Benutzerbild von stefandresden36

Hallo,
ich habe mich entschieden, heute mit dem Joggen zu beginnen. und bin einmal die Hauptallee des Großen Gartens hoch und runter gelaufen. Dazu habe ich ca. 26 minuten gebraucht.

Folgende Fragen habe ich.

brauche ich zum Joggen unbedingt Schrittzähler und Stoppuhr. Ich bin mir nicht sicher, wieviel km ich heute gelaufen bin.

Ich habe ca. 20 kg Übergewicht, und habe dieses Jahr 3000 km geradelt. Nun möchte ich Dresden und Umgebung läuferisch erkunden. Ich habe allerdings vorher immer den Glauben, dass man mich auslacht, wenn ich mich für diese Variante entscheide. Aber es ging sehr gut.

Deine Frage - Anfangen zu Joggen

Hallo Stefan!

Du hast doch Jogmap! HIer kann man fantastisch die persönlichen Strecken ausmessen! Ich mache das nur noch so. Inzwischen laufe ich mit einer Pulsuhr. Ganz am Anfang hatte ich eine, dazwischen nicht mehr und jetzt, wo ich meine Leistung steigern will, benutze ich wieder eine. Bin seit ca. 4 Jahren am Joggen - vorher ca. 8 Jahre nur Walking.

viele Grüße Ute

Hallo

ich benutze jogmap das erste Mal. ich weiss noch nicht mal wie ich ein Bild einscanne. ich weiss auch nicht, ob 30 minuten ausreicht. ob das für den Anfang schon ok ist

Hallo

ich benutze jogmap das erste Mal. ich weiss noch nicht mal wie ich ein Bild einscanne. ich weiss auch nicht, ob 30 minuten ausreicht. ob das für den Anfang schon ok ist

Viel Erfolg!

Schrittzähler finde ich nicht so wichtig- nützlich ist eher eine Pulsuhr, die gibt's auch schon ganz günstig. DIe Kilometer findest Du auch hier bei jogmap heraus, wenn Du Deine Strecke eingibst. Mit dem Übergewicht würde ich mich eher langsam steigern, aber durch das Radeln scheinst Du ja relativ fit zu sein.

Gruß laufau

Training

Durch das Radfahren bin ich auch relativ fit. nur es ist so, dass es für mich einige Überwindung gekostet hat, überhaupt mich läuferisch in Bewegung zu setzen. Nunja einmal die Hauptallee hoch und runter ist ja auch noch nicht weltbewegend. Aber immerhin. die zweite Frage ist, wohin mit den Wertsachen.

Laufbeginn

Hallo stefandresden36,

herzlichen Glückwunsch zum ersten Schritt! Deine Frage zur Ausrüstung kann ich mit "Nein" beantworten. Du brauchst zum Laufen ein paar gute Laufschuhe, alles andere kann sein, muss aber nicht. Eine Uhr ist gut für die gelaufene Zeit, die Strecke ist am Anfang nicht so wichtig. Lauf einfach das Tempo, bei dem Du Dich wohl fühlst.

Schau doch mal in unsere Gruppe "Lauftreff Dresden". Vielleicht hast Du Lust, Dich uns anzuschließen. Wir tauschen Erfahrungen aus, treffen uns gelegentlich bei Wettbewerben oder auch zu gemeinsamen Läufen.

Viel Spaß beim Laufen wünscht Dir

dusselliese

Hallo Stefan, für den

Hallo Stefan,

für den Anfang reicht es sicherlich, wenn Du's regelmäßig machst. Dein Körper soll sich ja erst mal an die Belastung gewöhnen, vor allem Sehnen und Gelenke werden doch anders gefordert als beim Radeln. Mach nicht zu schnell zu viel, vor allem wenn Du vom Rad fahren ganz gut trainiert bist und ein paar Kilos zuviel mitbringst. Den Fehler hatte ich gemacht und mit Knieproblemen bezahlt, die ich mir hätte sparen können.

