Hallo,

eine Frage/Überlegung:

Was macht Sinn, ist ratsam, vor einem Wettkampf:
Abnehmen, zunehmen oder das Gewicht doch besser halten???

Jetzt, zur Lebkuchenzeit ändert sich die allgemein Ernährung doch, wenn auch kaum bei mir (Vegetarier mögen keinen Gänsebraten). Ich halte mich auch weiterhin an Obst und Yoghurt statt Stollen und Dominosteine. Ok, gelegentliche Bethmännchen sind keine Katastrophe- oder, oh! Schreck!, doch?...

Bei einer Abnahme,auch nur 2Kg, hab ich gemerkt, dass das Herz-Kreislaufsystem sich doch anders verhält. Schnell weiche Knie usw.
Oder aber doch mit weniger Gewicht doch die Leistung steigern?
Nahrungsergänzung evtl., Extraportionen Magnesium bis zum Startschuss??
Oder doch alles Quatsch?
Habe auch schon gehört von bewusstem Zunehmen---

Hat jemand entsprechende Erfahrungen gemacht oder gute Tipps???

Danke, Petaluda

"Lauft schön"

Halten

Tipp von einem Marathon-Coach: nie eine Diät o.ä. vor Wettkämpfen, gerät alles nur aus den Fugen! Kann ich auch nur bestätigen, wenn auch unfreiwillig: weniger Gewicht hilft zwar beim Laufen, aber die Kraft/Muskeln geht zuerst weg, nicht das Fett!!!
Und Zunehmen ist wohl nur sinnvoll, wenn Untergewicht da ist und nicht noch verstärkt werden sollte; aber da fehlt mir die Erfahrung nun wirklich!

vor Wettkämpfen..

nicht abnehmen, nicht zunehmen sondern trainieren ;-)
Am besten in der Weihnachtszeit die Waage in den Urlaub schicken!

Ach..

Also ich bin zu meinem Duathlon dank Rotwein und Lebkuchen mit 2 kg mehr als sonst gestartet und es hat nix ausgemacht - am besten macht man sich gar keinen Kopf darüber und isst mit Genuss bis man satt ist. Und manchmal auch einfach weil's so lecker ist ;-)

:-) cc

Genau, alles Quatsch. Vor

Genau, alles Quatsch. Vor großen Wettkämpfen nehmen ich allerdings "automatisch" ab (so ca. 2-3kg), wegen dem Mehrtraining.
PS: Jedes kg weniger läßt dich leichter und schneller laufen, solange es nicht an die Substanz geht und du Untergewicht bekommst. Außerdem: Mehr Training = mehr Essen ;)

aber nicht nur mehr...

...essen, sondern auch das richtige!
bei mir klapppt´s mit mehr kohlenhydraten! das ist und bleibt einfach das benzin für die muckis.
ich bin momentan meist dreimal die woche zum zirkeltraining in der muckibude und ein bis zweimal die woche draußen laufen.
da ich mich auch zu 90 prozent vegetarisch ernähre (außerdem weizenmehl-allergikerin), esse ich jetzt mehr (dinkel-)nudeln und reis, noch mehr gemüse und viel bananen. süßes in maßen, da plätzchen und kuchen sowieso auf grund der allergie tabu sind. aber ich gönn mir abends gern mal nüsse.
ich hab ich in den letzten sechs wochen zweieinhalb kilo weg, bin aber erheblich fitter und kraftvoller...
____________________
laufend grüßt happy

lass die...

lass die Bananen weg und Du verlierst das Doppelte. Gewichtsverlust ist ja auch nicht gleich Gewichtsverlust.
Wenn man Gewicht dauerhaft verlieren möchte, muss man nunmal die Fettreserven mobilisieren. Aber wer leichter ist, ist auch schneller und dass man sich richtig ernährt, versteht sich von selbst.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links