Hallo Ihr Läufer da draußen,

erst einmal stelle ich mich ein wenig vor:

weiblich, 58 Jahre alt und sehr übergewichtig. bei einer Kürze von 165 wiege ich immer noch 98 kg. Immer noch, weil ich schon 30 Kilo abgespeckt habe, aber im Moment nichts geht.

Zum "Laufen" bin ich so gekommen:

Mal einen Walking-Kurs besucht, mal ein bisschen stramm spazieren gegangen, habe (einerseits leider) auch noch einen sehr zeitlastigen Job, so in der Regel 10-12 Stunden täglich. Im Februar letzten Jahres haben einige Abnehmfreundinnen und ich so rumgesponnen und uns zum Womens-Run angemeldet. Natürlich hatte ich das Ziel so zwei- dreimal die Woche zu walken, damit ich die 5 km schaffe.

Dummerweise zweimal hintereinander eine Treppe runtergefallen, Außenbänder am Sprunggelenk Knöchle angerissen, überdehnt what ever. Schiene getragen und gearbeitet.

Der Womens-run kam näher, und eigentlich reizte mich ja das T-Shirt, weil, es sollte angeblich in allen Größen zu haben sein, und dann hätte ich endlich, endlich mal ein Funktionsshirt.

Egal, das Datum kam und ich machte mich einfach mutterseelenallein auf den Weg. Ich nahm meine Startunterlagen in Empfang und hätte ja wieder nach Hause fahren können, aber nee, ich wollte es wissen. Ich würde die 5 km schaffen nur in welcher Zeit - alles nur bitte nicht die letzte. Und ich habe es geschafft.

Und dieses Gefühl durchs Ziel zu laufen, war sooooo g..l, und nun gehe ich jede Woche mindestens 2 mal 1 Stunde walken, ja, ohne Stöcker und schweißstreibend.

Ich würde mich gern ein wenig in Lauflektüre einlesen, was würdet Ihr mir empfehlen? Ob ich schon jetzt mit dem Laufen-Gehen-Laufen anfangen kann, weiß ich nicht, hin und wieder kitzelt es mich schon, aber ich habe auch ein wenig Sorge um meine Gelenke.

Ich würde mich sehr über Tipps von Euch freuen, auch wenn die Walker ja nicht soooo beliebt hier sind ;-).

Vielen Dank und liebe Grüße
Diaboli

Mit der Suchfunktion wirst Du viel finden....

ich persönlich würde Dir die Laufbibel von Dr. Matthias Marquardt empfehlen, gibt eine ganz neue Auflage. Allerdings sin da meines Wissens keine Trainingspläne für Laufen-Gehen drin, aber die bekommst Du auch im Netz.

Toll, dass Du den 5 er alleine & erfolgreich durchgezogen hast - weiter so!

Etwas mit Humor: Das Walker-Hasser Manifest von Achim Achilles

ich habe auch mit Übergewicht erst mit Walken angefangen, und bei Verletzungen oder Krankheiten ist es immernoch eine Alternative!

Dran bleiben!

Weiterhin viel Spaß

Hi Diaboli, erstmal herzlich

Hi Diaboli,
erstmal herzlich willkommen hier im Club der Laufverrückten!
Und du wirst sehen, ehe du dich versiehst, bist du genauso crazy drauf ;)
Ich find es echt cool und beeindruckend, was du bis jetzt geschafft hast, alle Achtung! 30 kg, du liebe Güte! Und dann alleine nach Köln fahren, obwohl sich alle anderen gedrückt haben, Respekt!
Zu deiner Frage: das (meiner Meinung nach) perfekte Buch für dich ist "Warum laufen erfolgreich macht und Grünkernbratlinge nicht". Leider weiß ich gerade nicht den Autor, gibt es aber bei Amazon.
Es ist perfekt für Menschen, die abnehmen wollen und gleichzeitig mit dem Laufen anfangen. Also auch füe Anfänger geschrieben.
Wenn du dranbleibst, kann ich dir auch von Herbert Steffny die Bücher empfehlen.
Ansonsten gibt es jede Menge Literatur und die meiste davon ist auch in Ordnung, nur nicht immer so ganz Anfängerkompatibel.
Viel Erfolg, bleib drann und berichte uns von deinen Fortschritten!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Herzlich willkommen bei jogmap

und Glückwunsch zu den -30kg. Ich komme aus dem Lager der Stöckchenträger und bin bei vielen jogmap-Treffen sehr liebevoll aufgenommen worden. Ebenso hier im Forum.

