Benutzerbild von Inumi

Ich hätte den Blog auch "Inumi in der Sinnkrise" oder "Reserviert mir mal die rote Laterne" nennen können.

Da sehe ich heute auf meinen Jogmapkilometerstand 666 km. Das ist für jemanden, der letzte Jahr von September bis Dezember nur gerade mal so die 100 km-Marke überschritten hat, schon eine Menge. Zu Beginn des Jahres wollte ich die 500er Marke knacken. Im Sommer habe ich das Ziel auf 700km hochgeschraubt. Das schaffe ich auch! Das kann ich heute schon sagen.
Da sind dann noch die anderen Ziele.

10km unter 1:15 h --> erledigt am 19.04.
1:30h laufen --> im Sommer erledigt.

Da werde ich auch schon an das eine Ziel erinnert, dass ich bis jetzt noch nicht erreicht habe. Einen 10km-Wettkampf mitlaufen. Laufen kann, nein werde ich am 31.12., aber das mit der Zeit kann ich mir abschminken. 1:10h und drunter hatte ich gedacht. Ich bin so was von langsam unterwegs zur Zeit, bin letzte Woche schon mal so probehalber und als Standortbestimmung die 10km gelaufen. Mit Hängen und Würgen komme ich auf 1:15h. Der Langsamste im letzten Jahr war in 1:13h im Ziel. Oh, gebt mir schon mal die rote Laterne, damit der Besenwagen weiß, wen er begleiten muss. Wo ist nur die Form des Sommers geblieben? Ich könnte jetzt ein paar echte Gründe nennen, oder auch nur ein paar Ausreden. Wo nehm ich nur die Tapferkeit her einen Wettkampf zu laufen, bei dem ich zu 99,9999999999% als Letzte ankomme?
Der sinn des Trainings erschließt sich mir gerade nicht so wirklich.

0

Warum willst du denn.......

......... unbedingt für eine bestimmte Zeit laufen und nicht weiter für das gute Gefühl, das sich nach dem Lauf bei dir einstellt? Ok, ich hab´s gerade nötig, weil ich auch oft genug in letzter Zeit über meine Zeiten meckere, aber inzwischen hab ich eingesehen, daß viele Tiere nicht umsonst einen Winterschlaf oder zumindest -ruhe halten. Ich denke, wir sollten stolz auf uns sein, wenn wir bei solchen Witterungsverhältnissen im Gegensatz zu vielen anderen überhaupt den Hintern nach draussen bewegen und ein Ründchen absolvieren. Außerdem setzt uns doch niemand die Pistole auf die Brust und schreit:" Lauf gefälligst eine xxx Pace!" Mach dir selber nicht so viel Druck und verlier den Spaß nicht aus den Augen, dann kommt die Zeit von allein wieder.
Kopf hoch!
Keep running and have a nice day! Sabine

Wer kennt den Besenwagen

nimm immer die 10 km wie sie kommen, Du wirst erstaunt sein wie unterschiedlich diese Strecke ist. Ich drehe mich gerade auch seit längerem auf dieser Distanz und plötzlich schaffe ich nach langer Zeit von 60 min die gleiche Strecke in 50 min.

Zum Trost; ich habe bisher oft geglaubt, der Besenwagen wäre hinter mir, aber das einzige mal, wo ich vorletzter beworden bin, bin ich meie eigene Bestzeit auf HM gelaufen, hatte mich nur mit semiprofis an den Start gestellt ohne diesen Wettkampf zu kennen.

Ich denke , eine Sinnkrise entsetht dann, wenn Du es nicht probierst.

Zum anderen, Wer war den schon alles im Besenwagen, die meisten kennen den garnicht.

Gruss und Kopf hoch

Putz28

Liebe Inumi,

bevor ich meinen ersten 10er gelaufen bin, hätte ich mir auch keine Zeit unter 1:10 zugetraut. Es wurden dann 1:02! Ich konnte es selbst kaum glauben. War allerdings perfektes Herbstwetter.
Und wenn Du am 31.12. Letzte wirst - na und? Der/dem Vorletzten wirst Du damit eine riesige Freude bereiten, das verbuchst Du dann in der Kategorie "Nächstenliebe" und fühlst Dich gleich doppelt gut: zum Einen, weil Du endlich Deinen 10km-Wettkampf gelaufen bist und zum anderen, weil Du einem wildfremden Menschen was Gutes getan hast.

Liebe Grüße, WWConny

Mitmachen

Auch von mir die Empfehlung: Bitte geh da hin.

Stell Dir nur mal vor, der 1:13h-Läufer liest, dass Du nicht hingehst. Dann geht der auch nicht hin, weil er könnte ja letzter werden. Und so denken leider viele und deshalb ist bei den kleinen Läufen, die Anzahl der Läufer, die länger als 65 Minuten brauchen schon sehr gering.

Anders formuliert: Wenn sich die 1:20h-Läufer nicht so zierten, hättest Du keine Probleme hinzugehen. oder?

Setz Dir heute ein realistisches Ziel für den Lauf. Trainiere bis dahin schön.
Sei gespannt, was Du dann am Wettkampftag vollbringen kannst.

alles gute

marcus

Laufen in Leipzig

Ach wat...

