Benutzerbild von mainrenner

woher kommt es? stimmt es? hat es schon mal jemand ausprobiert? angeblich soll man die km, die man pro woche läuft auch an einem stück laufen können. in meinem fall wären das so zwischen 50 und 60km. erfahrungen? her damit!

probier es aus.....und

probier es aus.....und berichte uns.

ne du ... glaub ich nicht, trau es mir auch nicht zu.
bin mal 110 die woche gelaufen..
z.zt ca 60, und das langt.

42km war auch die längste strecke am stück.

gruss efjot

[acidfree:16369 size=120x51 align=top]

Jogmap-Ruhr....die Laufgruppe im Pott

theoretisch schaffen könnte

theoretisch schaffen könnte man es bestimmt, aber ob es dann noch Spaß macht??

Si

ausprobiert, stimmt! Allerdings natürlich ohne Zeitvorgabe! Bin vor meinem ersten Marathon nie mehr als 39km in der Woche gelaufen (streng nach Trainingsplan); hat hingehauen!

Danke strider!

Meine derzeit in mir aufkeimende "oh-Gott-ich-schaff-den-Hermann-nie"-Panik hat sich soeben halbiert. So viele Trainingskilometer und dann noch in dem mir eigenen Schneckentempo - der Zeitaufwand! So langsam verziehen die Meinen am Wochenende schon das Gesicht, wenn ich mich verkrümel und ewig nicht wiederkomme. Viel mehr wäre wohl auf Dauer nicht zumutbar (aber ein bisschen schmachten müssen sie schon noch).

Ich kann mir nicht

Ich kann mir nicht vorstellen 153 Kilometer am Stück zu laufen und wenn ich meinen Wochenschnitt nehme dann halte ich auch 80 Kilometer für grenzwertig. Mit anderen Worten - für den einen mag das stimmen für den anderen halt nicht :)

Schnecken unter sich

Nichts du danken, ist so und meine ich so ;-)
Übrigens stammt der Hinweis "wie viel pro Woche, so viel am Stück" von meiner selbst laufenden Hausärztin und Internistin!

nein,

das gilt nur für glühwein.

marcus

Laufen in Leipzig

Stimmt!

Mal absehen von meiner jetzigen Regenerationszeit (d.h. ca. 30/40 Wochen-km) laufe ich sonst so 60-70 km/Woche. Mittlerweile habe ich an zwei 6-h-Läufen teilgenommen und bin dort 59,96 km und 58,6 km gelaufen. Ich hätte ja gerne die 60 km geknackt, aber leider war dann die Zeit um, so dass ich nicht mehr weiter laufen durfte! ;-) In meinen Blogs (Stichwort Nürnberg und Troisdorf) habe ich mich in epischer Breite darüber ausgelassen, bzw. wenn du Fragen hast, kannst du dich ja einfach nochmal bei mir melden.

Egal ob Marathon oder Ultra-Marathon - in der letzten Woche davor laufe ich so gut wie gar nicht mehr, um meine Kräfte für den Tag X zu sammeln, bzw. um mein "Km-Budget" nicht zu überziehen, da sonst meiner Ansicht nach die Verletzungsgefahr zu hoch ist! Wenn du Langstrecken laufen möchtest, ist regelmäßiges Krafttraining das A + O! Gerade wenn man zu vorgerückter Stunde auf einem Tiefpunkt ist, leidet die Laufhaltung, was wie Ausweichhaltungen zu Verletzungen führen kann. Eigentlich haben Marathon und Ultras nichts mehr mit Gesundheit zu tun, doch mein Ziel ist es eben, diese so gesund wie möglich zu gestalten!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

153km Wochenleistung?

Krass...hast Du schon Sponsoren? Was für Zeiten bringst Du denn auf HM und Marathon?

merci

danke. ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, das es funktioniert, denn bei km 34 habe ich dermaßen verspannungen in den adduktoren, dass ich mir die restlichen 8,2km bis jetzt 'nur so zum spass' nicht angetan habe. aber es ist so verlockend...

Die letzten 8,2 km solltest

Die letzten 8,2 km solltest Du Dir im Training ohnehin sparen. Für uns Hobbyläufer sind im Training eigentlich 30 km die maximale Strecke. Die restlichen 12,2 km läuft man im Ernstfall eh auf Adrenalin. Hat bei meinem ersten Marathon auch super geklappt.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links