Benutzerbild von ZüperOli

Sollte ich jemals in meinem Leben einen Marathon laufen, dann wird dies der Marathon du Medoc et des Graves sein. Ok, nicht in 2009, aber eventuell in 2010!

Diese doch eher langfristige Planung hielt mich aber nicht davon ab, bestimmte Trainingseinheiten schon jetzt zu absolvieren.
Das mit dem (Langstrecken-) Laufen hab' ich noch nicht im Griff, eine intensive Trainingseinheit im (Langstrecken-) Trinken g****r Weine aus dem Pauillac hab' ich am Montag absolviert!
Zugegebenermaßen tat das zwar dem Gaumen und der Seele gut, aber die körperliche Verfassung am nächsten Tag ließ dann doch zu wünschen übrig. Es half aber alles nichts, ein längerer Lauf stand auf dem Trainingsplan. 90 Minuten bei ca. 80 - 85% Herzfrequenz standen auf dem Programm.

Erst mal langsam reinlaufen, immer mit der Ruhe, nicht von Null auf Hundert innerhalb der ersten fünf Minuten, cool bleiben, Rhytmus finden, Restrotwein ausdünsten - das war das Motto des Tages.
Eigentlich lief es ganz gut, die ersten 10 Minuten sind immer komisch und unrund, dann fand ich aber das richtige Tempo, erreichte einen guten Mittelwert im HF-Bereich und freute mich meines Lebens.
Ich versuchte, die einzelnen Flights gedanklich in die gestrige Trinkreihenfolge zu bekommen, versuchte mich an Jahrgangsdetails und Geschmacksempfindungen zu erinnern und bemerkte gar nicht, dass die erste Stunde schon rum war.
Blöderweise waren die letzten 30 Minuten des Laufes VIEL länger, als die ersten 60 Minuten. Urplötzlich und ohne Vorankündigung wurde die Beine schwer, die rechte Wade "machte zu" und es wurde ein ziemlich mühseliges Ende. Lag es vielleicht daran, dass ich am Vorabend nicht genügend trainierte? DAS kann eigentlich nicht sein ;-)!
Trotzdem erreichte ich das gewünschte und geforderte Ziel. Ich fragte mich aber, ob ich Trink- und/oder Laufeinheiten intersiver trainieren sollte. An Trainingseifer und Willen soll es nicht scheitern, weder auf dem Einen, noch auf dem Anderen Gebiet.

Essen und Trinken sind die drei schönsten Dinge des Lebens.
Willy Millowitsch (1909-99)

0

Ich wusste es sofort

Gleich beim Blog-Titel habe ich an Züperolli (oder wie wurd das gleich geschrieben) gedacht, das kann nur er sein. Und tatsächlich, er ist es...
Bei der langfristigen Planung schaffst du das bestimmt. Und wenn du es schaffst, dass ich bis dahin zum Weintrinker geworden bin, laufe ich auch ganz genüsslich mit :-)
Aber was zum Geier ist neben Essen und Trinken das schönste Ding des Lebens ;-)
Werde jetzt auch gleich mal trainieren, aber nur den Bierkonsum. Habe jetzt eine 4 Stunden Fahrt im Zug vor mir und werde noch das eine oder andere Bierchen auf den Urlaub trinken...

Viele Grüße
Sascha

---

Jogmap Ruhr - Hier läuft der Pott

war auch gleich mein

war auch gleich mein gedanke!

kann ja nur von einem kommen. kann nur züperoli sein..

laufen kannst du, trinken auch...also wo verdammt liegt dein problem? Not Convinced

wir werden dich aber in fast allen trainingstechnischen problemen gerne unterstützen...

gruss efjot

[acidfree:16369 size=120x51 align=top]

[acidfree:18644 size=300x90 align=top]
..DIE Laufgruppe im Ruhrgebiet

.. das schönste Ding im Leben..

..da war doch noch was....

Ja...

...laufen!

---
de nihilo nihil

2010!

da bin isch dabei, des wird prihihima...

Isch liebe guten Rotwein und Laufen sowieso. Médoc Marathon 2010 steht auf meiner noch nicht offiziellen Wunschliste!!!

:-) cc

Du fährst zum Médoc Marathon

Da kann ich nur gratulieren. Ich war 2008 dabei und werde dies 2009 wiederholen. Es ist wunderbar. Gehe nicht davon aus, dass Du hauptsächlich Rotwein trinken üben musst. Die Tröpfchen und winzigen Schlucke die Du unterwegs verkosten wirst sind nicht das Berauschende. Trunken wirst du sein von der Stimmung, der Freundlichkeit, dem Trubel, der Landschaft, den Parks, den Ausblicken, den Schlössern, dem Feiern der Einheimischen an den Straßenrändern, der Freude, der geringen Anzahl von Diskussionen über persönliche Bestzeiten. Der Genuss liegt in der Süße der Früchte, der Klebrigkeit des Honigkuchens, der Würzigkeit des Käses, dem zarten Salzgeschmack frisch vom Knochen geschnittenen Schinkens, in der Herbheit des Schluckes Weißweins zu nach Meer schmeckenden Austern, in dem winzigen Bissen frisch gegrillten Fleisches, in der herben Wärme des winzigen Espresso und der Kühle des Eis am Stiel kurz vor dem Ziel.Du triffst Läufer aus der ganzen Welt. Kontaktfreudigkeit, genussvolles Laufen in Verbindung mit den Düften der Region, dem Schimmern des Lichtes, Musik und der Anblick der kostümierten Läufer, davon wirst Du berauscht werden. Dieser Rausch hält lange an. Lerne fotografieren um Erinnerungen zu schaffen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links