Benutzerbild von MagnumClassic

Hallo ihr Lieben,

ausnahmsweise muss ich mal ein bisschen Werbung machen, und zwar geht es um die Gruppe Polarkreislauf, wo gerade eine - wie ich finde - sehr schöne Aktion im Gange ist. Es geht darum, Spendengelder für krebskranke Kinder zusammenzubekommen, wobei die Spendenhöhe proportional zu den gelaufenen Km ansteigt! Da hier alle wie bekloppt Km sammeln, seid ihr dort sicherlich gern gesehen, bzw. wenn man mit Laufen auch noch Gutes tun kann, motiviert das doppelt!

Guckt doch einfach mal bei "Polarkreis" vorbei, wo ihr alle Einzelheiten findet, bzw. euch selbst einen Eindruck darüber verschaffen könnt. Wäre super, wenn wir noch etwas Verstärkung bekämen!

LG

MC

Dabei - und schon wieder draußen

Wenn ich auch die Hälfte nicht verstehe, aber meine Fragen dort werden sicher beantwortet. Und so lange laufe ich schon mal für einen guten Zweck (glaube ich... ;)

[EDIT]
Jetzt habe ich die andere Hälfte auch verstanden und mich dagegen entschieden. Danke Marco, ich hatte nicht allein genau diese Probleme mit dem Modell.

Ich bin zwar nicht wirklich Vielläufer, aber es fühlt sich einfach daneben an - der 160-km-Läufer muss nach den Regeln das achtfache spenden wie der 20-km-Läufer. Der darf nur ein Achtel spenden. Das ist Quatsch, wenn auch der Zweck ein hehrer ist.

Was ich nachher spende, mache ich von meinen Möglichkeiten abhängig. Nicht von den Kilometern. Und da ich die Regeln anerkenne, trete ich aus der Gruppe wieder aus.
[ENDEDIT]

---
de nihilo nihil

Habe überlegt,

ob ich überhaupt was dazu sagen soll. Schließlich kann man sich dabei schnell in die Nesseln setzen. Aber egal.

Spenden ist inzwischen ein heikles Thema geworden. Sehr emotional auf der einen Seite. Bin selbst auch immer ergriffen, gerade wenn Bilder Kinderleid zeigen etc. pp. Und ich bin sehr dafür, dass an vielen Stellen Hilfe bnötigt wird und sinnvoll ist. Keine Frage!

Und auch keine Frage, dass wir uns mit der richtigen Auswahl unserer Laufschuhe und der Frage, ob man heute 10, 15 oder 20 km laufen soll, auf der Sonnenseite dieses Planeten befinden. Die meisten Menschen würden doch liebend gerne sofort mit all unseren Wohlstandsproblemen tauschen wollen!

Andererseits schreckt mich irgendwas an solchen öffentlichen Geschichten ab. Ich spende gerne, aber will damit nicht in die Öffentlichkeit. Mir reicht es z.B., dass ich mich hinterher sehr gut fühle, und gebe gerne zu, dass es mir beim Spenden damit auch zum Teil um MEIN gutes Gefühl dabei geht. Und hoffe dabei lediglich, dass es (Es = meist Geld) wenigstens ein bischen Linderung schaffen kann. Das wars dann aber auch schon.

Das Gleiche gilt für die Verbindung von besonders extremen sportlichen Leistungen mit anderen ethisch wohlklingenden Dingen, wie Alle gegen Aids, Brot für Pinguine oder Friede, Freude, Eierkuchen. Schmeckt manchmal einfach nur nach verstecktem Sponsoring für eine ganz private Schnapsidee, die sonst nicht finanzierbar gewesen wäre.

Wer spenden will, kann dies doch einfach auf die veröffentlichten Kontonummern tun. Oder sich in einer entsprechenden Einrichtung ehrenamtlich betätigen. Mit Laufen muss das nicht zwangsweise in Zusammenhang gebracht werden.

Lutz

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links