Benutzerbild von Hannoveraner

Juli bis September

20. Juli:
Das Team Rakete feiert Geburtstag und bekommt einen waschechten Grubenhelm, der ihn gegen die heimtückischen Attacken mit Whiskey-Gläsern schützt.

25. Juli:
Es ist Samstag Nachmittag, weit über 30 Grad im Schatten. Frank, Mattes und Sascha begrüßen die vollständig angetretene Truppe von Born@Jogmap zur militärischen Läuferausbildung auf dem Truppenübungsplatz im Haard-Gebirge. Über zwei Stunden lang werden die Jungs und Mädels gequält und am Ende müssen die Ausbildet ihre Niederlage eingestehen und einsehen, dass sie aus diesen Jammerlappen nichts rausholen können. Aber immerhin etwas hat die harte Schinderei gebracht, solche Fotos wird es in Zukunft nicht mehr geben (Männer mit rosa Handschuhen *nenene*)

[acidfree:17391 size=320x240 align=top]

11. August:
Die Jogmap Ruhr Gruppe hat auf der Internet-Plattform inzwischen Kult-Status erreicht. Jeder, der nur ansatzweise was mit dem Pott zu tun hat, drängt in diese Gruppe. Die Mitgliederzahl steigt auf inzwischen 50 Läufer. Hat natürlich zur Folge, dass die Bornies inzwischen vollständig hintendran sind und keine Chance mehr haben, als Sieger aus dem Gruppenduell hervorzugehen. Ganz enttäuscht von diesem Ergebnis überlegen sie, sich in Zukunft auf Ballett oder rhythmische Sportgymnastik zu konzentrieren.

29./30. August:
Es kommt zum Mega-Event der Bornies und Ruhries (wie wir liebevoll von den Bekloppten genannt werden :-)) Auf der Kampfbahn zu Wolfenbüttel haben die Bekloppten zum 24h-Lauf eingeladen. Beide Gruppen nehmen in ihren jeweilien GRUPPENSHIRTS! mit insgesamt 24 Läufern (Ruhr 14 und Born 10 Teilnehmer) und vielen angereisten Fans teil. Dazu kommen zwei Hunde der Bekloppten:

[acidfree:14538 size=320x240 align=top] [acidfree:14816 size=320x240 align=top]

Das gemeinsame Laufmotto „Wer zuerst weint hat verloren!“ Am Ende gibt es nur Gewinner, da keiner weint ;-) Jogmap Ruhr ist eh knallhart und bei den Bornies scheint das Trainingslager im Haard doch noch Früchte zu tragen.
Km um km werden von den Mitgliedern gerissen, Rekordhalter wird der Bekloppte Henry IIX. Insgesamt dreht er 340 Runden auf der Bahn oder umgerechnet 136 km. Aufgrund der Befürchtung der Bornies, aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl weniger Gesamt-km zu erlaufen, wird die km-Zahl pro Gruppenmitglied berechnet. Dadurch gewinnen die Bornies den sportlichen Teil der Veranstaltung mit 65,23 zu 62,81 km, bei insgesamt gelaufenen 1531,64 km. Wahnsinn!!! Hier das Foto von dem unserem km-Köng Henry

[acidfree:15875 size=320x240 align=top]

Dazu wird natürlich groß gefeiert, geschwatzt, gelacht und rumgeblödelt. Außerdem wird gemeinsam gegrillt und eine reichlichhaltige Getränkebar bereitgestellt. Einziger Wehmutstropfen: Das von Laufastra mitgebrachte Hamburger Astra-Bier ist ne einzige Katastrophe und das Braunschweiger Feldschlösschen hat das geschmackliche Niveau einer abgestandenen Cola, aber zum Glück hat die Ruhr-Truppe noch kurz in Hannover Zwischenhalt gemacht und das beste Bier der Welt mitgebracht: HERRENHÄUSER!!!!!!! Und es schmeckt auch den Bornies:

[acidfree:14303 size=320x240 align=top]

Am Sonntag sind alle von der Veranstaltung gezeichnet und am Ende ihrer Kräfte. Dennoch genießen beide Gruppen dieses Event und der sportliche Aspekt verschwindet schon fast in den Hintergrund. Kurzzeitig wird über eine Fusion beider Gruppen nachgedacht, um der Gesamt-km-Jogmap-Macht – den Regenfetischisten – Paroli bieten zu können. Dieser Gedanke wird aber schnell wieder verworfen, da die Gruppenkulturen zu unterschiedlich sind auch wenn es viele gemeinsame Punkte gibt. Gegen 18 Uhr neigt sich diese grandiose Veranstaltung dem Ende.
Für Hannoveraner wird dieses Wochenende das persönliche Lauf-Highlight der Saison 2009 und beschließt nach seinen 102,4 gelaufenen km seine Ultra-Lauf-Karriere doch wieder aufzunehmen und 2010 Biel zu attackieren. Seinem Beispiel folgen Nezzwerker, Laufastra und Lachgas und melden sich 2010 auch für die legendären 100km von Biel an.

12. September:
Der Medoc-Marathon findet statt. Nachdem unser Spitzenmann schon frühzeitig seinen Startverzicht verkündet hat, um sich voll und ganz auf 2010 zu konzentrieren, findet dieses Event ohne Beteiligung von Jogmap Ruhr statt. Zu Olis Ehren wird ein Mini-Medoc-Event im Pott veranstalte, bei der die Gruppenmitglieder gegeneinander antreten. Nach kurzer Zeit ist klar, Oli ist und bleibt unser Züperman für Medoc. Für 2010 wünschen wir dir alle nur das Beste.

20. September:
Es ist wieder so weit. Die schnellste Marathonstrecke der Welt zieht zigtausende Läufer in die Bundeshauptstadt. Auch Jogmap Ruhr ist mit zahlreichen Starten vertreten und nimmt die Sightseeing-Tour in Angriff. Besonders erleichtert ist das Küken der Ruhr-Truppe, da sie ihre mündliche Prüfung am Samstag vor statt Montag nach dem Marathon absolviert. Den 8-Stunden-Prüfungsmarathon meistert sie genauso souverän wie den Wettkampf.
Haile Gebrselassie verbessert seinen eigenen Weltrekord um beinahe 1 ½ Minuten. Dennoch ist er nur zweiter Sieger. Überraschungssieger wird der bis dato international völlig unbekannte Österreicher Peter Herzog, der vom Unternehmer Red Bull aus Fuschl am See (Salzburg, Österreich) nicht nur finanziell beflügelt wird.

0

Was hast du nur

gegen die rosa Handschuhe?

Ja... es bleibt spannend!!!

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

WIR HABEN DIE MACHT!!!

Hey Regenfetis - habt Ihr's gelesen???
WIR sind die Jogmap-Macht!
Wahnsinn - so langsam nimmt das Formen an, hier - unfassbar!
Darauf einen Regenlauf...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Die Macht wird mit uns sein

Ja, endlich haben es die anderen auch anerkannt. Wir sind die Macht!!! Freu mich schon auf das km-Spiel 2009 und werde ganz sicher vieeeele km beisteuern.
Allen einen Guten Rutsch und viel Regen für viele geile Läufe.
LG princess511

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links