Benutzerbild von LouLou1303

Der Podcasttrainer Chris spricht von dem Nachbrenneffekt. Daher sollten wir ca. 90 Minuten nach dem Laufen nix essen - nur Wasser trinken.
(Ich hatte letzten Winter auch echt das Gefühl, dass das klappt. Hab bei 3 x 7 km pro Woche ungefähr in einem Monat 3 Kilo geschmissen, was vorher nicht klappte, wo ich nicht darauf geachtet habe, 90 Min. nichts zu mampfen).

Aber wieviel verbrennt denn dieser Nachbrenneffekt? Oder gibt's den doch gar nicht?

LG
Lou

Glaub ich nicht

... dran in dieser Form.

Von Nachbrenneffekt habe ich auch eher im Zshg. mit Krafttraining gehört. Durch Ausdauertraining wird keine zusätzliche Muskelmasse aufgebaut, die dann mehr verbraucht. Und das mit nichts Essen danach halte ich für ein Gerücht. Abnehmen ist eine Frage der Energiebilanz, nicht des Zeitpunktes. Recherchiere mal im www unter Dr. Kurt Moosburger, der hat viel dazu geschrieben.

Außerdem ist es in meinen Augen total kontraproduktiv, nach anstrengenden Lauf-TE wie Tempo-DL, Wiederholungsläufe, 35 km mit Endbeschleunigung nicht sofort was reinzuschieben. In der ersten halben Stunde danach sollte dem Organismus sogar ein Kohlehydratschuss verpasst werden.

Gruß dadarun

Leben ist Bewegung

Kann mich dadarun

nur anschliessen. Bei allem Respekt für unsere schöne Website. Die Pläne von Coach Chris halte ich zumindest für fragwürdig. Habe mir Anfang des Jahres mal den Marathonplan unter vier Stunden angeschaut (nicht danach trainiert). Danach wäre ein langer Lauf über 30km ausreichend für die Vorbereitung auf den Marathon. Den Rest macht er mit kürzeren Trainingsläufen. Das hielt ich doch für zu gewagt.
Aber um bei deiner Frage zu bleiben. Ich bin voll Dadaruns Meinung.
Gruß vom Kenianer

Also ich hab ja noch nicht...

..sooo viel Erfahrung, aber bisher habe ich an mir selbst festgestellt, dass ich den totalen Hungerast hab, wenn ich nach einem 2-stündigen Lauf nicht innerhalb 'ner halbe Stunde was einfahre. Muss nicht sonstwieviel sein, aber so ganz ohne Kalorien nachzulegen, wird mir sehr schnell sehr kalt (so richtig fies mit Zähneklappern und Eisfüßen). Ich denke, das ist 'ne schnöde Unterzuckerung. Gemäß der Theorie vom Nachbrenneffekt soll das "Nachheizen" dann durch weiteren Fettabbau erfolgen. Ich finde, man sollte dem gut funktionierenden Körper auch nicht zuviel zumuten. Erst soll er rennen wie bekloppt und dann auch noch hungern - nee. Also ich ess dann lieber.

Mahlzeit!

So ein schönes leckeres Weizen

zischen nach dem Laufen...und lecker Abendessen. Wafür macht man den das Ganze ???
Ich laufe um zu Leben nicht leben um zu Laufen.....
Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

Den

Unterzucker kenne ich auch, wurde mir auch ärztlicherseits bestätigt. Also ganz ehrlich: wenn ich Hunger habe, esse ich! Alles andere halte ich für Quatsch und gesundheitsgefährdend.

Kann`s mir auch nicht

so richtig vorstellen.
Als ich anfing zu laufen (vor 2 Jahren mit 109 kg) war ich froh noch am Leben zu sein wenn ich nach meinen "langen Läufen" (800m mit Gehpause und wahrscheinlich Puls 300) nach Hause kam. Da noch ne Fresspause zu machen war undenkbar. Hab ich auch später nie gemacht, bin jetzt bei 82 kg und freu mich auf`s Abendbrot wenn ich vom Laufen komme.

Jörg

Direkt nach dem laufen ist

Direkt nach dem laufen ist es sehr empfehlenswert zu Essen unt Trinken!!! Denn da hat der Körper am Meisten davon, im Idealfall noch vor dem Duschen!!! Nachbrenneffekt ist bei Krafttraing bekannt, da verbrennt der Körper Stunden danach noch mehr Kalorien. Du willst mehr abnehmen? Lauf mehr! Wenn das nimmer klappt (wobei bei Dir sicher sehr viel Potential ist, bei 3 x 7km ;) )folgender Hardcore Trick: Abends nach dem letzten Lauf nur Wasser (ca. 1 Std. vorher normal Abendessen), dann gleich wieder früh der nächste Lauf, nüchtern (danach dann wieder ganz normal frühstücken)!

also

dieser 'nachbrenneffekt' ist doch quatsch. wenn der körper leistung bringt, muss man ihn doch auch ordentlich pflegen/füttern damit er möglichst lange gut funktioniert. ich könnte mich jedenfalls manchmal gar nicht motivieren bei diesem schietwetter zu laufen, wenn ich mir nicht was leckeres versprechen würde. das lecker weizenbierchen danach nicht zu vergessen. ich laufe allerdings auch nicht um abzunehmen, sondern nur um dem alter und der schwerkraft zu trotzen.
vielleicht bringts ja was, wenn man als 'abnehmläufer' seinen hunger danach mit salat, tomaten, bohnen,...stillt?

