Benutzerbild von Freibürgerin

Morgen werde ich den Veranstalter anrufen und hoffe, daß ich mich auf den Halben ummelden kann, notfalls habe ich ja die Versicherung abgeschlossen, aber Bahnfahrt & Hotel sind ja auch schon gebucht...

In BS-Rüningen habe ich mich wohl etwas übernommen, falscher Ehrgeiz-selber Schuld-hätt mal besser meine Pflicht 30-32 km laufen sollen und mehr nicht. Die Woche danach: 15 km flott aber AchillessehnenAua beidseits, die Woche drauf: 15 km flotter (war selber überrascht) + 7 km = noch mehr AchilessehnenAua, diese Woche = heute 22 km zügig mußte vor SuperHardCoreAua auf den letzten 2 km Gehpausen machen, jetzt sitze ich hier mit Kühlakkus an den Füßen und kann gar nicht mehr gehen: Achillessehnen tut so weh, Schmerzen gehen auf den Innenseiten der Füße bis weit über die Knöchel. Macht kein Sinn weiter auf eine Volldistanz zu trainieren und ggf. die Füße zu ruinieren...
Zum Orthopäden will ich damit nicht, dem gehe ich schon mit meinem Rücken auf die Nerven und einem blöden Spruch will ich mir nicht noch zusätzlich einholen...

...oder warte ich noch eine Woche? Ist sebst der Halbe zuviel? Bisher habe ich nach 3-4 Tagen wieder einigermaßen laufen können aber der Umfang reicht sicherlich nicht für einen Ganzen...

Seit der Entschluß steht mindestens auf den Halben umzusteigen gehts mir besser, nimmt den Trainingsdruck etwas; tja dann werde ich halt Radfahren und Schwimmen bis die Sehnen ausgeheilt sind...ist ja nicht der letzte Marathon aller Zeiten.

Aber irgendwie stinks mir...bä Vernunft, bä Geduld! :-(

0

Freibürgerin, lass uns gemeinsam

im Boot aus Vernunft und Geduld schippern.
Das tut mir sehr leid, dass Deine Füße das nicht gut verpackt haben.
Am Wochenende ist es mir aber noch klarer geworden, dass alles Jammern nichts nützt und Ungeduld alles noch schlimmer macht.
Wir haben die Chance, noch einige Maras zu laufen und sollten diese nicht leichtfertig vergeben.
Scheint eindeutig Überlastung zu sein und Sehnen nehmen das leider besonders lange übel.:o(
Hab Geduld. Ich bemühe mich, ins Kissen zu beißen, anstatt mein Umfeld.
Stinkt mir auch, echt!:o(
Gute Besserung!

Lieben Gruß Carla

doof das. Aber ....

...meinste, der HM ist gut für die Gräten?
Gute Besserung wünsch ich Dir!

Bedenke: Eine so leidenschaftliche und ehrgeizige Läuferin ...

... die ihrem Ziel zuliebe über Wochen jenseits der Schmerzgrenze unterwegs ist stellt für eine Läufergemeinschaft wie diese hier eine viel zu große Bereicherung dar als dass sie wegen eines einzigen Marathons ihre Laufgesundheit gefährden sollte!

Also sei Dir Deiner Verantwortung bewußt und mach' das Richtige, nämlich Pause. Tu's für uns und für Dich, denn wir wollen hier nächstes Jahr alle lesen wie Du, nachdem Du die richtigen Lehren aus dem Übertraining dieses Jahres gezogen hast, Dich im zweiten Anlauf auf Deinen zweiten Marathon ganz schmerzfrei und mit Freude vorbereitet und letztendlich gut gefinished hast! Jetzt mit Schmerzen weiterzumachen wäre für meinen Geschmack gemogelt, weil Du die goldene Regel "Nicht mit Schmerzen laufen!" brechen würdest.

Ob Du den HM angehen möchtest musst Du natürlich selbst wissen. Meiner Meinung nach gebührt auch großer Respekt den Läufern, die aus Liebe zu sich und ihrem Sport auch mal auf den Kick eines Wettkampfs verzichten können, um möglichst bald wieder mit Freude laufen zu können, und das möglichst lange.