Der allerwichtigste Ausrüstungsgegenstand sind Deine Schuhe. Da solltest Du Dich beraten lassen und Dir Laufschuhe gönnen, die zu Dir passen. Alles andere ist optional. Finde doch erst mal raus, was für ein Läufer Du bist. Was Dir Spaß macht. Die Strecken kannst Du in Jogmap bequem nachmessen. Einen Schrittzähler halte ich für die schlechtestmögliche Lösung. Eine Pulsuhr braucht man auch nicht unbedingt -wenn Du's überziehst, sagt Dir das Dein Körper. Und mit pulsgesteuerten Trainingsbereichen - falls Du sowas machen möchtest - kannst Du Dir noch eine ganze Menge Zeit lassen.

Viele Grüße,
Frank

wertsachen ???

bei einer 30-min runde ????
braucht man nicht !
hausschlüssel kannst du dir in den schnürsenkel einbinden
und den rest lass daheim

empfiehlt : c

Hallo

ich bin heute mit gürteltasche gelaufen. das war nicht so toll.
Konzentriert ihr euch beim Laufen nur auf Euch selbst? oder schaut ihr in der Weltgeschichte umher?

Wann ist denn die beste Zeit zum Laufen, früh um 7 uhr oder abends. und zu trinken hatte ich nicht mit. ich wollte mich nur mal einlaufen. hatte aber nach den 3 km richtige gummibeine

Hallo Stefan...

...lauf einfach wenn es dir am besten passt. Finde heraus, ob du z.B. morgens noch nicht so richtig fit bist - oder im Gegenteil, dass du den ganzen Tag lang noch gut drauf bist wenn du morgens laufen warst. Da ist alles gleich richtig.
Ich schaue mir meistens die Natur um mich herum an, aber auch das kann jeder halten wie er mag.
Die Gürteltasche wackelt wahrscheinlich, oder? Nun kannst du dir natürlich einen superprofessionellen Laufgürtel oder Rucksack holen, aber wofür? Entweder du ziehst eine Hose mit Reißverschlusstasche an (hat fast jede Discounter-Laufhose beispielsweise) oder du befestigst deinen Auto- oder Haustürschlüssel anderweitig. An den Schnürsenkeln, einer Halskette, einer Schnur, oder es gibt auch kleine Taschen für Handgelenk oder Oberarm. Mehr brauchst du wirklich nicht, höchstens noch Handy oder Kleingeld. Trinken reicht vorher und hinterher, du bist ja nicht mehrere Stunden unterwegs.
Das Wichtigste ist erst mal: überforder dich nicht, gönn dir zwischendrin immer wenigstens einen Tag Pause und mach ganz langsam. Dann wird das mit den Gummibeinen auch bald besser.

Hallo

Nun klingen 3 km nicht sehr viel. ich habe auch hin und her überlegt, ob ich noch eine dritte runde anschliesse. Am meisten bin ich stolz, dass ich den inneren Schweinehund überwunden habe. aber was heisst, ganz langsam?

Langsam heißt, erst mal so,

Langsam heißt, erst mal so, dass du dich noch unterhalten könntest und möglichst nicht außer Atem bist. Dann bist du völlig im grünen Bereich.
Mach dir mal keine Gedanken, 3 km sind zum Einstieg doch gut. Du kannst auch mehr machen, aber denk dran dass das Laufen momentan noch eine neue Belastung für deinen Körper ist, steigere dich also lieber nicht zu schnell. Die Muskeln passen sich schnell an, dein Kreislauf ist durchs Radfahren vermutlich eh schon recht fit, aber Sehnen und Bänder brauchen eine ganze Weile um sich daran zu gewöhnen.
Gute Nacht nach Dresden :-)

Glückwunsch zum neuen Leben!