ISt das denn ein größerer Lauf?
Ich hab im Sommer doch auch gedacht ich werde bestimmt letzte. Und was war...nach mir kamen immer noch Läufer ins Ziel... sogar Männer! *gg*
Ok...waren nur noch 5 oder 6... aber ich war nicht letzte! ;)

TSCHAKKA! Du schaffst das! Und wenn nicht - auch nicht schlimm... dabei ist alles und hauptsache, Du hast die Haare schön! ;)

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Setz' dich doch nicht so unter Druck!

Vergiss' nicht, wir sind alle Hobby-Läufer und bei uns steht doch in erster Linie der Spaß im Vordergrund! Dass man mal ein Formtief hat, ist völlig normal, doch das sollte einem nicht am Laufen hindern. Selbst wenn's mal nicht so gut läuft (von Verletzungen jetzt mal abgesehen), tut das Laufen an der frischen Luft gut und gerade diese kleineren Wettkämpfe sind wirklich nett und familiär organisiert! Hinterher wird immer noch schön zusammengesessen, d.h. kein Hahn kräht danach, wer nun tatsächlich Letzter geworden ist! Vielmehr zählt in diesem Moment das gemeinsame Lauferlebnis! Ich finde, du würdest 'ne Menge versäumen, wenn du nicht hingingst!

Außerdem, ob du nun tatsächlich Letzte wirst, sei mal dahin gestellt. Jeder Läufer muss mit plötzlichen Unwägbarkeiten rechnen, die ihn zu zeitraubenden Gehpausen oder gar zur Aufgabe zwingen.

LG

MC

laufend fit und gut drauf!

Auch schon die letzte Siegerin !

Ich war auch schon bei Wettkämpfen die Letzte und kann mich gut daran erinnern, bei meinem ersten 10 km Lauf (1:17) einer der letzten Läuferin aber trotzdem eine Siegerin war; denn der letzte Läufer geht als letzter Sieger ins Ziel;
denn sehe sehr viele Bundesbürger schaffen gar keinen
10 km Lauf - sehe es doch bitte so und setze Dich nicht unter Druck; bessere Zielzeiten kommen automatisch wenn man sich mit Freude und Spass dem Hobby Laufen widmet.

Der Weg ist das Ziel

Ich kann dein Dilemma gut verstehen. Ich laufe seit 4 Monaten, schon relativ ausdauernd aber langsam. Dennoch habe ich mir für Januar einen Lauf von ca. 6km ausgesucht, obwohl ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gaaaanz zum Schluss ankommen werde. Nur angemeldet habe ich mich noch nicht, weil mich die gleichen Bedenken quälen, wie dich.
Mein Vorschlag: Wenn du durchhälts, laufe ich auf jeden Fall. Wenn es zum Äußersten kommt, können wir dann den Club der Roten Laternen gründen. Drück dir die Daumen!




... es wird schon laufen!

Jeder Teilnehmer ist ein Sieger über sich selbst!

Hab ich neulich so unter einer Ausschreibung zu einem Lauf gelesen - und da ist in der Tat was Wahres dran!
Wobei ich Deine Überlegungen sehr gut verstehen und nachvollziehen kann... ginge mir sicher ghenauso, und genau das ist auch bei mir ein Grund (neben meinen Verletzungspausen), warum ich mich noch nie an den 10er gewagt habe.
Wobei, 1:15 im Training, da bist Du im Wettkampf auf jeden fall nochmal ne Ecke schneller...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

99,9999999999%...

...sind natürlich vollkommener Blödsinn. Wettkämpfe finden das ganze Jahr statt. Die einen dienen der eigenen Standortbestimmung, andere um sich selbst etwas zu beweisen. Im Plänterwald trifft am 31. weder das eine noch das andere zu. Es ist ein Geselligkeitslauf. Deshalb musst Du auch in Kauf nehmen, dass ich Dich die ganze Strecke begleiten werde. Das Tempo ist mir dabei Wurscht. Und wenn Du wirklich nur davor Angst hast die rote Laterne zu bekommen, verspreche ich Dir hiermit feierlich: Ich werde Dir kurz vor der Ziellinie mit meinem ganzen Charme zurufen:" Ladies first!" und werde Dich vor mir ins Ziel lassen.

Hallo Inumu,

lauf, das macht Spaß! Der Hauptsinn des Trainings, außer Spaß, ist die Fitness. Die Form des Sommers hast du vielleicht bis Silvester wieder erreicht. Viel Glück.

VG LS

Liebe Inumi!

Dem kann ich mich nur anschliessen und auch den Gedanken von marcuskrueger.

Hab dieses Jahr bei bisher zwei Wettbewerben mitgemacht und war einmal Vorvorletzte und einmal Vorletzte. Und bei dem Wettbewerb wo ich Drittletzte war, bin ich die ersten 2 Drittel ganz weit abgeschlagen und allein als Letzte gelaufen. Die zwei anderen konnte ich nur ueberholen, weil einer von beiden offenbar Muskelprobleme bekam. Bei beiden Wettbewerben hatte ich dieselben Bedenken wie Du.

