Benutzerbild von --Thomas--

Ich habe mich für den Köln-Marathon angemeldet, jawoll!!!
Jetzt gehöre ich auch schon zu den Verrückten, denen ein Marathon nicht reicht.

Und zur Vorbereitung eines Marathons gehört natürlich auch ein gaaaaaanz langer Lauf.
Ich habe mir also eine schöne Strecke ausgesucht mit vielen neuen Wegen, teils durch Wald und Feld.

Ich laufe also letzten Sonntag in Hänigsen los, in der Hand meine Wahlbenachrichtigung und um die Hüften 2 Wasserfläschchen. Nach 250 m habe ich mein Wahllokal erreicht und erstmal gewählt (Kommunalwahlen in Niedersachsen).

Danach ins Feld, Richtung Wald-Trimmpfad Burgdorf. Kurz vorher abbiegen, über die 188 und zum Großen Stern. Durch den Wald Richtung Schwüblingsen, dann Katensen, die Peripherie von Uetze und dann zum Naherholungsgebiet Irenensee. Dort im Restaurant die Fläschchen aufgefüllt. Ein kurzer Schwatz mit Maili, die gerade Dienst im Familienrestaurant verrichtet und weiter geht's.

Um den halben Irenensee und dann durch die Häusergassen, an den Mobilheimen und Campingwagen vorbei, und dann? Huch, das sieht ja auf einmal so anders aus. Es sind nun 22 km oder so vergangen und ich habe keine Ahnung, wo ich eigentlich bin. Ich bin diese Strescke schon häufiger gelaufen, aber bisher immer von der anderen Seite. Und von hier sieht alles so anders, total neu, aus. Habe ich eine Abzweigung überlaufen? Bestimmt. Also die nächste Str. rechts, dann gerade aus über eine Spreewaldsee-Brücke und nun stehe ich auf der Spreewaldallee. Aber so kenne ich sie nicht. Wo muss ich hin???

Also nach rechts, aber nach ca. 1 km komme ich schon wieder an die 188, und das ist der falsche Weg. Also wieder zurück. Endlich erkenne ich etwas wieder, finde auch den Waldweg nach Hause, verlaufe mich wieder, muss nochmal umdrehen, bis -ENDLICH- Diesen Feldweg kenne ich.

Jetzt habe ich aber keine Lust mehr. Außerdem fange ich an zu frieren, vermisse meine Familie und habe tierischen Hunger. Ich bleibe zwischendurch stehen, stoppe gemeinerweise die Stoppuhr und schleppe mich an den Fischteichen vorbei, über den Heimatlandweg nach Hause. Zwischendurch immer wieder Pausen. Warum habe ich mir auch keinen Riegel mitgenommen? Ich schleppe mich durch die Felder. Natürlich ganz aufrecht, sobald ich von anderen gesehen werde. Inzwischen bin ich so langsam, dass mich selbst die Jacob-Sisters mit ihren Pudeln beim Gassi gehen überholen würden. Aber ich laufe noch eine letzte Schleife, an den Winrädern vorbei. Und dann, die letzte Kurve, ich sehe die ersten Häuser. Am Kindergarten vorbei und HURRA, GESCHAFFT. Meine Frau hat inzwischen Essen vorbereitet und ich brauche nur tief einatmen, und der Teller ist leer.

Aus den geplanten 32,5 sind über 35 km geworden. Ich war knapp 4 Stunden unterwegs. Aber mit der Pause beim Wasser auffüllen und den letzten Pausen unterwegs war das schon o.k.
Ich bin ja ein Fuchs, weil ich vor den Pausen die Uhr angehalten habe. Reine Laufzeit: 3 Stunden 40. Und das ist doch noch ganz o.k., denn der Schnitt liegt nun bei 6:16 pro km. Ich weiß, das gehört sich nicht, die effekt. Laufzeit zu nehmen, aber in den Pausen bin ich nicht gegangen, hab nur so rumgestanden und mich selbst nach dem Sinn des Lebens gefragt.

Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass in Köln alles gutgeht. Ich werde an die Spitze des Feldes sprinten, die Kenianer blass aussehen lassen und mich für die olympischen Spiele 2012 qualifizieren. Und vielleicht schaffe ich das ja in einer pers. Bestzeit von unter 4 Stunden und 37 Min. :-)))

Kölle, ich bin bereit für dich!!!
Viva Colonia oder Cologne Cologne du Sch... vom Dom?

Diese Songs und viele andere sind mir auf meinem einsamen Ritt durch den Kopf geschossen, genauso wie die Titelmelodie des West-Sandmännchens und Schatzi, schenk mir ein Foto.

Ich habe mir sogar schon von meinem Rheinländer-Kollegen Jan "Die Karawane zieht weiter" übersetzen lassen.

Aber eins weiß ich nun:

Ich möchte nie wieder einen 30+-Lauf alleine laufen. Das nächste Mal starte ich hier eine Suchanzeige für MiltäuferInnen.

Am Mittwoch habe ich dann eine regenerative 12,5-Runde eingeworfen und gleich fahre ich zum Nachtlauf Hannover. Sonntag HM durch die Eilenriede.

Ich wünsche euch allen ein supertolles Wochenende und melde mich vielleicht nochmal vor Köln, danach aber auf alle Fälle.

Bis dann, Thomas

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

kopf hoch

das wird schon
ich lauf gerne 30+alleine, mein eigenes tempo halt
und stehpausen irgendwo drück ich auch ab ;-)

mein restprogramm war nach dem 31er mittwoch heute sportabzeichen
sonntag ist löwenburglauf (gut 15km mit 400Hm)
samstag rheinhöhenlaufHM mit 300Hm
und acht tage später ... ;-)

wir (über 8-)sehen uns in kölle alaaf

meld Dich ruhig vorher nochmal

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Stehpausen rauskürzen

ist absolut o.k., mach ich auch - noch schlimmer, wenn man in der Gruppe unterwegs ist und ständig irgendeiner mal muss, nicht mehr kann, mal eben die Schnürsenkel zubinden muss, man das Gel nur im Gehen runter bekommt - es kann halt auch eine Last sein, die lieben Mitläufer ;-).

Andererseits hat mich meine liebe Mitläuferin gerade dazu gebracht aus den vorgenommen 20 km 25 km zu machen, weil man gerade so nett am Plauschen war, die Strecke allein viel langweiliger gewesen wäre, ich sie natürlich nicht allein im Dunkeln durch die große Stadt laufen lassen kann und da fiele mir bestimmt noch so einiges ein - so ein(e) Begleiter(in) ist wirklich etwas ganz tolles!

Mittlerweile meine Langen Läufen nie mehr alleine! (Aber Hänigsen ist mir zu weit...)

LG rosko

Köln - freu dich drauf

das wird super. Ich war letztes Jahr dort. Bis auf ein paar ruhigere Stellen, können die Kölner feiern, anfeuern und für´s Auge ist auch viel dabei. Ich wünsch dir viel Spaß und viel Erfolg.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

stehpausen und so...

...zähl ich auch nicht mit. insofern: das passt scho!
alles richtig! und wer so tapfer 35 alleine läuft und dabei auch noch solch hunger schiebt, der schafft auch locker pb. allet jute für kölle!
____________________
laufend grüßt in die alte heimat und fragt sich, ob es die disco "tenne" noch in hänigsen gibt: happy

ich drueck Dir die Daumen

fuer die Olympia Quali.
Wir sehen uns dann
;-))))

cour-i-euse

ALSO, ich bitt Dich

Pausen abdrücken geht ja gerade noch so ABER verrückt, na sowas will ich nicht noch mal lesen. Verrückt sind nur die ANDEREN. Verrückt, tze. Raucher, die sind verrückt oder Bayernfans, oder Nichtläufer. Aber wir, wir sind doch die einzig normalen, oder?

cogito ergo zoom
Any idiot can face a crisis - it's day to day living that wears you out.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links