Mein Körper ist zwar etwas länger als deiner, aber idealgewichtig bin ich noch lange nicht. Allerdings bin ich im März 2011 nach über 4000 gewalkten km (incl 2 Marathons) mit 2 Min laufen und 1 Min gehen angefangen joggen zu lernen. Mittlerweile habe ich bei zwei 5km Wettkämpfen die rote Laterne ins Ziel getragen und werde wohl auch am 9.10. bei meinem ersten 10er nicht in Treppchennähe ins Ziel kommen. Aber ich schaffe mittlerweile 14,5km mit einer Pace von 7:30 durchzulaufen und mein Bewegungsapparat spielt ohne Aua mit.

Mein Tipp: fang langsam an und hör auf deinen Körper. Richtig angenehm wurde es bei mir erst, als ich gelernt hatte, laaaaaaangsam zu laufen. War dabei manchmal langsamer als mein Walkingtempo, ist aber wichtig, um das durchlaufen zu schaffen.

Buchtipp: Das große Laufbuch von Herbert Steffny. Hat mir auch als NordicWalker viele Fragen beantwortet und Hintergrundwissen auf leicht verständliche Weise vermittelt.

Wichtig: Nicht unter Druck setzen, es soll ja Spaß machen....

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

Buchempfehlungen

Hallo Diaboli,
erstmal Respekt und Gratulation für Deine bisherige Leistung! Verstecke Dich nicht dahinter und feiere auch mal Deine Erfolge!

Bist Du zur Zeit immer noch in der Fraktion der Wald und Wiesenvertikutierer? Nein, ich mag die nur nicht wenn Sie zu viert nebeneinander laufen und ich nicht durchkomme.

Spaß beiseite, zuerst kann ich Dir folgenden Titel empfehlen:

"Warum Laufen erfolgreich macht und Grünkernbratlinge nicht: Gesund, glücklich und erfolgreich mit dem 16-Wochen-Programm von natural running" von Matthias Marquardt

gilt als Laufanfängermotivationsbuch mit sehr guten Rezesionen im Amazonenladen.

Danach wenn Du später mal die 21 km im Visier hast kann ich Dir die Titel von Andreas Butz empfehlen, dessen Frau hat auch ein Kochbuch für Läufer/Innen geschrieben.

Ein Tipp noch: unter lauftipps.ch hole ich mir auch immer viele Infos, auch mein aktueller Trainingsplan habe ich mir dort kostenfrei zusammengestellt, der mir persönlich auch was bringt.

So, nun mal sehen was die Anderen noch so von der Feder lassen.

Bleib ja dabei, es lohnt sich!

Grüße
Uli

Erst mal einen riesig fetten Glückwunsch!

Zu den -30kg und zu dem 5 km Womens Run als Walkerin. Allein durchgezogen - super! Das tolle Feeling darfst Du nun genießen - und es macht Dir Lust auf mehr.

Buchtipps hast Du ja schon einige bekommen. Stöbere auch ruhig im Internet. Warum solltest Du nicht mit 1 Minute laufen und 1 Minute walken anfangen? Und dann gaaaanz langsam steigern?

Ich persönlich hab nichts gegen Walker(innen), wenn sie nicht im Rudel den Weg versperren. Es ist für viele Menschen mit Verletzungen der Sport, der gelenkschonend und trotzdem schweißtreibend in freier Natur ausgeübt werden kann und daher gut für Körper, Geist und Seele. Mit Stöcken ist es dazu noch ein gutes Ganzkörpertraining. Einige Powerwalker sind schneller als manche Jogger!

Also: hör auf Deinen Körper und genieße es einfach. Hab Spaß dabei - vielleicht noch mit mehreren zusammen.

