Benutzerbild von Schalk

Es ist Freitagfrüh. Der vorletzte Lauf steht an. Munter war ich sofort, als der Wecker klingelte. Aber beim Frühstück hielt sich der Hunger in Grenzen. Die Beine sind locker, alles im Lot. Die Klamotten sind längst wieder gepackt. Die Routine greift.
Startaufstellung. Es ist angenehm von den Temperaturen her. Blauer Himmel. Na klasse. Und wie sieht das dann Stunden später aus? Egal. Es geht auf 3000m. Da ist es angenehm.
Start und los. Es geht gleich hoch. Andreas hat zu tun. Nicht nur er, aber auch er. Die Rumänen sind vorbei, Team Hohenadler und Coolrunner auch. Letztere haben wir bisher immer wieder kurz vorm Ziel eingesammelt. Hohenadler war die letzten Tage ca. 8min vor uns und die Rumänen sind zu letzt immer sehr stark gelaufen. Wie würde es heute aussehen?
Die ersten 600Hm bis Matsch kämpften wir uns durch. Um uns waren andere Teams, als sonst. Ab dort ging es die nächsten km relativ flach. Wobei, Wasser fließt doch nach unten, oder? Und wenn das Gefälle größer wird fließt es schneller - bei konstantem Querschnitt. Dann gings vielleicht doch tendentiell hoch. Das Wasser floß schnell. ;-) In der Flachstrecke sortierten wir uns aber wieder weiter vorn ein.
Erster VP. Dort saßen plötzlich die führenden Damen. Ein Fuß sah nicht gut aus. Umgeknickt. ;-( als ich sie so sitzen sah, Tränen in den Augen, ein Doc behandelte noch den Fuß, war mir irgendwie klar, daß wohl beide vor uns im Ziel sein werden - ohne uns noch mal zu überholen. Schade.
Ab dem VP gings dann in den Aufstieg zur Rappenscharte. Hoch auf 3000m, südländisch alpin würde ich es mal beschreiben wollen. Steil, teils kein wirklicher Pfad, Schotter, Gröll. Wie bei einer Ameisenstraße schraubten sich die Läufer hinauf. Läuft man so was? Bei einem km hab ich doch mal rein Interessehakber nach der Pace geschaut: 28min. Die Sekunden hab ich mir nicht gemerkt. Nur so als Orientierung.
Der Aufstieg war auch sonst ungewöhnlich. Schließlich ist es eher nicht normal, wenn plötzlich auf 2800m Höhe einer mit ner Posaune und Pauke gespielt werden oder man wie irre da oben angefeuert wird.
Irgendwann hatten wir es geschafft. Eigentlich logisch, daß jetzt das Akku vom Fotoapparat versagt. Also ohne (völlig unnötige) Wartezeit gleich zur Kür: 2300m Bergab. Ich nehm es gleich vorweg. überholt hat uns keiner mehr. Wir haben wieder eingesammelt. Stellenweise stand wieder deutlich unter 4:00 auf der Uhr. In den steilen Passagen knapp drüber. Die letzten 10km gingen in 40min weg. Hart war die Sonne und die Wärme im letzten Teil des Abstiegs. Im Tal stand die Luft und der Planet drückte gnadenlos. Ich dachte nur mit Vollgas runter. Um so eher ist es vorbei.
Ganz konnten wir damit zwar nicht wettmachen, was wir im Aufstieg langsamer als die drei Teams, die hinter uns platziert sind, waren. Aber zu mindest sind wir noch 11. und haben auf die 12. 22min Vorsprung. Das sollte reichen. Nur Ausruhen können wir uns dann auf der letzten Etappe wohl noch nicht. Schade, aber das geht jetzt auch noch.
;-)
Was mir noch einfällt. Heute ist Freitag. Samstag gings los. Wir haben also jetzt quasi 243km in der Woche abgerissen. Und irgendwas um 13000Hm müßten es gewesen sein. Irre irgendwie für alle, die das bis hier hin durchgezogen haben. Aber irgendwie auch sehr greifbar und wieder gar nicht so irre, sondern ziemlich real. ;-)

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

alles gute für

den latzten Tag...

ich fieber mit euch... jeden Tag den Ihr schon gelaufen seid. Danke für die Blogs!

Ehrfürchtige Grüße aus Köln

Thorsten

18.09. Löwenburglauf 15,6 km (600 HM)
02.10. Köln-Marathon (10 HM)
23.10. Drachenlauf 26km (1.000 HM)
12.11. Troisdorf 6 h Lauf
14.12. Siebengebirgsmarathon

Die letzten 10 km in 40 min

ist ja Wahnsinn.
Für den letzten Tag viel, viel Glück...

