Hallo zusammen.
Am Sonntag werde ich nun nach langer Vorbereitung meinen ersten Marathonlaufen.
Ich weiß nur nicht wie ich ihn angehen soll.

Meine 30km Läufe habe ich so in 5.05 min/km absolviert. Was ja zu ner Zeit unter 3.45 h führen würde. Mein Wochenumfang lag aber nur zwischen 50 und 60 km.

Wenn ich so laufen gehe finde ich ein Tempo von 5.20 min/km als angenehm. Wenn es langsamer ist fällt es mir irgendwie schwer.

Aber ich weiß halt nicht, was ab km 31 passiert!!!

Vielen Dank schon mal für Ratschläge!!!

Och,....

würd ich gar nicht mal so sagen.
Wenn Du 30 km ohne große Probleme in 05:20 gelaufen bist, würd ich für mich genau damit beim ersten ansetzen. Wenn du bei KM 30 merkst, Du bist noch einigermaßen frisch, entscheidest Du selber, ob Du so weiter durchläufst oder noch was drauflegen kannst. Ab 35 wirds hart.
Man muss den ersten nicht unbedingt langsam angehen, aber schon vorsichtig.
Ich habe meine 30er zwischen 6:00 und 6:45 im Training gelaufen und ungefähr den gleichen Wochenumfang gehabt. Bin den ersten und bisher einzigen Mara mit 05:16 gleichmäßig mit Endbeschleunigung gelaufen und das gab für mich eine Traumzeit, mit der ich niemals gerechnet habe und die mir bestimmt auch keiner prophezeit hätte.
Muss aber jeder selber wissen und genau deshalb hab ich diese Frage im Forum nicht gestellt, hätte mich nur verunsichert.
Die unterschiedlichen Tips sind trotzdem Gold wert!!!

Lieben Gruß Carla-Santana

manche Fragen bzw.

statements verstehe ich nicht.
Du hast dich auf ein Marathonrennen vorbereitet, wenn du nach einem Plan trainiert hast dann gibt dieser auch die Zielzeit vor. Wenn nicht, dann nimm eben die 3:45 als Zielzeit.
Die Langen in der M Vorbereitung läuft man i.d.R. nicht im Renntempo, sondern langsamer.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Warum um Himmmelswillen....

müsst ihr euch für euren ersten Marathon eine Zeit setzen.... lauft doch einfach und schaut was passiert... eher langsamer als zu schnell.... zwischen 30 km zu schaffen und 42 km ... ist ein riesiger Unterschied... und das Tempo von 5:20 wirst du nich halten können auf der ganzen Strecke.

Warum um Himmelswillen raten

Warum um Himmelswillen raten soviele Leute Leuten davon ab, bei ihrem ersten XYZ-Lauf eine Zielzeit zu haben?
Ich hatte bei meinem ersten 10km Lauf eine, ich hatte bei meinem ersten Halbmarathon eine und ich werde auch bei meinem ersten Marathon nächstes Jahr eine haben. Es ist doch auch ne Frage der Motivation, denn ohne Zielzeit zu laufen, heißt ja, dass ich nur scheitere, wenn ich vor dem Ziel von der Straße gefegt werde, weil irgendwie Schluss ist nach 6-7 Stunden...ich kann also auch die Hälfte der Strecke gehen...also für mich wäre das nix, allein für einen sinnvollen Trainingsplan brauch ich ne Zielzeit im Hinterkopf und ich denke, da ticken manche Leute ähnlich!
Also ich finds gut, wenn man sich ein Ziel setzt und im obigen Fall würde ich mit 5:30 loslaufen und gucken, ob ich am Ende noch bisschen Reserven hab und vielleicht unter 3:50h bleibe, falls du allerdings auch ein paar 30er gelaufen bist und nicht nur 1 oder 2...nur meine bescheidene Meinung... :)

Wenn Du

30km im Training in 5:05 gelaufen bist dann ist 3:45 sicher ein falsch gewähltes Ziel.
Zuerst währe mal interessant in welchem Pulsbereich Du gelaufen bist.
Für den 1. Marathon kannst sicher mit 82-85% laufen. (82 anfangen, am ende kanns auch höher wersen)
Ich bin den 1. In diesem Bereich gelaufen und konnte vom 1. Bis letzten km geniesen.
Wichtig ist die ersten Km bewusst aufs Tempo achten(nicht zuuu schnell).

Lg, Markus

Wenn Du

30km im Training in 5:05 gelaufen bist dann ist 3:45 sicher ein falsch gewähltes Ziel.
Zuerst währe mal interessant in welchem Pulsbereich Du gelaufen bist.
Für den 1. Marathon kannst sicher mit 82-85% laufen. (82 anfangen, am ende kanns auch höher wersen)
Ich bin den 1. In diesem Bereich gelaufen und konnte vom 1. Bis letzten km geniesen.
Wichtig ist die ersten Km bewusst aufs Tempo achten(nicht zuuu schnell).

Lg, Markus

Gefällt mir...

würde ich bei Facebook klicken.

Ich stehe auch vor meinem Debüt und habe mir den ehrgeizigen sub4 Plan zum TP erkoren. Danach trainiere ich jetzt auch wieder (Kleinzehen werden eh überbewertet) und sehe dann am Tag des Laufes, was geht und was nicht geht.

