Benutzerbild von cherry65

Im Ziel des Transalpine Runs sind wir noch lange nicht. Immerhin können wir schon behaupten, von Deutschland nach Italien gelaufen zu sein und dies nicht auf der einfachsten Route, die für solch ein Unterfangen machbar wäre.

Wie jeden Morgen, seitdem der Muskel von der Kniekehle zum Oberschenkel gemuckt hatte, fand ich mich vor dem Lauf bei den Physios zum Tapen ein. Ich sollte mich quer über eine schon zur Hälfte besetzte Liege legen. Wie ich da am Rand des Startbereichs mit heruntergelassener Hose über der Liege hing, musste natürlich digital festgehalten werden. Ich drückte meine Kamera einer quirligen Niederländerin in die Hand und bat sie, die Fotos zu schießen. Ihre Bedingung war, dass sie auch ein Bild mit ihrer Kamera schießen durfte ;-)

Die ersten Kilometer nach dem Start am Inn entlang fühlten sich doof an. Ich hatte so üppig gefrühstückt, dass es mich belastete. Die ersten sechs Kilometer gingen fast durchweg leicht bergab. Da kann man wirklich keinen Verdauungsspaziergang einlegen. Als wir ins Uinatal eingebogen sind, fühlte ich mich schon besser.

Das Tal wurde zunehmend enger. Wir liefen auf eine Felswand zu. Rechts war der Bergbach schon tief unter uns. Dann schraubten wir uns in der Felswand hoch. In die senkrechte Wand war der Weg reingemeißelt. Praktisch ein Weg mit einer Überdachung aus vielen Tonnen Fels, mehrmals liefen wir durch Felstunnel. Eine grandiose Landschaft.

Oberhalb der Uinaschlucht sah es ganz anders aus. Für hiesige Verhältnisse relativ flach liefen wir durch ein Hochtal. Der Bach floss träge seinem Wasserfall entgegen, die Berge rechts und links des Tals hatten etwas von Schottland im Frühsommer, nur dass wir hier auf über 2.200 Metern Höhe waren. Nach einer Weile hatten wir den Pass überquert, nun mäanderte ein Bach in unsere Laufrichtung, bildete kurz darauf ein paar kleine Seen. Unterhalb der Seen überquerten wir den Bach und unser Pfad führte an einer Bergflanke hoch. Nach dem anstrengenden Anstieg ein wunderbarer Panoramatrail.

Die Aussicht war durch die Wolkendecke und einige tief hängende Wolkenschleier eingeschränkt. Italien empfing uns nicht mit der besten Fernsicht. Zum Laufen war das Wetter aber fast optimal und dafür sind wir schließlich hier.
Runter ins Vinschgau hatten wir ein paar tolle Trails, aber auch Stücke über Wiesen und Forstwege.
Die letzten fünf Kilometer hatten wir auf dem Radweg, der vom Reschenpass runter führt, zu laufen. Der war aus läuferischer Sicht nicht wirklich grandios.

Für unsere Filmcrew war nur ein kurzes Interview zu geben und auf dem in den Fels gehauenen Weg wurde ich im Vorbeilaufen gefilmt.
Bei den Bildern und dem Film des Tages wurden heute zwei Etappen gezeigt, weil gestern im Bergrestaurant keine Projektionstechnik zur Verfügung stand. Im Film wurde tatsächlich die Sequenz gezeigt, wo ich am Steilstück die letzten paar Höhenmeter im Laufschritt nahm. Mein Gehtempo und die Beschleunigungsphase haben sie zum Glück rausgeschnitten.
Vielleicht habe ich mir damit selbst ein Ei gelegt, wenn ich meinem Team morgen vorführen muss, dass ich solche Steigungen wirklich hochrennen kann.

cherry65

Transalpine Run 2011 – Team Vorarlberg-Pfalz PSVV/SCL
powered by Inov-8, SkinFit, Ski & Snowboard Club Leimersheim, Polizeisportverein Vorarlberg, Coty Deutschland, Die Rheinpfalz

5
Gesamtwertung: 5 (7 Wertungen)

es geht nichts über

einen guten Schnitt ;-))

Gut gemacht! Das Foto hätte ich auch gerne ;-))))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

das kannst du doch nicht machen,

...so ein Foto zu beschreiben und es dann nciht einstellen. Gemein! Dafür malst du die Strecke so grandios mit Worten, dass ich sie mir auch ohne Fotos fast vorstellen kann! Weiter so, rennen UND schreiben...

zausel

>

wehe

wenn das foto nicht bald/irgendwann hier erscheint, red ich kein wort mehr mit Dir

und wer noch von panoramatrails schwärmen kann mit mäandernden bächleins usw. ist nicht wirklich ausgelastet

aber wundern --- tut das hier auch keinen mehr ;-)

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

wir wolln die bilder sehn :)

Also echt - erst die Fantasie anregen und dann nen Rückzieher machen ;)
Klasse wie du das alles machst. Durchhalten - das Ziel ist nah!!