Nachbrenneffekt

Ich denke man muss da zwei Dinge unterscheiden.

(1)Nachbrenneffekt als erhöhten Energieverbrauch nach einer sportlichen Belastung

(2)weiter erhöhter Fettverbrennungsanteil, wenn nach sportlicher Belastung keine Kohlenhydrate zugeführt werden

Das (1). ist wohl besonders stark ausgeprägt bei intensivem Training insbesondere intensivem Muskeltraining. Gibt es wohl aber auch einige Stunden nach einer Ausdauerbelastung.

(2)ist das, worauf der Verzicht auf Nahrung in den ersten 90min nach Sport abzielt. Ob das aber sinnvoll ist um abzunehmen, bezweifle ich stark. Es kann sogar kontraproduktiv sein. Wenn man zulange mit dem Essen wartet wird der Hunger immer größer und man haut sich durch den Heißhunger dann viel zu viele Kalorien rein. Außerdem ist die Regeneration nach Sport auf Zufuhr von Nahrung angewiesen.
Evtl mag es einen positiven Effekt im Sinne einer Verbesserung des Fettstoffwechsels haben (bekanntermaßen wichtig für Läufe jenseits der 30km). Aber damit sollte man erst anfangen zu experimentieren, wenn man an der Leistungsgrenze angekommen ist, wo man durch Training alleine kaum noch Verbesserungen erreichen kann (davon bin ich noch km oder besser Stunden entfernt ;-) )

Meine Empfehlung fürs Abnehmen und/oder Nachbrenneffekt:

mehr und längere Einheiten und

regelmäßig auch intensive Einheiten bei denen die Muskeln richtig gefordert werden (z.B. Bergläufe, Intervalle ...)

Volker

keine ahnung

also, ich hab ja keine ahnung, was da so richtig und falsch sein kann. ich merke nur, dass wenn ich gegen 5 uhr nachmittags vom laufen nach hause komme und dusche, dass ich echt hungrig und zittrig werde nachdem ich teilweise seit 10 uhr morgens nichts mehr gegessen habe. ich habs echt versucht, die 90 minuten durchzuhalten aber nicht geschafft. nur frage ich mich, ob das bei so einer langen essenspause überhaupt notwendig ist.
nur mal so nebenbei: ich hab ganz am anfang auch so abgenommen - ohne 90 minuten ohne essen durchzuhalten.

lg piku

mmhh...die Sache mit dem

mmhh...die Sache mit dem Training unter vier stunden kenne ich aber auch so. Wird von vielen empfohlen. Man sollte oder braucht wohl nicht vor einem Marathon so riesige Strecken zurücklegen.
Was jetzt stimmt? Keine Ahnung. :)

die aus meiner Sicht am häufigsten vertretene Auffassung...

...ist die, dass vor einem Wettkampf einige Läufe (7 oder 8) mit ca. 80 % der Wettkampfdistanz gelaufen werden sollte. Alternativ dazu findet man auch oft Zeitangaben, beim Marathon beispielsweise "länger als drei Stunden". Was aber beim durchschnittlich schnellen Läufer ungefähr auf dasselbe rauskommt. Bei langsamen Läufern soll mit der 3-Stunden-Angabe eine Überforderung im Training vermieden werden.

Wenn ich mich frage, warum

Wenn ich mich frage, warum es überhaupt zu einem Nachbrenneffekt kommt - vermutlich füllt der Körper da angeknabberte Kohlenhydratspeicher wieder auf und bringt die Muskelsubstanz für die nächste Laufeinheit wieder auf Vordermann. Das kostet über die Laufbelastung hinaus weitere Energie. Diese Aufräumarbeiten sind aber so oder so erforderlich, egal ob ich anderthalb Stunden nach dem Laufen etwas esse oder nicht. Im Gegenteil, es soll sogar gut sein, in diesem Zeitraum von anderthalb Stunden nach dem Lauf etwas zu essen, weil es dem Körper bei der Regeneration hilft ("open window").

Für das Abnehmen zählt eigentlich nur "unter dem Strich" - wieviel gegessen, wieviel durch Laufen und Nachbrenneffekt verbraucht.

LG
funrunner

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links