saucony-Einlagen und nur mit Sporteinlagen betonhart.

Von weiteren Arztbesuchen verspreche ich mir ehrlich gesagt nicht mehr viel, suche eher nach einem Zentrum für Jogger mit Plattfüßen :)

@ werner der Senior:
Und mit den Doppel-Einlagen läufst du beschwerdefrei?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links