Benutzerbild von ESVler

Hallo zusammen,

ich bild mir zwar ein das schonmal irgendwo gelesen zu haben, aber ich finds nimmer. Drum schreib ich einfach mein Problem:

Wie der Titel schon sagt, schlafen mir die Füße während dem laufen ein, werden also Taub.
Das beschränkt sich wirklich lediglich auf die Füße, und fängt nach ca. 20 - 25 min an einzutreten. Nach 30 - 35 min. ist es dann schon so heftig, dass ich richtige Schmerzen Fuß habe. Dass mir das ganze ordentlich das Laufen vermiest könnt ihr euch ja vorstellen.

Ich war deswegen auch schon beim Orthopäden, der hat mich befragt dazu, hat mich verrenkt und alles mögliche, konnte aber nicht wirklich was rausfinden. Außer dass ich einen Spreißfuß habe. Ich bin dann mit ihm so verblieben, dass ich einlagen bekomme und sollte es sich nicht bessern, soll ich wiederkommen, dann schickt er mich zum Neurologen.
Ich hab ihn auch gefragt, ob es an meinem Übergewicht liegt (Wiege 92,7 Kilo auf 1.85 m), er meinte aber das währe unwahrscheinlich.

Die Einlagen passen super, das Problem ist aber immer noch da.

Ich weiß noch nicht, wann ich dazu komme nochmal zum Orthopäden zu gehen, deswegen wollte ich mal fragen ob ihr vllt wisst, woran es liegen könnte?!
Vllt habt ihr auch Tipps oder Anregungen, die ich mal ausprobieren könnte?!

Schöne Grüße

Manfred

es gibt verschiedene

es gibt verschiedene versionen die laufschuhe zu schnüren

google mal danach und probiere es aus, hier ein kleiner tip

..Laufschuhe schnüren

gruss efjot

[acidfree:16369 size=120x51 align=top]

[acidfree:18644 size=300x90 align=top]
..DIE Laufgruppe im Ruhrgebiet

Hatte ich auch

habe auch Spreizfußproblem.
Erster Verdacht ist immer die zu enge Schnürung; einfach austesten.
Zweiter Verdacht (bei mir): krampfende d.h. krallende Füße. Mit wachsendem Tempo neige ich zum Vorfußlaufen, was meine Mittelfußköpfchen aufjaulen lässt. Dadurch neige ich seit einiger Zeit zum Hohlfuß (erklärte mir mein Orthopädifachmann/Schuhverkäufer/selbst Läufer). Lösung: Fußmuskulatur stärken, auf sauberes Laufen achten. Mir hilft auch der Wechsel auf leichtere Schuhe (bei kürzeren Strecken). Letztlich geholfen hat mir eine offenbar notwendige VenenOP; seitdem ist Ruhe. Wenn gar nichts mehr hilft, würde ich die Venen checken lassen. Aber das sollte die finale Lösung sein; keinen Schrecken kriegen.

neue Schnürung wirkt (bei mir jedenfalls)

Hi,
hatte die selben Probleme, dass nach 20-30 Minuten insbesondere der rechte Fuss anfing einzuschlafen. Hab' dann lange mit der Schnürung rumexperimentiert.
Der entscheidende Hinweis kam im letzten Frühjahr im Laufschuhtest eines großen deutschen Laufmagazins, in der auch die verschiedenen Schnürungen vorgestellt wurden.

Bei mir lag's wohl an einer auf dem Rist verlaufenden Ader, die nach ca. 30 Minuten laufen (wenn die Füße langsam anfangen sich auszubreiten) gegen den Schuh drückte. Habe dann rechts an der besagten Stelle einfach ein Loch bei der Schnürung ausgelassen (sh. auch Link von efjot) und ;-))))) ab dann keine Probleme mehr.

Also, erst mal verschiedene Möglichkeiten durchprobieren und wenn alles nichts hilft dann doch einen Rat beim Artz holen.

Viel Erfolg beim Testen!

Gruß

otacon

Vielen Dank...

...für eure Antworten!

Das mit dem Schnüren werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Hoffe es liegt tatsächlich nur daran.

An der Lauftechnik denk ich mal liegts nicht, auch wenn ich gelegentlich noch etwas "hart" laufe...aber ich achte darauf, mit der Ferse aufzukommen und schön abzurollen.

Wegen den Venen:
Könnte das tatsächlich an den Venen liegen? Ich hab ja schon davon gelesen, dass zB eine Krampfader der Auslöser für sowas sein kann, aber ich bekomms ja in beiden Beinen. Und das ich in beiden beinen in meinem Alter ne Krampfader habe, ist wohl eher unwahrscheinlich, würd ich jetzt so mal sagen;)
Das einzige was ich mir mal überlegt hatte war, dass es vllt am Herz liegt. Weil ich hatte vor 2 Jahren eine Herzmuskelentzündung. Meine Vermutung war dann vor einem halben Jahr ungefähr, dass mein Herz so geschädigt ist, dass es unter Belastung nicht mehr die Pumpkraft aufbringen kann, den ganzen Körper ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen. Mein Kardiologe hat dann aber entwarnung gegeben, die Herzmuskelentzündung ist scheinbar hervorragend verheil, es sind keinerlei Narben am Herz zu sehen;)

Also, wie gesagt, das mit der Schnürung werd ich Mittwoch gleich mal ausprobieren.

Viele Grüße

Manfred

Bei mir wars der Schuh. Hab

Bei mir wars der Schuh. Hab nun nen anderen Schuh und alles ist paletti. Ob ne andere Schnürung etwas gebracht hätte kann ich leider nicht sagen.

Gruss Robert

Uff...

das macht mir jetz schon bissel Angst o.Ô

Wegen Bandschreibe...zu was für nem Arzt muss ich da? Ist da der Orthopäde der Richtige?

Schhe haben das Problem behoben

Hallo,
hatte selbiges Problem. Habe mich im Lauf Laden Kassel beraten lassen. Neue Schuhe gekauft und weg war das Problem.

Grüße
odnaldor

Bevor du dir ganz viele

Bevor du dir ganz viele Gedanken machst würde ich auf jeden Fall die Schnürung ausprobieren. Ich hatte genau das gleiche Problem und bei mir lag es auch am zu festen Schnüren - obwohl ich am Anfang Zweifel hatte ob das so locker überhaupt hält sind jetzt alle Probleme weg;)
Viel Erfolg!

Keine Panik!

Ich hab das gleiche Problem, dass ich den Bandscheibenvorfall als taube Füße spüre - ging bei mir aber nach dem Laufen auch nicht mehr ganz weg. Wenn Du dieses eingeschlafene Gefühl also wirklich nur beim Laufen hast, würd ich eher auf was anderes tippen...
Aber selbst wenn's die Bandscheibe wäre, hört sich das zwar erst mal grausig an, ich persönlich kann aber ganz gut damit leben - ich spür halt immer, wenn ich zuwenig für den Rücken tue. Bislang meine einzige Therapie: Massagen und Übungen für Bauch und Rücken - Stichwort: Rumpfstabilisation.

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links