Benutzerbild von Inumi

Was habe ich mich schon seit Wochen auf dieses Wochenende gefreut. Urlaub von Job, Kind, Hund und Haushalt. Mal was anderes sehen, andere Luft schnuppern und ausspannen. Dazu gehört natürlich auch das Laufen.
Samstagmittag sind wir in Gotha angekommen. Erste Amtshandlung meines Thüringers (=LAG) in der Heimat... eine Bratwurst essen. Kurzer Bummel durch die Altstadt und dann ein Besuch bei der Oma des LAG. Nach einem ausgiebigen Schwätzchen und einem Stück Kuchen für mich, ging es weiter nach Tabarz, wo wir uns eine hübsche Pension ausgesucht hatten. Da es nun schon langsam dämmerte, wollte mich mein Lieber nicht mehr zum Laufen raus lassen. Frau könnte sich ja schließlich verlaufen. Frau und ihre Technik werden an dieser stelle unterschätzt. Gut laufe ich eben morgen, dann aber früh.
Leider bin ich zu spät aufgewacht. Wenn ich jetzt loslaufe, bekomme ich wahrscheinlich kein Frühstück mehr. Diese Aussicht gefällt mir gar nicht. Aber nach dem Frühstück mache ich mich fertig. Ich will endlich raus! Er: Hast du dein Handy dabei? --Ich: Nee? Warum? -- Er: Wie soll ich dich denn finden, wenn du dich verlaufen hast? --Ich: Hab doch meinen Freund am Handgelenk dabei. Der bringt mich im Notfall wieder her.
So ein Gespräch zerrt schon an meinem Selbstbewusstsein. Soll ich nicht doch noch das Handy holen gehen?
Es dauert nicht lange, da habe ich die ersten Erkenntnisse des Tages gewonnen.
1. Auch das Frühstück braucht seine Zeit zum Verdauen.
2. Kaffee vor dem Laufen bekommt mir gar nicht.
3. Thüringer Becken, heißt nicht zwangsläufig flache Strecke.
Was habe ich die Leute hier beneidet, die von Waldläufen und Schnee berichtet haben. Heute sollte ich damit auch Bekanntschaft machen dürfen. Immer Richtung Wald, erst auf normalen Gehwegen (Rollstuhl geeignet stand am Schild), später ein gut durchfeuchteter Waldweg mit tiefen Pfützen, noch später ein bisschen übrig gebliebener Schnee und verdammt glatte Abschnitte. (Ach das muss ich dann doch nicht haben ;-) Zu meiner Freude stellten sich auch noch ein paar größere Regentropfen als Laufbegleitung ein.
Erkenntnis Nr. 4: Man wird hier wie dort merkwürdig angesehen, wenn man im Regen mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht durch die Gegend läuft.
Bleibt noch Erkenntnis Nr. 5: Ich wäre wahrscheinlich heute immer noch Geher, wenn ich immer dort in Thüringen wohnen würde. (oder wo immer es in unserem Lande Hügel und Berge gibt)
Heute leider nicht mehr gelaufen. Aber ich werde im nächsten Jahr fleißig am Kienberg trainieren, damit ich im nächsten Jahr von Tabarz aus eine längere Runde drehen kann und ohne Kaffee vor dem Lauf.

0

Jaja...

...da kommt man mal raus und sieht was anderes und dann sowas. Aber letztendlich hört sich das nach einem abwechslungsreichen Läufchen mit viel Spaß an.

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Hihi, so ist das halt in

Hihi, so ist das halt in Thüringen immer schön berghoch und bergrunter, so sehen auch die meisten Volksläufe aus.
Aber glaube mir, es gibt auch schöne flache Strecken, vorzugsweise an irgendwelchen Flüssen entlang, so habe ich nämlich meine Läuferkarriere gestartet.
Aber du musst doch zugeben, dass Gefühl nach so einem Hügellauf ist auch was wert.
bye
murphy

juhu...

freu mich schon auf die Weihnachtsfeiertage. Da bin ich auch bei family in Thüringen. Freu mich schon auf das eine oder andere Läufchen. Und natürlich die Hügili ;-)

LG

L.

Genau

liebe Tuffi, ich hatte meinen Spaß. Allerdings verstehe ich nicht wie du vor dem Lauf ein, zwei Kaffee schlüfen kannst.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Erfurt

also liebe murphy, Erfurt ist ein hübscher Tourimagnet, vor allem wenn der Weihnachtsmarkt da ist. Hügel habe ich da auch gesehen. Das Gefühl war wieder mal Klasse. Der Bach der fröhlich vor sich hin gemurmelt hat und die Stille, die ich hier in der großen Stadt ja nur erlebe, wenn ich gaaaaaaaaaaaaanz zeitig am Morgen durch unser Wuhletal trabe.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Thüringer Becken

Ich kenne die schöne Gegend vom THÜRINGEN ULTRA, der ja in Fröttstädt ganz harmlos startet um dann nach 2100Hm und 100Km dort auch wieder endet.
EIN KLASSELAUF der jedem ULTRA zu empfehlen ist.
Uwe

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links