Warum du momentan nicht abnimmst? Vielleicht hat Dein Körper gerade eine Phase, wo der Grundumsatz aufgrund des verminderten Gewichts schon niedriger ist, die Ernährungsumstellung aber nicht ausreicht? Aber auch das wirst Du herausfinden. Hab Geduld!

Ich wünsche Dir weiter viel Spaß und Erfolg!

Klasse, wie du

dich motivierst und dein Ziel trotz Widrigkeiten verfolgst. Mittlerweile gibts bei fast jeder Laufveranstaltung Walker und die Zeilimits sind meistens auch großzügig bemessen, das man es mit walken schaffen kann. Der Rennsteig ist zB auch so eine tolle Walk/Run Veranstaltung. Zum Training würd ich sagen, mach erstmal weiter dein walking Programm und geh schwimmen, so lange bis du noch paar Kilos wegtrainiert hast. Dann ist die Gefahr nicht so hoch, dass du deine Gelenke überlastest und dann legst du los, je nach dem wie du dich fühlst. Ich konnte vor 4 Jahren nicht mal 2 Kilometer hinter mich bringen,...Trainingspläne find ich persönlich nicht so doll, weil sie mich immer irgendwie unter Druck setzen. Die Steffnypläne sind mit vielen Tips angereichert und nicht ganz so verbissen wie die von anderen. Marquard hat auch ganz gute Tips und selbst das Brigitte LaufProgramm ist eigentlich ganz okay. Ich wünsch dir alles Gute und viel Kraft deinem Schweinehund die Strin zu bieten.

cogito ergo zoom
Any idiot can face a crisis - it's day to day living that wears you out.

Laufliteratur

Hallo Diaboli,
erstmal Glückwunsch zu Deinem Durchhaltevermögen.

Du wirst sehen, wenn Du dabei bleibst, wirst Du weiterhin Fortschritte machen. Ich habe sehr viel Literatur zum Thema Laufen und Walken gelesen. Am wichtigsten ist, dass Du lernst auf Dich selber zu hören, Dein Körper wird Dir signalisieren was nicht gut für ihn ist, und vor allem was ihm gut tut. Den "inneren Schweinehund" hast Du ja schon ganz gut im Griff, aber vorsicht: der gibt nie auf. :-)

So nun zu meinem Buchtip: 1. Ein leben lang Laufen von Jeff Galloway:
"Olympiateilnehmer Jeff Galloway hat mit Zehntausenden von Läufern im Alter von 40, 50, 60 und selbst über 70 Jahren gearbeitet. Durch die Anwendung der Run-Walk-Run -Methode sind die meisten in der Lage, das Laufen mit weniger Schmerzen und Verletzungsproblemen viel mehr zu genießen. Im Alter von 60 Jahren kann Jeff auf 27 verletzungsfreie Jahre zurückblicken. Dieses Buch zeigt, wie Sie dieses Ziel erreichen können, wie Sie motiviert bleiben und die Freude am Laufen steigern."

Wenn Du dieses Buch benutzt, kannst Du eigenlich nicht falsch machen. Viel Spaß weiterhin.

Willkommen und Respekt

Riesenrespekt und herzliche Glückwünsche! Sowohl zu den verlorenen 30 kg als auch zum Durchhaltewillen beim Womans-run. Dein Blog klingt nach ganz viel Freude.
In diesem Forum tummeln sich übrigens nicht nur Läufer, sondern auch Menschen, die ausschließlich Walken und welche, die beides machen.
Egal welchen Sport Du betreibst: viel Spaß dabei.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Hochachtung

Respekt, du bist echt cool und könntest für viele Leute, dich ich kenne ein echtes Vorbild sein.
Ich empfehle dir : Haruki Murakami - Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede

Aber dieses Buch motiviert nur und Lauftechniken kriegste eigentlich nicht erklärt.

Hallo Ihr

ein dickes Dankeschön für dieses herzliche Willkommen.

Im Moment höre ich noch auf meinen Körper. Komme gerade vom 6 km "Lauf" und bin sehr zufrieden, wenn ich auch wieder duschen musste ,-).

Aber mich verwirrt noch so vieles. Mein Garmin sagt mir nicht so viel, was Pace genau ist, weiß ich immer noch nicht und was sagt elephant pace und Bereich 1 snail.

