Benutzerbild von scratchly

Hallo Regenfreunde,

ich bin zwar schon was länger bei jogmap und in dieser Gruppe, aber ich habe nie verstanden, wie ihr hier so viel tippen könnt - ist ja schon mal positiv, dass ich erst mal mit meinem freund Schluss machen muss, damit ich zeit habe, nen beitrag zu schreiben.

Nun, ich bin sehr großer Regenfan (aachen halt auch, als ich gesehen habe, dass oli, der auch aus Aachen ist, die Gruppe gegründet hat, musste ich unbedingt hier hin!)
Es macht mich stolz, wenn die anderen Leute, die gemütlich in ihren Karren sitzen und wahrscheinlich wahnsinnig Respekt vor mir haben, da ich a laufe und b bei Regen. Wenn ich dann nach hause komme, fühle ich mich schwitzend und sowieso durchnässt noch viel besser, als von einem normalen Lauf.

Nunja, eigentlich wollte ich ja auch mal eine Umfrage starten, was wer so beruflich macht, da ich nicht denke, dass Leute die sich auf der Arbeit körperlich kaputt schuften, noch abends zwei stunden laufen gehen, oder?

Zumindest hab ich damals mit dem laufen angefangen und festgestellt, dass ich mit dem Rauchen aufhören muss.
Gesagt, getan, hab das dann 9 Monate durchgehalten, aber irgendwie doch wieder mit dem rauchen angefangen und dann halt langsam mit dem laufen aufgehört.

vor zwei Wochen hab ich dann wieder aufgehört und wieder angefangen zu laufen.
Es ist echt schrecklich wie langsam ich laufe, dass war in meiner laufkarriere immer frustrierend. Wenn ich nämlich in meinem Puls laufe, könnte ich quasi auch gehen, ist das normal? meine schwester und meine mutter laufen auch so langsam, wenn Sie es denn dann mal tuen würden.

ich schaffe auch 10 km zu laufen, bin dann aber 1 1/2 Stunden unterwegs, ist das schlimm? ich schäme mich da immer für, dass ich das nicht schneller kann.

Zu allem übel hab ich mich jetzt auch noch beim silvesterlauf in aachen angemeldet, ich hoffe ich komme da noch in diesem Jahr dann an... wenn ich da loslaufe und ich hoffe ich bin nicht die letzte, oder die haben schon alles abgebaut, und ich laufe immer noch.

hoffe ihr könnt mir dazu was sagen, freue mich.

vlg claudi

na immernoch besser,

Du bist anderthalb Stunden unterwegs, als Du bist NICHT anderthalb Stunden unterwegs.
Ich erlaube mir mal, an dieser Stelle den von uns allen außerordentlich geschätzten Marcus zu zitieren: "Geschwindigkeit wird total überschätzt, schließlich betreiben wir hier einen Ausdauersport". Recht hat er!

Beste Grüße, WWConny

Erst mal ...

... herzlichen Glückwunsch zum Nichtraucher. Halt durch, dann kannst du dich später immer darüber freuen. Ich weiß, wovon ich rede. Hab drei Kids, bei jedem gleich zu Beginn der Schwangerschaft aufgehört mit Rauchen und nach jedem Abstillen wieder angefangen - ganz schön blöd oder? Und eines Tages hat es mir plötzlich nicht mehr geschmeckt. Okay dachte ich, dann kann ich es auch ganz lassen. Seitdem ist endlich für immer Schluß damit und ich fühl mich wesentlich besser (vor allem riechen die Wohnung und die Klamotten nicht mehr nach kaltem Rauch).
Wenn du nicht so schnell vorwärts kommst beim Laufen, wie du es gern hättest, macht nichts. Lass dir Zeit. Hauptsache du kommst vorwärts. Irgendwann wird es von allein schneller und die Strecken werden länger. Mir ist der Spass an der Sache noch immer das Wichtigste. Setz dir vielleicht ein Laufziel, dass du im nächsten halben Jahr erreichen willst. Sowas kann eine gute Motivation sein und anspornen. Genieß die Feiertage und schau hier öfter mal rein - hilft auch immer gegen Laufkummer und Schweinhundattacken.
LG princess511

Hallo Claudi...

...da dies mein erster Kommentar auf Deinen ersten Blog ist, will ich mal nicht gleich so lospoltern, wie ich es sonst am liebsten tue.
Zunächst einmal Glückwunsch zur Trennung, denn ich kann Dir garantieren, dass Du mit den Chaoten hier wesentlich mehr Spaß haben wirst, als mit Deinem Ex.
Partner und deren Bedürfnisse sind ohnehin die größten Hindernisse einer erfolgreichen Laufkarriere. Und wenn Du meinst doch nicht ohne Partner auszukommen, kann ich Dir ein paar Junggesellen aus der Jogmapgemeinde empfehlen.

