Benutzerbild von dorsch01

Ein freundliches "Hallo" zusammen an alle Jogmapper.
Hier mein erster Eintrag aus gegebenem Anlass. Sonst lese ich hier lediglich fleißig...nun muss ich aber mal aktiv werden und eine Frage in die Runde stellen:

Ich bin heute morgen mit meiner besseren Hälfte ins Büro gefahren. Denn die Gute musste arbeiten - ich nicht - und so habe ich mir die Laufsocken angeschnallt und bin bei bilderbuchmäßigen -5 Grad von Beates Büro Richtung ZuHause gerannt.
Diese Strecke war mir neu, eigentlich geht die an einer vielbefahrenen Hauptstraße entlang und so entschloss ich mich, einfach mal nach rechts ins Gehölz abzubiegen und mich abseits gen 2. Frühstück durchzuschlagen.
Nun wohne ich über 20 Jahre hier in HH...aber in Ohlsdorf, dem Friedhof (und ich meine D E M) war ich noch nie.
Für Nicht-Hamburger hier der Text aus Wiki dazu:
"...der flächenmäßig zweitgrößte Friedhof der Welt. Bislang wurden hier knapp 1,7 Millionen Menschen beigesetzt und über das gesamte Areal verteilen sich 280.000 Grabstellen. Noch mehr Tote beherbergt in Europa nur der Wiener Zentralfriedhof mit über drei Millionen...."
Soviel dazu...ich rannte also mit meiner quietschegelben Jacke in den Robbin-Hood Höschen (lol) mit Pudelmütze über einen Friedhof!!
Na gut...der ist so groß wie ein ordentliches Dorf und verfügt sogar über 3 eigene Bushaltestellen...also dachte ich mir...Ulfi,solange Du auf den gepflasterten Hauptwegen bleibst, ist der Wahrung der Pietät Genüge getan....aber denkste!
Schon von Weitem sehe ich ein Mütterchen, dass sich mittig auf dem Gehweg vor mir aufbaut und mich anhält.
Es war 09:00 Uhr morgens - für ein "Guten Morgen" oder ähnlichen sinnleeren Schnickschnack keine Zeit... Sofort begann die Lesung: "Junger Mann (ich bin 45 Jahre alt, DANKE!) was bilden Sie sich ein, hier so rumzulaufen? Wenn ich Sie nochmal so (wie denn?) erwisch´, können Sie was erleben. Hauen Sie ab hier!"
ENDE der Vorstellung.
Ich hab nix gesagt, bin einfach drumrum gelaufen und ohne Antwort weitergejoggt.

Die rüstige Verbalterroristin hab ich komplett ignoriert - frage mich aber nun doch:
Hat Sie (vielleicht auch nur etwas)Recht?! Störe ich dort in meiner Funktionswäsche die Toten? Was meint Ihr Hamburger oder Ihr, die die Location kennt?
Ist es ein Affront gewesen, über die Hauptwege zu sporteln?

Ich musste erst mal sortieren, denn ich wollte natürlich niemandem gefühlstechnischan den Karren....und nach einigem Abwägen: Ich würds wieder tun.
Was sagt Ihr? Bin ich schief gewickelt?
Guten Rutsch @ all !!

0

Nicht in quietschegelb!

Hallo dorsch01,
also quietschegelb geht gar nicht, versuchs mal in schwarz oder grau, also auf keinen Fall grell. Ansonsten bin ich ein wenig gespalten. Einerseits sind große alte Friedhöfe mittlerweile Touristenattraktionen. Warum soll man da auf den Hauptwegen nicht laufen können? Andererseits, angenommen die Strecke wäre nicht gepflastert, sondern asphaltiert und neben Joggern würden auch noch Inlineskater und Radfahrer diesen Raum besetzen. Das wäre dann doch eine etwas befremdliche Vorstellung.
jog (lieber nicht auf dem Friedhof) on radioeins!

Verhaltensregeln

Hi dorsch,
ich dachte im ersten Moment auch, warum nicht??? Schließlich fahren dort Busse, ständig irgendwelche Autos und zum Spazieren gehen ist es dort auch ganz schön.
Doch dann dachte ich, hmmm, Spazieren würde ich dort - aber niemals laufen...
Also schaute ich mal schnell auf der Seite friedhof-hamburg.de nach und fand dort auf einer anderen Seite (friedhof-hamburg.de/service/verhalten.htm) folgende Verhaltensregel:

" 9. auf den Friedhöfen zu zelten, zu lagern, zu angeln, Lärm zu erzeugen oder Sport zu treiben,"

Wenn es dort steht, finde ich es auch richtig so. Es ist ein Ort der Ruhe und nicht ein Ort des Sports.

Guten Rutsch und viel Spaß das nächste Mal an der Hauptstraße ;-))
hamburgerin

Ja, leider...

...gilt auf dem wunderschönen Gelände Laufverbot. Echt schade. Aber gegen Hardcore-Spazierengehen (am besten in gedeckten Farben) gibt's keine Einwände und das lohnt sich auch schon...

---
de nihilo nihil

Recht habt ihr....

THX 4 feedback! Ist ja ganz einfach,... denn wenn´s verboten ist, dann halte ich mich eben an die Regeln.
Ganz einfach! Hab ich nicht gewusst!
Witzig klingt m.E. jedoch an, dass der Fauxpas weniger tragisch gewesen wäre, wenn "die Farben gedeckter gehalten wären." :-))
Die HVV Busse mit der schillernden auflackierten Saturn-Titti-Reklame fuhren jedenfalls unbeeindruckt des sensiblen Ortes laut röhrend über den Platz....störte sich keiner dran!

Ich werd` den Ort jedenfalls die nächsten 50 Jahre ganz einfach meiden und mein prächtiges Funktionswäsche-Gefieder lieber an der Alster spreizen.

CU there...und rutscht gut!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links