Benutzerbild von Odradek

Meine Playliste gestern wandelte zwischen Minimalismus, Post-Minimalismus, balinesischer Perkussion und alaskischer Kontemplation:

01 The Necks - Chemist - 03 - Abillera.mp3
02 Evan Ziporyn - Frog's Eye - 04 - Drill.mp3
03 Evan Ziporyn - Frog's Eye - 02 - The Ornate Zither-The Nomad Flute.mp3
04 Terry Riley - Terry Riley - 03 - Tread on the Trail.mp3
05 Glass Organ Works - Music of Philip Glass (CD) - 05 - Satyagraha Act III - Conclusion.mp3
06 Julius Eastman - Unjust Malaise - 01- Stay on It.mp3
07 John Luther Adams - The Light That Fills the World - 02 - The Light That Fills the World.mp3
08 John Luther Adams - The Light That Fills the World - 03 - The Immeasurable Space of Tones.mp3

Gegen Ende von Eastmans „Stay on It“ trudelte ich zu Hause ein, die Playlist machte sich sehr gut, auch wenn Eastmans Stück sowohl klanglich als auch kompositorisch etwas aus dem Rahmen fällt. Doch war es für’s Ausgehen aufgrund seines langgezogenem Ausklingens auch wieder recht passend. An der Reihenfolge könnte sicherlich noch gefeilt werden, insbesondere die beiden Stücke von Adams habe ich nur der Gesamtdauer wegen angehangen, aber diese werde ich demnächst auf jeden Fall antesten. Leider fehlt mir (noch) sowohl die Textsicherheit als auch (noch) die Luft, mit dem Sopran bei Evan Ziporyn mitzusingen, aber seine Stücke machen sich auch wegen ihrer Lebhaftigkeit und ihrem treibendem Rhythmus Freude. Ein echter Knüller ist Terry Rileys Stück, dessen Rhythmus ein Quentchen schneller als mein Schritt zu sein scheint und so dem Lauf richtig Dampf machte. Und die gerade eingebrochene Dunkelheit mit den ersten noch schwach funkelnden Sternen am Himmel gaben der Orgelmusik von Philip Glass erst den angemessenen Rahmen.

0

Wie machst Du das?

beim Laufen singen? Ich hab da auch eine - na nennen wirs mal Veranlagung... Sobald ich ein Stück kenne, singe ich mit. Fehlende Textteile können auch problemlos mich Dubidua oder Lalala überbrückt werden. Dummerweise hab ich wenn ich laufe zum Singen keine Luft mehr übrig. Bin dann immer froh, dass ich mir nicht selbst zuhören muss...
Vielleicht sollte ich es auch mal mit Klassik versuchen: 8seasons oder sowas. Werd ich bei Gelegenheit mal probieren.

Schönen Gruß, WWConny, die auch schräge Töne sehr gern mag!

Wie machst Du das?

Ich mache es ja eben so gut wie nicht, ich versuche es nur, die Luft reicht nur für ein paar Textfetzen…
Die Playlist ist ja auch bis auf „The Ornate Zither/The Nomad Flute“ und „Stay on It“ reine Instrumentalmusik, und der Text von „The Ornate …“ besteht zur Hälfte auch noch aus einem japanischem (?!) Gedicht…

Schöner Gruß

Odradek

ich habe es inzwischen

..mit Klassik versucht, Problem: ich singe auch bei Vivaldis vier Jahreszeiten mit - nur Piazzola schaffe ich noch nicht ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links