@ all - da fällt mir ein, wir haben noch gar keine Hochzeit hier gehabt, so nach dem Motto Regen-Fetischist sucht Jogmaperin, die gewillt ist mit ihm durch Unwetter und Hagelstürme zu laufen, bis das der Läufertod sie scheide -

Das mit dem Aufhören und wieder Anfangen ist ein normaler Prozess, nur dass die Meisten hier die Pausen zwischen den Läufen nicht so groß gestalten. Ein echter Tip am Rande: Such Dir noch ein oder zwei Buddies. Hier gibt es ein paar Läuferinnen, die passen auf, wie die Schießhunde. Das ist Motivation pur. Die stellen Dich doch glatt vor der Gruppe bloß, wenn die Kilometerleistung nicht stimmt. Ich will keine Namen nennen, aber zwei sind da besonders scharf (ausgeblendet: WWConny und SunRain).
Schlimm stelle ich mir das mit dem Rauchen vor. Hierzu fällt mir eine kurze Geschichte ein, über einen Raucher, der in meiner Gegenwart beinahe erstickt wäre. Das muss jetzt schon so 20 Jahre her sein. Trotzdem ich dem Wasser nicht so zugetan bin, zwang mich ein lebensmüder bärtiger Mann in den Teltow-Kanal zu springen, um ihn von seinem Vorhaben abzubringen. Ich erreichte ihn, da war er bereits wegen Wasser im Atemtrakt ohnmächtig geworden. Nun, das hätte natürlich auch ein Nichtraucher sein können, aber die Geschichte ist ja noch nicht ganz zu Ende. Ich schleppte den Mann zum Ufer und obwohl ich wegen der Anstrengung fast selbst vor dem Herztod stand, begann ich ihn wiederzubeleben. Es ging nur über Mund zu Mund. Als ich gewisse Ausdünstungen aus Bart und aus der Nasenhöhle inhallierte, überkam mich ein solcher Brechreiz, dass ich dem Mann fast in den Rachen gekotzt hätte. Ich hatte das Gefühl einen vollen Aschenbecher mit der Zunge auszulecken. Das wäre dann beinahe sein Erstickungstod geworden. Du siehst, Raucher leben gefährlich. Solltest Du mal auf die Idee kommen in die Fußstapfen von Läuferdamen, wie MC zu treten, wirst Du irgendwann auch mal ins Wasser gehen müssen. Bis dahin solltest Du es geschafft haben, auf die Kippen zu verzichten. Denk nur einfach immer an oben, wie es einem ergehen kann.
Das mit der Langsamkeit ist auch kein Problem, das wussten wir ja schon bevor Du den Blog oben geschrieben hast, denn wer dazu fast zwei Monate braucht, kann auch auf der Piste kein Renntier sein ;-) Ich habe es schon oft geschrieben, tue es aber noch einmal für Dich: Schnell wirst Du von alleine. Wichtig ist am Anfang die Grundlagenausdauer. Und die bekommst Du mit jedem Kilometer. Lauf nach Deinem inneren Gefühl, nicht nach der Uhr. Geht es gut, läufst Du etwas schneller, wenn nicht, dann eben nicht.
So, jetzt muss ich in die Falle, will am Wochenende so viele Kilometer machen, dass Ines mich dieses Jahr nicht mehr einholen kann.
Dir und allen anderen ein gutes Nächtle aus dem Umland der Hauptstadt, glowi, genannt grobi

boah glowi, du bist ja echt

boah glowi, du bist ja echt witzig - hättest aber ruhig direkt lospoltern können, war super!

hätte ich das mal früher gewusst, mit meinem ex...

und diese super Community, wer braucht da noch nen freund;)
danke

Du hast völlig recht...

..wer braucht da noch'n Freund. Zumal ja (in meinem speziellen Fall) der Gatte schon genug am Laufen hindert mit unnötigen Anforderungen aus dem Bereich der Haushaltsführung. Und dann noch'n Freund - nee, das wird dann doch bissel viel.
Den Partner-Entsorgungsgedanken von glowi musste ich allerdings verwerfen, denn irgendwer muss ja auf die Kinder aufpassen, während ich laufe.
So. Und während Ihr alle schön lauft, hab ich heute eine Mit-Aufsichtszusage beim Kindergeburtstag einer Freundin (also - deren Kinder natürlich) einzulösen.
Schönen Gruß und schöne Läufe! WWConny

@glowi

langsam mach ich mir wirklich Sorgen...
Nur ein Seitenhieb, ist denn wirklich Weihnachten

carpe diem-Nutze den Tag

Schnickschnack!

Mach Dir keinen Kopp über die Geschwindigkeit! Hauptsache ist, dass Du läufst!
Geschwindigkeiten sind nur interessant, wenn Du Wettkämpfe laufen willst und diese nicht als letzte.
Ich laufe auch superlangsam...braucht für die 10 km auch locker 1 Std. 20... na und? Ich lauf ja nicht gegen die Uhr, sondern rein für mich. Das macht den wahren Genußläufer aus.

Und Glückwunsch zum Nichtmehrrauchen! Ich bin seit gut einem Jahr "trocken"! ;)

Tja...und wer solo durch's Leben läuft, hat einfach mehr Zeit zum Laufen und zum tipseln...

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

@oliver

Kennst Du meinen Mann?

@oliver

An dieser Stelle muss ich Dir entschieden widersprechen! Männer sind höchst unterschiedlich. Es gibt große und kleine, dicke und dünne, alte und junge, welche mit und welche ohne Haare (auf den Zähnen), weiterhin Läufer und "Durchläufer" - so hießen in der größten DDR der Welt die Nieten beim Telelotto.
Ich habe lange gesucht bis ich den einzig Wahren gefunden hatte. Geschickt habe ich ihm meine hauswirtschaftliche Unfähigkeit genau solange vorenthalten, bis er vor Zeugen ein "Ja, ich will" artikulierte. Taktik ist alles!

das kann ich bestätigen;)

das kann ich bestätigen;)

tz... ich geh noch mal mit

tz... ich geh noch mal mit dir laufen, du

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links