Benutzerbild von Happylegs

Ich habe zwei nette Haustiere. Nebst einem meist gehorsamen Schweinehund gibt es da leider auch noch die bockige Kampfsau. Letztere ist dafür verantwortlich, dass es in meiner noch jungen Lauf-Karriere bereits die erste Zwangspause duch shin splints gibt...

Eigentlich weiss ich ja, dass es keine sehr gute Idee ist, sich innert drei Monaten von null auf HM zu steigern. Eigentlich ist mir auch völlig klar, dass der Körper sich nicht so schnell an lange Stecken gewöhnt, wie der bereits sporterfahrene Kreislauf. Aber... wie soll man das der sturen Kampfsau beibringen, wenn doch alles gerade so wunderbar läuft. :-p

Das freudig erwartete Wettkampf-Debut über 10k morgen am Greifensee fällt nun ins Wasser, und ich werde wohl auch den HM von Oktober auf 10k umbuchen - der Schweinehund lächelt schon selig. Um die Kampfsau bei Laune zu halten, hab ich mich aber gleich für den Edinburg-HM im Mai angemeldet - ha!. :))

Der Doc meint ich müsse halt Geduld haben (wo kriegt man die günstig?), kühlen, pausieren und Ibuprofen einwerfen. Meine Frage an euch: wie lange dauerte bei euch die "Geduld"-Phase? Wann waren die Schmerzen beim normalen gehen weg, und ab wann lag ein erster vorsichtiger Trainingslauf wieder drinn?

Liebe Grüsse von Happylegs, die im Moment leider nur ein happy Leg hat, und weiterhin sehnsuchtsvoll auf ihren ersten Wettkampf wartet.

0

Bei mir hat es...

erst was gebracht, zwei Wochen gar nicht zu laufen (war schwimmen) und langsam mit 5 km (auch mit leichtem Pieken) wieder anzufangen und langsam wieder zu steigern.
Das ganze mit vom Doc verschriebenen Einlagen und den richtigen Schuhen, Physio mit Strom, Kühlen (Nachts Quarkwickel), wenns chronisch/älter ist, vor dem Lauf mit Wärmebalsam vorwärmen, Kinesiotape nimmt Schmerzen, exzentrische Treppenübungen vor und nach dem Lauf. Schmerzfrei war ich dann 3-4 Wochen später.
Der Orthopädische Schuhmacher hat die Einlagen noch leicht modifiziert, um Shin Splints zu vermeiden und seit dem kriege ich es ansatzweise nur noch in den alten schuhen, die ich ab und zu für kurze Strecken einsetze.

Gute Besserung!

Lieben Gruß Carla-Santana

salzbäder

ganz selten mal probleme mit und dann salzbad und wech
natürlich auch 2-3 tage laufpause dazu
großen eimer (am besten rechteckig, halt so daß der fuß steht und die wade mindestens halb bedeckt ist oder wie hoch halt der schmerz an der knochenhaut hochgeht)

halbes päckchen billigsalz

wasser nach wunsch (temperatur meine ich)

und mit gutem buch auf die couch oder vor die glotze halbe stunde, stunde ...

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Vielen Dank..

..für die Info und die guten Wünsche!

@Carla: Klingt ja super aufwendig, was du da alles so gemacht hast - aber wenn man nicht trainieren kann, hat man ja Zeit.. :-p
Exzentrische Treppenübungen musste ich erst mal googeln... Werde ich ausprobieren, ich glaube im Fitnesscenter gibts dafür sogar extra ein Gerät. Von wegen Einlagen werde ich mich für eine Beratung anmelden, das hatte ich sowieso schon länger mal vor, da mir immer nur mein rechtes Bein Probleme beschert.
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

@ratze: einfach & günstig, werde ich heute gleich ausprobieren! Danke für den Tipp!

Liebe Grüsse, Happylegs

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links