Hallo Stefan! Du bekommst ja hier viele gute Tipps und ich finde es ganz toll, dass Du auf uns getroffen bist ;-). Zur Frage, was man so macht während - zugegeben manchmal recht eintöniger Läufe:

Ich höre meist - zu 90% Musik mit dem I-Pod. Zwischendurch muß ich aber auch mal ausmachen - je nachdem wie lange ich laufe. Generell finde ich, hat Laufen etwas von Meditation: Du bist mit Dir ganz allein und es gibt niemanden, der Dich abhalten kann (außer Du selbst), anrufen oder sonstwie stören kann. Es gibt in diesen Minuten oder Stunden nur DICH und die Natur (wenn Du nicht gerade im Keller auf dem Laufband läufst). Manchmal auch die Unbillen der Natur, wenn es mal regnen sollte, brüllend heiß oder stürmisch. Das sind ganz besondere Momente, die Du sonst in keiner Form antreffen wirst. In diesen Minuten hast Du auch mal Zeit über Dinge nachzudenken, zu denen Du sonst nicht kommst oder kannst Pläne schmieden.

Nebenbei spürst Du, wie sich Dein Körper verändern wird. Ach ja, seit ich für Halbmarathon trainiere und die Zeiten auch mal länger werden, gibt es die Freude auf banale Dinge, wie z. B. einen Fitnessdrink, ein leckeres Essen und die Dusche. Also ich meine, dass ist was ganz anderes, als wenn man mal so vom Bürostuhl aus denkt, es gibt bald Mittag! Man fühlt sich gefordert, spürt dass die Knochen müde werden und hat den eisernen Willen, es zu schaffen und es stellt sich ein Hunger ein, den jedenfalls ich zu anderer Stelle nie habe! Das sind komischerweise dann die Momente in denen ich weiß, warum ich laufe, bzw. der Moment, wenn man sich dann DAS bestimmte Dingens dann gönnt - nein man feiert diesen Moment. Ich jedenfals.

Das ist also das, was ich so beim Lauf mache! hmhm. hoffe, dass ist Dir nicht langweilig. Aber jedenfalls sieht man zig mal mehr, als wenn man in der Bude hocken bleibt.

Viel Spaß und: nicht überfordern am Anfang, nicht dass es sonst noch schief geht.
Grüße Ute

Hallo

Vielen Dank für die bisherige Unterstützung.

Es ist ja nicht so, dass ich untätig bin. Ich fahre im Jahr ca. 3000 km mit dem Rad. Leider ist die Saison schon ziemlich am Ende. Im vergangenen Jahr habe ich es mit einem Fitnesstudio probiert. aber das wird in absehbarer Zeit sehr kostspielig. Generell radle ich ab 18 km bis 140 km. und da weiss ich eben nicht, was das so ungefähr in Lauf-km entspricht. Außerdem habe ich von dem "bisschen" gestern, heute Muskelkater. Vielleicht habe ich da schon mal was verkehrt gemacht.

Hallo

Vielen Dank für die bisherige Unterstützung.

Es ist ja nicht so, dass ich untätig bin. Ich fahre im Jahr ca. 3000 km mit dem Rad. Leider ist die Saison schon ziemlich am Ende. Im vergangenen Jahr habe ich es mit einem Fitnesstudio probiert. aber das wird in absehbarer Zeit sehr kostspielig. Generell radle ich ab 18 km bis 140 km. und da weiss ich eben nicht, was das so ungefähr in Lauf-km entspricht. Außerdem habe ich von dem "bisschen" gestern, heute Muskelkater. Vielleicht habe ich da schon mal was verkehrt gemacht.

Hallo

Ist das normal, dass man nach 3,5 km joggen schon Muskelkater bekommt?

Völlig normal und zu

Völlig normal und zu erwarten. Das Laufen belastet Deine Muskeln anders/ungewohnt im Vergleich zum Radfahren. Stellt sich aber nicht jedes Mal ein.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links