In diesem Sinne, gute Besserung!!!
Marc.

Schade,

aber die Vernunft muß die Oberhand behalten. Lieber auf einen Lauf verzichten, als auf Dauer geschädigt. Hoffe wir sehen uns trotzdem.

LG O

Regenfetischisten = die "normalste" Laufgruppe im Universum

Na klar komm`ich an den Bodensee

auch wenn ich nicht laufe,
das Wochenende am Bodensee werde ich auf jeden Fall mitnehmen, ist ja alles gebucht und bezahlt! Marathonmesse zum Shoppen und Jogmaptreffen werde ich auf jeden Fall besuchen...ggf. mach ich Euch den Fotograf im Ziel! - aber mal sehen, noch ist nicht aller Tage abend...

@ Silke: Danke für Deine PN, werde ich so auch durchführen...lies sich überzeugend!

Schade, aber vernünftig!

Hallo Andrea,

ich weiß, wie Du Dich auf denlauf gefreut hast. Mir haben unsere Runden in Rüningen sehr viel Spaß gemacht, ich möchte sie nicht missen. Aber das dafür der Marathon dran glauben muss, tut mir leid.

Aber besser so und die Sehnen ausheilen. Der nächste kommt bestimmt.

Liebe Grüße Nicole

Übertraining

kommt auch nicht gut. Zuviel - nicht gut; zuwenig - auch nicht gut. Sehnen und Bänder nehmen länger übel und auch von Stressfrakturen habe ich schon gehört.

Lieber länger Pause - und dafür noch länger was vom Laufen haben. Es gibt auch noch andere Läufe - ist zwar schade, aber nicht zu ändern. Ich hab auch schon einen bezahlten Lauf sausen lassen müssen.

pech

und schade, daß es dich nun auch erwischt hat - das stundenlaufsyndrom.
hat ja schon einige zu km-bestleistungen aber eben auch zu malaisen gebracht .
blöd aber nicht zu ändern . der nächste mara kommt auch wieder für dich !

g,c

Sehr, sehr schade!

Der Mara um den Bodensee soll ausgesprochen schön sein. Aber höre besser auf Deinen Körper, wie Carla schon richtig sagt!

LG Tame
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Meine liebe Buddyline

ich habe "nur" die neuesten Blogeinträge angeschaut und schon befürchtet dass DU das bist. Ach Mensch, tut mir echt leid für dich. Höre auf deinen Körper und schlechtestenfalls lass auch den HM sausen oder gegebenfalls aussteigen, die nächsten Chancen auf einen Marathon kommen bestimmt auch noch.

LG aus der Nachbarschaft

Ist ja total doof

Was soll ich dir tröstendes sagen? Der Geduldmuskel lässt sich echt schlecht trainieren. Schwimmen find ich gut.
Hast du schon mal Tante Google befragt, was sie so für Tipps und Tricks auf Lager hat? Vielleicht findest du ja was, was die Heilung unterstützen kann. Ich drück dir die Daumen, dass du den Halben laufen kannst. Wenn nicht, genieß die Zeit am Bodensee!
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Statistisch gesehen

haben auf 6000 Laufkilometer 80% aller Freizeitläufer mit Achillessehnenproblemen zu tun, habe ich gerade gelernt. Sportmedizinische Empfehlung sind 6 Wochen Laufpause, auch kein Radfahren in dieser Zeit. Ist bei dir ja eindeutig durch Überlastung passiert und schließlich soll das Ganze ausheilen und nicht chronisch werden. Insofern wäre die Ummeldung auf den HM auch keine so gute Idee. Exzentrische Übungen und Ackerschachtelhalmkonzentrat würden die Heilung gut unterstützen.
Ich wünsche dir hiermit eine riesengroße Portion Geduld, die Verletzung gut auszukurieren. Damit du noch viele Marathons laufen kannst.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Oi!!

oh je, Sonnenblume!! Mch mir keine Angst! Die Achillessehne hat bei mir noch NIE gezwickt..
:-/
der Freibuergerin wuensche ich gute Besserung und viele
gruesse aus'm Buero

cour-i-euse

Ich auch nicht

Gehören wir wohl zu den anderen 20% ;-) Möge das auch so bleiben!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links