Ich hoffe, dass wir von euren einzelnen Etappen noch ein paar Bilder bestaunen und geniessen dürfen.

16.10. Bottwartal Marathon (M)
12.11. Troisdorf (6h)
04.12. Nikolauslauf (HM)
28.01. Rodgau (50km)

Dafür ...

sind die Bilder von motivatedbynature klasse!

zausel

>

Auch ohne Fotos...

..kann ich mir die schönen Wege in den Alpen alleine druch die Kraft der Worte wunderschön vorstellen!
Und die Bilder reichst Du dann irgendwann nach! Erstmal weiter genießen!
Gruß, Marco
You'll never alpintraum alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Klasse, weiter so!

Und das Bild muss natürlich her! ;)

Ich drücke weiter die Daumen!!

Dieses Foto ist natürlich

Dieses Foto ist natürlich Pflicht! Ich hoffe, Du lagst auf dem Bauch, das gibt dann so einen homoerotischen Touch. Erinnert aber dann womöglich eher an die berüchtigte Szene aus "Beim Sterben ist jeder der Erste" ;)

Aber wieso Italien? Ihr seid doch erst in Südtirol... (Irgendwelche patriotischen Italiener hier? Dann aber schnell *doppelduckundweg*) ;))

------------------------------------------------
VEX WÜTEND! ... MUSS ... BEZWINGEN ... IANBANKS!!!

Oh ja,...

...dass mit dem üppigen Frühstück, kann ich sehr gut nachvollziehen ;0)...

Ich habe schon Muskelkater vom lesen...

Viel Spaß noch du Bergziege ;0)...

Wie schön..Italien!

Das hört sich alles gut an, ich meine mental und das ist die Hälfte der Miete! Mach weiter so, aber ein Bild vom Reschenpass, mit Reschensee, samt Kirchturm des Ortes Graun hätte ich schon gern gehabt. Macht nix, hier geht es nicht um mich. Also weiterhin alles Gute, du bist schon klasse!

Halt durch ...

... und lass dich nicht zuviel durchs Fernsehteam vom Laufen abhalten ;-)

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

das bild um das es geht

also das einzige von interesse
ist natürlich das auf dem bauch
alle anderen spitzen, kirchtürme, baumwipfel, felsen ... können wir uns vorstellen!
also untersteh Dich und vergiß das!

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

immer diese Frauen ...

Schalk und die Spanierinnen,
Cherry und eine Holländerin ...

und dann trotzdem noch sooooooviel Kraft in den Beinen ;-)
... Respekt

Noch 2 "geile" Etappen wünsche ich Euch !!!

Toller Bericht

Also wie Du die Etappe beschrieben hast - grandios!. Auch interessiert mich wie man nach 4 Tagen noch weitere Etappen laufen kann. Haben da die Läufer wirklich keine Schmerzen, keinen Muskelkater oder ähnliches? Mich hat ein Teamkollege vom Verein gefragt ob ich in diesem Jahr mit ihm diese Tour machen würde und ich lehnte ab. Grund: ich laufe zwar viel, aber für diesen Transalpin sollte man noch mehr Laufen als sonst. Und da ich schon in diesem Jahr verplant war, will ich vielleicht im nächsten Jahr dort diese 8 Etappen mitmachen. Aber eben nur mit guter Vorbereitung. Aber die Bilder von Goretex auf ihrer Webseite zeigen ein herrliches Panorama. Da bekommt man schon ein Zwang dort mitzulaufen.

Ich freu mich über einen weiteren Bericht - vielleicht auch noch über die Zieletappe.

Danach Dir und Deinem Kollegen eine gute Regeneration :-)

P.S.: vielleicht kannst Du ja das Foto noch posten ;-) .... hätte das auch ganz gern gesehen :-)

Die Blogs sind wunderbar zu

Die Blogs sind wunderbar zu lesen - vielen Dank (ich warte schon auf den nächsten).
Die Fotos fehlen natürlich noch, da schließe ich mich meinen Vorschreibern an.
Kommt heil im Ziel an!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links