Warum hab ich beim ersten Lauf mit dem Garmin am Anfang, also wo ich noch sooo langsam war, nen Puls von 201 gehabt und am Ende wo ich feddich war 115?

Versteht ihr, das möchte ich alles verstehen und ich kann mich hier ja nicht permanent als Depp outen.

Aber dann werde ich gleich mal nach Amazon huschen und mir zwei Bücher holen, eins zur Motivation und eins zum lernen.

Lauf Du Sau habe ich schon gelesen und im Moment lese ich das Walker Hasser Manifest macht schon Spaß.

Heute habe ich vier kleine Intervalle eingebaut, einfach weil ich Lust drauf hatte.

Nochmals Euch allen ein dickes Danke für die nette Begrüßung und jo ich werde irgendwann im nächsten Jahr (vielleicht wieder in Köln zum Womens run) joggen und eins ist sicher dann passt das T-Shirt in xxl auch locker.

Liebe Grüße
Diaboli

weiter so, aber langsam angehen!

Hallo Diaboli,

ich seh Dich schon in ein paar Jahren als Kösche Gazelle in Größe S herumhüpfen!

Was ich mir am Anfang zu Herzen genommen habe (war auch etwas schwerer als erlaubt)war, zuerst die Dauer/Länge der Läufe zu erweitern. Erst viel später die Intensität/Geschwindigkeit.
Pace = wird in der Regel als Wert für Minuten pro Kilometer angegeben. Also Pace 6:08 bedeutet 6 Min u. 8 Sekunden brauchst Du für einen Kilometer.
Ich laufe ohne Pulsüberwachung und höre lieber auf meinen Körper. Laufen mit der Möglichkeit sich zu unterhalten ist am Anfang voll o.k. Am Anfang ständig außer Atem zu sein demotiviert bald sehr. Freue Dich lieber am Zuwachs der Kilometer die Du schaffst. Später kannst Du immer noch die Geschwindigkeit erhöhen. Geduld hilft Dir dabeizubleiben und den Spaß zu erhalten. Du wirst sehen, es gibt immer welche, die beim Wettbewerb hinter Dir sind.
Lass dein Laufshirt hinten bedrucken: "Überhol doch Du Angeber", das wirkt.

Also nochmal mein Ratschlag: Langsam angehen!

Viele Grüße
Uli

Danke Uli - hier fehlt ein Knutsch-Smile

Liebe/r Uli,

genauso mach ich das ja, aber verstehen würde ich schon gern einiges.

Ich habe noch viel zuviel Respekt davor, den Spaß zu verlieren. Gestern habe ich die "Abnehmfibel" von Chris gelesen und mich trotzdem gegen tägliches Laufen entschieden, dann nächste Woche bin ich im Job und da kann ich froh sein, wenn ich zweimal die Woche gut zum Laufen komme.

Aber mit einer Freundin steht am Samstag unser Termin zum Laufen immer. Und ja, reden können wir da auch.

Mich interessiert der Puls auch nicht, aber ich musste doch den Garmin mal testen und ich fand dann den Puls über zweihundert schon mehr als lustig, denn ich fühlte ja, dass das nicht stimmen konnte.

Nee, es geht mir richtig gut dabei und so soll das bleiben.

Danke noch mal für die Motivation, Antwort und auch Deine Geduld.

Liebe Grüße
Diaboli

Vielleicht...

...ist das Laufkonzept von Galloway was für Dich. Mal googeln nach "Jeff Galloway".
Das Grünkernbratling-Buch von Marquardt enthält auch einen Plan, der mit Laufen/Gehen anfängt. Außerdem isses ganz nett geschrieben, wenn man nicht gleich die geballte Ladung der Laufbibel haben möchte (obwohl die ihren Namen zurecht trägt und ich sie nicht missen möchte).
Viel Erfolg!

Danke Conny,

habe mir beide bestellt. Grade komme ich vom Aquapowerkurs und morgen früh gehe ich mit einer Kollegin aus dem Aquakurs wieder laufen, und da mein Enkelmonster morgen früh Fußball spielt und erst am Nachmittag zu mir kommt, können wir eine große Runde drehen, denn wir haben Zeit.

LG
Diaboli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links