Mal ehrlich Schalk...

...steckst du das wirklich alles so weg!?

Irre...einfach nur irre, was du uns hier so alles schreibst, aber wie ich finde, für einen Läufer wie mich, nicht real ;0)...

:0) Kaw.

Ihr seit irre....;-)

waaahnsinn...lese seit Tagen Deinen und cherrys Blog nur noch sprachlos mit!
Für die letzte Etappe morgen, wünsche ich Euch noch mal viel Kraft und dass Ihr die Landschaft und Euren Erfolg genießen könnt!

Kommt gesund ins Ziel!

wieder einer der so unglaublichen Berichte

Kaum vorstellbar, dass sowas geht und doch zeigt ihr es uns nun schon zum 7. Mal.

Und noch einmal werden wir wach
dann sind sie in Latsch, ach.
Wie wird es danach weitergehen?
Sch... egal - wir werden es sehen.

Good luck auf der letzten Etappe. Passt auf euch auf!

16.10. Bottwartal Marathon (M)
12.11. Troisdorf (6h)
04.12. Nikolauslauf (HM)
28.01. Rodgau (50km)

ihr Armen

"Nur Ausruhen können wir uns dann auf der letzten Etappe wohl noch nicht."

Kreisch! Ausruhen! Sagt der Kerl bei so einem Lauf! Waffel!!! Mehr sage ich dazu nicht mehr.

abinsMauselochverkriechundnurnochehrfurchtsvollgrüßend

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

gutes Gelingen

für den Endspurt morgen!
Und dann wollen wir Fotos sehen...
DANKE bis hierhin für´s aufschreiben.
LG, KS

Lasst es krachen

auf der letzten Etappe! Holt euch die Top Ten zurück, ihr habt sie mehr als verdient....
Es ist Samstag, da haben wir alle mehr Zeit zum Daumendrücken!

zausel

>

sprachlos ...

Die letzten 10km gingen in 40min weg.

quasi 243km in der Woche abgerissen

irgendwas um 13000HM

Ich drück die Daumen, dass der letzte Tag noch perfekt läuft.

Kopfschüttelnde Grüße von einer staunenden

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Oh ja, Daumen drücken...

Die Sache mit irre und real ist glaube ich die, dass für euch beides zutrifft, während es für Normalsterbliche einfach nur und ausschließlich irre klingt, was ihr da tut.
Vielen, vielen Dank für deine Berichte, es ist sehr schön, jeden Tag mitfiebern zu dürfen.
Einen wunderschönen, erfolgreichen und gesunden letzten Tag wünscht
yazi

Nee, Leute!

Alles doddal normal! Auch das Wuhletal'sche Demboo! ***hüstel**** Schließlich sind das keine Wandertage!

Ein festes Daumendrücken an euch Wahnsinnigen für das große Finale!

:-)

was Ihr hier mit uns veranstaltet

... haben in ihren besten Tagen vielleicht Boris Becker, Jan Ullrich oder Michael Schumacher geschafft (je nach sportlichen Vorlieben). Ihr reisst uns total vom Hocker (ich glaube, ich kann hier für einige andere mit in der Mehrzahl schreiben). Dabei habe ich bis vor kurzen noch nicht mal gewusst, dass es den TAR gibt.

Genial, was Ihr leistet !!! Auf zum Endspurt - ich denke mal, da kommen jetzt noch mal 3:30 raus ... :-)
Ihr SEID irre !!!!!!!

P.S. wann gibts Merchandising Artikel

Neid...

tolle Leistung! Weiter so!!!

run, run, run

Ganz viel Glück am letzten Tag und ausruhen kannst du dich im Ziel.

Allein schon weil ihr

Allein schon weil ihr solange dabei seid und durchhaltet, habt ihr euch einen Orden verdient.
Meint zumindest eine sprachlose Schokorose.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Boh wie langweilig.....

.... wird es nächste Woche wieder werden wenn für uns alle die Normalität wieder einzug hält!
Die diesjährige TAR war für mich wie eine EM, WM oder sogar Olympia - leider ohne Fernsehübertragung - kommt vielleicht noch!
Aber ihr alle dort habt es sehr spannend für uns gemacht - ein dickes DANKE SCHÖN!!

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

@scooby

Das hast du schön gesagt. Genau so war es, das Sportereignis des Jahres, und wir waren live dabei...

zausel

>

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links