Benutzerbild von Schalk

Donnerstagmorgen. Müde. Klamotten sind schnell gepackt. Der Rucksack ist fertig. Der Kaffee macht nicht wirklich munter. Aber die Beine sind wieder fit! Juhu! Gesternabend beim ins Bett gehen fühlte sich das noch nicht so an. Da waren die Oberschnekel schon noch latent "unlocker". Jetzt ist alles schick.
45min noch, dann geht es los. 6km flach am Inn entlang und dann in einen kleinen Aufstieg. Heute wird nicht so doll, wie die letzten Tage. Auf die Uinaschlucht bin ich gespannt. Soll sehr schön sein. Stöcke lasse ich heute weg. Fotoapparat auch. Alles Gewicht wird auf das Nötige reduziert. Jacke, 1Liter Trinken (13km bis ersten VP), Mütze, Handschuhe, Sanipäckchen - Schluß.
Die Taschen sind schon abgeholt. Es sind noch 40min. In ner Viertelstunde geht es zum Start. Wie wird es bergab gehen? Ich bin schwer gespannt. Jetzt kommt die Zeit der schnellen Bergabläufer. Kann ich da mithalten? Ein paar Stunden und ich weiß es.
Cherry hat da ganz andere "Sorgen". Er ist viel mehr mit der Koordination der Medientermine beschäftigt. Sehr schön. Zwei Leute beim gleichen Lauf und so völlig unterschiedliche Gedanken. Schön!
16Uhr. Der Lauf ist lange vorbei. Schön war er. Ganz anders, als erwartet. Aber fangen wir vorn an.
Los ging es 7km flach bzw. mit der Tendenz leicht nach unten. Und wir haben Tempo gemacht. Es lief super. 4:20 bis 4:30er Schnitt ohne Anstrengung. Die liefen einfach. Schön trinken. Bloßbei so nem Lauf nicht vor lauter Übermut das Verpflegen vergessen. Erster VP ist erst bei km13. Nach der Flachstrecke ging es in die Uinaschlucht. Umschreibung? Herrlich! Einfach nur herrlich. Ich konnte genießen während Andreas zu tun hatte in der Steigung noch zu laufen.
Diesmal war das einzige Mal, daß das erste Frauenteam an uns vorbeizog. Sonst waren die immer schon weg. Ganz langsam schoben sie sich an uns vorbei. Einen kurzen Moment überlegte ich mich dranzuhängen. Das Tempo war für mich laufbar und der Anblick einfach zu schön. Leider hatte ich den Fotoapparat nicht mit. Das Bild mit dem Telefon ist doch unscharf, obwohl ich extra stehen blieb. Aber Nein, ich bin nicht hinterher! Die Pflicht rief. Ich blieb bei Andreas. Schade!
Die Uinaschlucht ist nicht nur im oberen Bereich sehr schön. Viele werden die Bilder des in den Stein gehauenen Weges oben kennen. Ich fand sie auch unten sehr schön.
Die ganze Schlucht ging es mehr oder weniger steil nach oben. Andreas hatte zu tun. Ich trabte hinterher und wartete mit Grauen auf den Weg abwärts. Irgendwann hatten wir es geschafft. Die Zeit war recht gut. Aus der Schlucht raus eröffnete sich dann der Blick Richtung Ortler. Große Felsmassive. Geil. Es ging fast flach. Andreas kämpfte mittlerweile mit Magenproblemen. Gehen war in der Flachstrecke angesagt. Er haderte mit sich. Schon in der Schlucht und nun weiter. Da half kein Reden (wie es ist, ist es OK, etc.). Nix. Ok. Dann nicht. Irgendwann waren gefühlten 10km (real glaub ich 3) auch vorbei und es ging einen wirklich schönen Panoramatrail auf der Höhe entlang. Man hätte so schön den Ortler bewundern können, aber der zeigte nur seinen Fuß. ;-(
ABER, mir war das irgenwie auch ein Stück weit egal. Wir liefen auf der Ebene und wir liefen Tempo UND ich konnte Tempo laufen. War das geil über den Trail zu fliegen und Leute einzusammeln! Andreas kam in der Ebene und Abwärts super mit und sowie es leicht bergan ging, mußte er rausnehmen. Dann VP und nun ging es Schuß runter. Und ich konnte auch da wieder das gewohnte Tempo gehen. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Mit 3:45 rasten wir auf einer Fahrstraße abwärts. Geil!! In den Trailpassagen wurde es um 4:00 und auf Waldwegen und später dem asphaltierten Fahrradweg gings wieder deutlich unter 4:00. Die letzten km gingen moderat bergab. Da standen wieder 3:45-3:48 auf dem Tacho. Das war dann aber auch Anschlag.
Nach 3:58h hatten wir es geschafft. Tages-12., gesamt 10. in der Masterwertung. Zu den Rumänen haben wir noch 8min Luft. Also wieder 18min verloren. Egal. Wie es ist, ist es. Wir werden Morgen noch einmal versuchen gegen zu halten und am Ende des morgigen Tages steht fest, ob die letzte Etappe genossen wird, oder die Platzierung verteidigt. Wir werden sehen.
Morgen wird es noch mal hart. Hoch bis auf 3000m und dann wieder in einem runter bis etliches unter 1000m. Aber! Wir können das wieder! ;-)
Also, Keep on running!
;-)

