Benutzerbild von altaron

Hallo zusammen,

die 10 Wochen Training auf den Kraichgaulauf sind fast vorbei, und als Belohung hat mein Arzt heute eine Mandelentzündung diagnostiziert. Wenigstens keine eitrige. Ansonsten gehts mir eigentlich gut, d.h. kein Fieber, keine Kopfschmerzen, Husten, Schnupfen oder sowas. Ein wenig schlapp fühle ich mich aber das wars auch schon.
So, nach Meinung des Arztes kann ich durchaus den HM mitlaufen, wenn ich mich fit fühle. SInd ja noch 2 Tage...
Hat jemand schonmal Erfahrungen mit einer Mandelentzündung und Wettkampf gemacht? Irgendwie traue ich dem Frieden nicht! Ich hab keine Lust nach der Hälfte völlig platt zu sein. Aber ich will halt schon mitlaufen :-(

Traurige Grüße
Frank

Abwarten und Tee trinken.....

Ich würde das am Wettkampftag entscheiden. Wenn es bis dahin schlimmer wird, auf keinen Fall starten! Geht es besser, warum nicht? Der Doc hat grünes Licht gegeben und Du bist fieberfrei. Wenn Du unterwegs merkst, dass die Anstrengung zu groß wird, brech den Wettkampf ab. Was hast Du zu verlieren? Die Startnummer hast Du ja sicherlich schon.

Gute Besserung wünscht
Tame
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Entzündungen und Laufen..

...sollte echt nicht zusammengehören. Tu dir und deinem Herzmuskel einen Gefallen und kuriere dich lieber aus, bevor du bei einem HM startest :)

Na dann sind wir schon zwei

Na dann sind wir schon zwei mit Mandeln. Wenn der Kraichgauer nächste Woche wäre kein Problem. Aber Sonntag würde ich auf keinen Fall starten.
Das Risiko wäre mir zu hoch. Mit einer Herzmuskelentzündung ist nicht zu spaßen. Gesundheit geht vor. Nächste Woche gibt auch noch Halbmarathons und übernächste Woche auch noch. Z.B Bregenz, Bräunlingen... oder schau einfach mal in den Laufkalender.

Helden für Lucas

Das ist der klassische Weg

um eine Herzmuskelentzündung zu riskieren. Gerade die Mandeln sind die Haupteintrittspforte. Also ich würde nicht nur keinen WK laufen sondern komplett die Füsse still halten. Aber ich bin ja auch kein Arzt und auch recht vorsichtig mit meiner Gesundheit.
LG
Ulli

"Das Leben geschieht einem, während man damit beschäftigt ist, andere Pläne zu schmieden", John Lennon
Wir sind BORN.Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt

Tja, vielen Dank für die

Tja, vielen Dank für die vielen Tipps. Ich weiß dass ich eigentlich nicht laufen sollte, will aber trotzdem :-( Wahrscheinlich werd ichs lassen, der nächste HM kommt ja schon bald!

die Aussage Deines Arztes wundert mich sehr

und ich finde es gut, dass Du skeptisch bist.
Schließlich ist damit nicht zu spaßen.
Meiner hat mich letztes Jahr vor dem HM-Rennsteiglauf aus dem Verkehr gezogen.
Mein Hals war auch gerötet, ich war fieberfrei.
Aber, und damit hat er Recht, er sagte ich könne ruhig langsam laufen gehen, aber Wettkampf auf keinen Fall. Weil man sich da eben nicht schont, auch wenn man es sich vornimmt.
Gute Besserung, Du wirst die richtige Entscheidung treffen...
Gruß, KS

Tu's nicht

Ein Freund hatte drei Wochen vor dem HM eine Virusgrippe und war vermeintlich ausgeheilt. Endete mit etlichen Wochen im Krankenhaus, einer fiesen Autoimmunkrankheit und Cortisonbehandlung. Von den vielen roten Quaddeln auf der Haut gar nicht zu reden (erste Reaktion der Ärztin: "also Masern sind es nicht").

Es gibt immer einen nächsten Lauf, den man mitmachen kann.
----------------------------------------------------------------

ich würd laufen

aber ich bin ich und du kennst deinen Körper am besten. Und dein Arzt sollte wissen, was er sagt.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Auch wenn Du Dich am Tag des

Auch wenn Du Dich am Tag des Wettkampfs gut fühlst, ist diese Belastung sicherlich das Schlimmste, was Du Deinem Körper antun kannst. Nicht um sonst bist Du auch krank geworden. Wenn Du nicht ganz sicher bist, solltest Du nicht starten. So würde ich es auf jedem Fall machen.

So, der Verstand hat

So, der Verstand hat gesiegt. In ner halben Stunde starten sie ohne mich :-( Dafür habe ich jetzt den Bottwartal-HM in 3 Wochen auf dem Plan! Und wehe...

Ach ja, was mach ich denn jetzt die nächsten drei Wochen? Die nächste Woche ist mehr oder weniger Erholung angesagt, aber dann? Eigentlich wäre dann ja tapern dran, aber von was denn? :-) Ich habe ja die letzten zwei Wochen schon getapert...
Erst eine Woche das Pensum wieder erhöhen und dann nur eine Woche tapern?

Also darauf habe ich jetzt keine Antwort

Aber ich möchte dir nur sagen, dass die anderen Recht haben, wenn sie dir vom Lauf abgeraten haben. Wie Ulli schon sagte, Mandelentzündung und der Weg zur Herzmuskelentzündung ist nicht mehr weit. Manchmal sogar verdammt kurz. Die Aussage des Arztes verstehe ich nicht, aber meine Ärztin hat ja auch so merkwürdig reagiert.
In der Woche vor dem WK würde ich den Trainingsumfang reduzieren und die zwei Wochen davor ja da würde ich gucken, wie sich laufen anfühlt und eher gemütliche lockere Läufe mit unterschiedlicher Länge machen. Wie gesagt, ich würde es so machen.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links