Hallo Community,

würde gerne in Köln den Marathon laufen, allerdings kommt diese Entscheidung recht spät und ich habe mich nicht gezielt vorbereitet, sprich lange Läufe absolviert.

Ich laufe wenigstens 3 x die Woche max 15 km. In den letzten beiden Wochen bin ich fast täglich zwischen 10 u. 15 km gelaufen. Im Mai bin ich bereits den Hamburg Marathon gelaufen und habe diesen mit einer 10 Wö-Vorbereitung in 03:39 ge-finished.

Nun meine Frage: Macht es Sinn trotz mangelnder Trainingsvorbereitung den Köln Marathon anzugehen? Das keine Traumzeit zu erwarten ist, kann ich mir denken, aber ist eine Zeit unter 4 Std. realistisch?

Hoffe auf viele Antworten für die ich mich recht herzlich bedanke.

LG

Nur zu!

Warum nicht, wenn du dich fit fühlst. Die Kölner Jecken werden dich schon kräftig unterstützen und mit deiner Historie sollte auch eine Zeit unter 4 h drin sein.
CU
Need5Speed

Sollte klappen !

Wenn du über genug Gesamt-Laufkilometer verfügst spricht nichts dagegen. Ich bin gestern auch quasi aus dem Stand eine 03:53:xx gelaufen. Und das ohne Vorbereitung oder lange Läufe. Einfach gemütlich angehen und geniessen. Und solltest du nicht unter 4h kommen oder knapp darübersein ist auch egal, hauptsache Ziel sehen und Spass dabei haben.

Warum willst du den Marathon laufen?

Irgendwie schaffen sollte ja wohl gehen. Und wenn nicht kannst du ja zwischendrin aufhören. Kein Mensch zwingt dich da von Anfang bis Ende zu Laufen.
Willst du lesen, dass du keine Schäden von Fahrgestell oder Muskeln davontragen wirst? Sicherlich nicht. Dass es möglich ist 42km mit der Vorbereitung irgendwie zu absolvieren? Klar geht das.
Ich habe in Biel einen Menschen kennengelernt, der deinen beschriebenebn Trainingsumfang hatte, eher noch weniger die zwei Wochen vorher und er meldete sich 30min vor Start dann doch an und beendete die 100km auch. Frage bitte nicht wie er den Lauf absolvierte (bei km 12 überholte er mich und war bis km54 noch kurz hinter mir) und auch nicht wie es ihm am nächsten Tag ging. Er lebte noch und konnte sich auch bewegen. Irgendwie. Ich möchte auch nicht wissen wie es ihm nach 2 Wochen ging. Ich habe nicht verstanden warum er es überhaupt für sich tun mußte.
Nein, ich will und kann dich nicht mit diesem Menschen vergleichen. Natürlich nicht.
Wenn du willst, kannst du den M beenden. Auch mit diesem Training. Vielleicht auch in der Zeit. Ich kann mir vorstellen, dass das geht. Du wirst das Überleben. Sicherlich auch nur mit Muskelkater, sofern nicht anderes beim Laufen dazu kommt und du auf deinen Körper hörst.
Frage dich also nicht ob du das kannst, sondern warum du das willst und was dir das Wert ist. Aus diesen Antworten kannst du dir deine Frage dann selbst beantworten.
Ich hoffe, es hilft dir. Viel Spaß und viel Glück - wie immer du dir die Frage beantwortest.
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links