5
Gesamtwertung: 5 (10 Wertungen)

und mit deinen blogs

wirst du auch immer schneller. Ich weiss so langsam: Dich will ich mal laufen sehen! 3:45... das ist für mich ÜBERSCHALL -und das auch noch nach solchen Anstiegen! Will ich live sehen... Schaue immer schon mittags nach euren Zeiten und drück die Daumen, dass es beim 10. Platz bleibt oder sogar noch drunter.

Keep going strong

zausel

>

atemlos

auch ich - vom Lesen. Hut ab! und ganz liebe Grüße an Andreas!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Grandios!

Euer Tempo mach mich atemlos!
Alles Gute für morgen. Also kein Regen, kein Aua und sonstiges.
Grüße von der KS

strider

ist einfach immer schneller. Auch beim schreiben.
Ich denke noch, sie drückt schon enter.
Atmelos sind wir aber beide ;-))

Was für's Auge

Schön, dass es wieder reichlich was für's Auge gab, zusätzlich zur Landaschaft auch noch Frauen von hinten ;-))
Haltet durch und kämpft um euren 10.Platz!!

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

des is a woahnsinn

abgesehen davon daß ich sowas gar nicht auf die reihe bekäm
wär ich ja die fraktion von 5:30-6:00 bergab nach der vorleistung
und Ihr habt da ne 3 vor dem doppelpunkt
ja wo sind wir denn hier?
ach so: in italien, ja dann ... da hat wohl was abgefärbt an mentalität ;-)

nee, einfach heftig, was Ihr immer noch lauft
ich drück die daumen für den rest, mach mir da aber eigentlich wenig sorgen!

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Wahnsinn,

wofür du bei dieser Strecke und dem Tempo noch Zeit hast. Die Aussicht bewundern, ich glaube es nicht. Da könnte selbst George Clooney oder alternativ der Züperoli vor mir laufen, ich würde bei diesen Höhenmeter nix mehr bewundern.

Bewundernde Grüsse,
Karen

.....Jedes Tief dreht sich ins Hoch.....

keep on running !!

Klasse, Wahnsinn, unglaublich.
Bei euren Berichten fühlt man sich live dabei.

Ihr schafft das - "Wie es ist, ist es." (Schalk 2011) :)

16.10. Bottwartal Marathon (M)
12.11. Troisdorf (6h)
04.12. Nikolauslauf (HM)
28.01. Rodgau (50km)

Genußschalk

Gut, das es auch noch Wegepassagen gibt, die auch Du in vollen Zügen genießen kannst, obwohl Du kannst es ja auch genießen, mit 3:45 den Berg runterzuknallen;-)!
Aber den Fotoapparat nicht mitnehmen, tststs...
Wünsche Euch morgen wieder einen perfekten Teamtag!
Gruß, Marco
You'll never alpensightseeing alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Es ist wie es ist,

aber es wird wie es wird. Es ist der Hammer, jeden Tag von euren "Heldentaten" zu lesen. Für jedes Mitnehmen ein großes Dankeschön! 2 mal werden wir noch wach...

meint ein immer wieder staunender

Riggoo

Hoffentlich...

... geht das mit Andreas Magengeschichte gut :0(!?!?... so etwas saugt ganz schön Kraft... ich drücke euch jedenfalls ganz feste die Daumen...

;0) schlaft gut, Kaw.

Du bist für mich die Nummer 1 !!!

Es ist völlig egal, wo Du in der Tages- und der Masterwertung stehst. Dir noch nicht so ganz, aber für mich, lieber Falk, bist Du definitiv an der Spitze !!!

Bei all' der Rennerei findest Du immer noch Zeit und Gelegenheit, uns teilhaben zu lassen, nimmst uns mit auf die Strecke und schilderst wirklich unglaubliches.

Es war mir eine große Ehre, in Rüningen eine Runde mit Dir gelaufen zu sein.

Keep on running,
Holger


ohne Worte !

Keep on SCHALKING !!!!!

Hört sich alles gut an

hoffe nur die Magenprobleme von Andreas sind weg.
Und immer noch den 10. Platz in der Masterwertung :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links