Benutzerbild von MagnumClassic

Genug gelaufen! Jetzt heißt's nochmals regenerieren, denn morgen ist ja unser Silvesterlauf! Manti's Einladung zur alljährlichen Nachtwanderung mit seinen Faustballern kam da für uns Lauftreffler & Co. wie gerufen! Ein klarer Fall von aktiver Regeneration - viel besser als Passive!

Dieses Nachwander-Ritual gibt es nun schon seit über 20 Jahren, wobei jeder Faustballer mal dran ist, den 20 bis 30-köpfigen Wandertrupp in seiner näheren Umgebung herumzuführen. Letztes Jahr war Manti an der Reihe. Wir hatten uns einmal kräftig in der Pampa verfranzt und der Förster, den wir unterwegs nach dem Weg fragten, meinte, wir sollten unseren Wanderführer "verschieße", denn schließlich sind wir im falschen Ort herausgekommen! :-)))) Manti's Frau rettete uns mit dem Sprinter, wo wir - beim Stehend-Transport - live erleben konnten, wie sich ein Viehtransport anfühlte! Das Thema "Überladung" hatte jeder kategorisch verdrängt, doch Manti's Frau brachte uns kollektives Gammelfleisch wohlbehalten zum Einkehrziel. Naja, die Nachtwanderung 2007 werden wir wohl nie vergessen! :-)))

Diesesmal war der Umkreis von Esslingen mit dem Schurwald an der Reihe. Bewaffnet mit Taschenlampen trafen wir uns an der S-Bahn-Station Plochingen, wo unser Trupp peu à peu größer wurde. Wir fuhren noch ein kleines Stück mit dem Bus und wurden am A.... der Welt bei Popokälte abgesetzt. Bei sehr guter Stimmung ging's flotten Schrittes in den dunklen Schurwald. Die Einheimischen waren klasse Fremdenführer, nur mit dem Nachteil, dass man eben nichts sehen konnte! ;-)) Nun weiß ich, dass es dort theoretisch einen sehr schönen kleinen See gibt und die Laufstrecke von Manti's Bruder kenne ich jetzt theoretisch auch!

Nachdem wir etwa ein - anderthalb Stunden gewandert sind, wurden wir von einem weihnachtlichen Lichtermeer geblendet. Hatten wir uns so sehr verlaufen, dass wir in der Siedlung Önkelstieg in Stenkelfeld gelandet waren? Wir ließen das adventliche Wettrüsten hinter uns und machten erst mal eine kleine Einkehrpause.

Etwa nach einem Stündchen im Warmen ging's weiter in die Saukälte, wieder durch den Wald. Eine Spielerfrau fragte mich, ob ich mir denn noch das 2. Teilstück zutrauen würde. Hier musste ich dann doch etwas schmunzeln, doch zum Glück fiel das in der Dunkelheit nicht weiter auf. Nachdem wir etwa ein weiteres Stündchen gelaufen waren, ging's dann richtig deftig essen, wobei dieses Mal niemand verhungern musste! ;-)

0

Nachtwanderung


Na denn,schöne Nachtwanderung.Findet wieder gut Heim. Ganz viel Spaß und ein fröhliches 2009
Herzlichst
Gisela

Hast du

die Kilometer auch anständig bei Jogmap eingetragen? Konntest du den Streckenverlauf noch im Kopf nachvollziehen und so in deiner Laufliste speichern? Hast du der Spielerfrau mal deine Kilometerleistung an den Kopf geknallt? Vielleicht solltes du auf deinen 40 km Runden demnächst auch eine Essenspause einlegen, damit du später nicht in irgendwelchen Restaurants am Hungerast verendest.
Frage über Fragen...
Grüße vom Kenianer

PS: Bitte nicht alles ernst nehmen, ich bin sicher MC tut es auch nicht.

Pruuuuuuuuussst! :-))))))

Hm... schwierig, mein Orientierungssinn ist eher suboptimal. Außerdem gilt hier höchstens noch Nordic Walking, aber ich machte ja Southern Hiking!

Kilometer gibt's wieder ab morgen! ;-)))

Grüßle

MC :-)

Konstruktiver Mitmenschenschutz

Das mit den Essenspausen ist ein echt guter Vorschlag, bevor MC wieder irgendwelche unschuldigen Kellner anfällt oder den armen Kindern das Essen vom Teller klaut...

:-) cc

Jaja...

mein Mann sagt auch immer, ich bin unausstehlich, wenn ich Hunger habe! ;-)))

laufend fit und gut drauf!

Völlig klar

... denn Hunger macht böse ;-)) ...mich auch

Leben ist Bewegung

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links