Ein Ziel vor (Trainings)Augen ist allemal besser als stupide vor sich hin zu laufen. Was dann am Tag X passiert, wird sich zeigen. Ich für meine Begriffe werd meinen wohl irgendwo bei 5:50/5:55 starten und dann auf der Strecke sehen, was noch geht. Liegt ein Stück entfernt von 5:40, die ich für sub4 brauch, aber der nächste Mara kommt bestimmt, da werden die Ziele neu gesteckt.

Einfach nur meine Meinung.

nach km 31...

...kommt km 32. Dann noch 10 - und so einen lumpigen 10er solltest Du ja wohl hinbekommen!
;-)
Viel Erfolg!

.....

@Laaki... auf jedenfall wäre es klasse wenn du berichtest wie es dir ergangen ist und ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg :-)

ein Zehner geht IMMER:)

cogito ergo zoom
Any idiot can face a crisis - it's day to day living that wears you out.

Mhm, also ich bin vor meinem ersten M

die "langen" Läufe um die 5:20 rausgekommen - wohlgemerkt mit niedrigem Pulsbereich. Anfangs um die 5:40 losgelaufen und dann angezogen pro 10 km.

Beim M hab ich mich dann die ersten 3 km auf 5:40 gebremst (dafür das Einlaufen vorher gespart) und bin dann bis zur Hälfte um 5:20 gelaufen, dann um 5:10 bis 30 und dann Richtung 5:00. Am Ende war nicht mehr viel drin - es war regnerisch und kalt und meine Oberschenkel wollten nicht mehr schneller. Ansonsten sagte mein Plan ab 35km was geht.

Ich hatte drei Ziele:
1) glücklich ankommen,
2) sub 4 ankommen
3) 3:45 wenn alles optimal läuft.

Nachlesen kannst Du es hier.

Bei Dir liegen die Zeiten noch besser: 5:05 auf 30km ist schon schnell. Da würde ich evtl. 3:30 als 3. Zielzeit nehmen :). Musst ja nur 5:00 im Schnitt laufen. Anfangs 5:20 einlaufen, dann auf 5 gehen - und ab 30km schauen was geht und wie Du Dich fühlst. Das wird Dein Tag!

Lass uns wissen, wie es gelaufen ist!

3:15

Aloa,

wer seine langen Läufe knapp über 5er-Schnitt läuft, sollte sich als Zielzeit 3:15 oder gar schneller vornehmen.
So "schnell" (und auch oft deutlich langsamer!) bin ich die für Marathon unter 3h gelaufen.

Oder aber er hätte die langen langsamer laufen sollen...
Das könnte Dir sogar ein wenig "das Genick brechen".
Denn den Trainings-Effekt der "Langen" hast Du damit wahrscheinlich arg dezimiert. Aber das ist aus der Ferne natürlich auch schwer einzuschätzen...

Wer im Training einigermaßen locker dieses Tempo über 30km bringt, sollte das jedenfalls beim Marathon eigentlich auch schaffen (man rennt ja schließlich normalerweise kein MRT bei den LongJogs!) - eigentlich deshalb, weil's ja Dein 1. ist - da ist immer alles ein bisschen schwieriger.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Vielleicht hast du bei

Vielleicht hast du bei deinen langen Läufen im Training immer etwa zur gleichen Zeit eine kleine Krise, die du überwindest. Wenn du diese Zeit kennst, dann versuche doch diese Krise im Vorhinein mit Verpflegung auszugleichen. Bei mir kommt mein erstes Leistungsloch so bei 1:45h-2:00h. Ich schau dann immer, daß ich nach 1:35h etwa ordentlich was zu mir nehme. Die 15sec hast du dann positiv investiert. So kann ich Krisen gar nicht erst aufkommen lassen. Nach diesem ersten Punkt setze ich mir dann Zwischenziele im Lauf selber. Hat bei meinen 6h von Ottobrunn super gefunzt. Erst 25km dann 30(Das ist ein gemeiner Punkt)dann 42km dann 50km dann 60km und der Rest auf 66km war dann Bonus, über den man sich freut.
Du solltest halt schauen, daß du so bei 28km ordentlich essen kannst, dann hast wenigstens Energie über den Km31. Alles, was danach kommt, wird positiv, solange die Ernährung stimmt. Wenn bei 35-36km noch keine Krise da war, dann sollte 3:45h bei der Trainingszeit gut möglich sein.

guckst du vielleicht hier

Hier ist ein Link, mit dessen Hilfe du aus deinem HM-Wettkampf einen M hochrechnen kannst. Vielleicht hilft dir das.

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Super wars

Hallo.

Erst einmal danke für die vielen Tipps!!!

Hab den Marathon heute morgen sehr gut überstanden und konnte jeden Kilometer genießen.

Es ist eine 3.50 geworden. Habs sehr sehr ruhig angefangen und dann erst ab 25 km die Handbremse gelöst.

Die erste Hälfte hatte ich in 1.57 absolviert, die zweite in 1.53. Die letzten 12 km konnte ich noch in 5.12 min/km laufen.

War ein klasse Lauf der viel Spaß gemacht hat!!!

Nochmal danke für die Tipps.
Beste Grüße!

Gratulation!!!

Klasse Einstand, und das bei dem Wetter!
Super!!

Lieben Gruß Carla

meinen herzlichsten

meinen herzlichsten Glückwunsch zur der tollen Zeit.. und wenn man sich dabei auch nocht gut fühlt hat, um so besser, dann weist du das du in der Vorbreitung alles richtig gemacht hast.... :-)))

Glückwunsch!

Das hast Du genau richtig gemacht. Mit Spaß finishen.

Nun regenerier Dich schön und hab weiter so viel Spaß beim Laufen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links