Aber ich sage mir dann immer, dass man mentale Staerke und Durchhaltevermoegen trainieren kann, wenn man ganz hinten mitlaeuft. Stimmt schon: einfach ist es nicht, wenn alle wie die Narrischen lospreschen und man das Gefuehl hat, hoffnungslos hinterher zu wackeln. Und dennoch: Wenn es Dir dann gelingt, zu entspannen und Deinen Rhythmus zu finden, dann macht es trotzdem Spass und Du wirst hinterher auf gleich zwei Dinge stolz sein koennen.

1) Du hast Dich getraut, obwohl Du Bedenken hattest und
2) Du hast durchgehalten, obwohl es psychisch schwierig ist, wenn man hinten laeuft.

Eins kannst Du mir glauben: Du wirst stolz auf Dich sein. Also goenn Dir den Spass.

Und wenn Du wirklich unter den Letzten sein solltest, was ja noch gar nicht mal feststeht, dann machen wir gemeinsam mit Thora die Rote-Laternen-Gruppe auf. :)

Hab noch viel Spass beim Trainieren und lass Dich nicht beirren. Auch wir langsamen LaeuferInnen haben das Recht, unseren Spass bei Wettbewerben zu haben. Jawoll! :)

Gruessel
s:)

--
"As long as you keep making RFM (Relentless Forward Motion), you will finish."
- Stacey Page

Kenn ich...

Liebe Inumi,
ich kenne das!
Im Oktober habe ich einen 12km-Lauf absolviert und war 207. von 216 Finishern.
Es ist frustig, wenn man bei den Letzten ist, schließlich traininert man auch gewissenhaft...

Trotzdem habe ich den Lauf als Erfolg verbucht, denn noch ein halbes Jahr vorher hätte ich nicht einmal ein Viertel davon am Stück laufen können.

Ich glaube, ich habe verstanden, dass ich mich nur mit mir selbst messen kann!
Schau Dir an, wo Du vor 3/6/9/12 usw. Monaten warst. Was Du erreicht hast...

Und such Dir vielleicht Wettkämpfe aus, die eigentlich keine sind.
Ich werde zum Beispiel nächste Woche wenn alles klappt zum allerersten Mal 20 km laufen. Das sind dann 2 Etappen eines Ultralaufes über 65 km. Es sind die beiden letzten Etappen und darum werde ich das Tempo hoffentlich mitgehen können. Sieger wird es keinen geben, zusammen kommen wir auf dem Baden-Badener Weihnachtsmarkt an. Dass es nicht ums gewinnen, sondern um das zusammen laufen geht, finde ich schön. Es ist ein Benefizlauf (www.laufendhelfen.de).

Aber diese Durchhänger, so wie Du jetzt einen hast, sind normal. Nicht schön, aber normal. Schau mal in meinen Blog - ich hatte das auch schon...

Einfach weiter laufen!!!

Schöne Adventszeit!

Claudi

dat...

...haste jetzt aber mal schön geschrieben...hach...

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Ehrgeiz

Ihr habt mit vielen Antworten Recht. Schon oft habe ich auf Blogs ähnlich geantwortet, wie ihr jetzt.
Natürlich gehe ich zum Silvesterlauf. Daran wird überhaupt nicht gerüttelt. Mit meiner Ausbildung sollte ich auch wissen, dass sich Leistung zyklisch entwickelt und nicht stetig steigend. Aber wisst ihr was? Das ist mein Ehrgeiz, der mir da ein bisschen das Bein stellt. Ich muss mir Ziele setzen, sonst würde vielleicht doch irgendwann der Schweinehund gewinnen. Da ist auch irgendwo im Hinterkopf der Gedanke: Wofür trainiert man? Als Letzter kann man schließlich auch ohne Training ankommen. ;-)
Danke für eure Motivation! Es sind noch 24 Tage! Wenn ihr regeneriert, werde ich trainieren.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Hallo Susa

du solltest nach Berlin kommen. Wenn ich deine Läufe sehe, muss du vor mir ins Ziel kommen.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Oh, aber das geht leider nicht...

... denn ich hab schon hier in Muenchen einen Platz in der letzten Reihe gebucht, beim MRRC Silvesterlauf im Olympiapark. ;)

Und kommendes Wochenende darf ich in Ismaning dem Besenwagen zeigen, wo's lang geht. *lach*

Bisschen Nerventraining eben. Ne?!

Trainier schoen!
s:)

--
"As long as you keep making RFM (Relentless Forward Motion), you will finish."
- Stacey Page

Das kenn ich

Jahaaa, der Ehrgeiz... Wie langweilig waer's, wenn wir nicht gerne mehr erreichen wollten, auch wenn wir's uns manchmal nicht (zu)trauen! :)

Aber einem stimme ich nicht so ganz zu:
Denn ohne Training kommt man oftmals nicht mal als Letzte ins Ziel, sondern gar nicht. :)

Setz Dir weiter Ziele und mach mit bei Laeufen. Ich tu's auch und irgendwann schubsen wir sogar Tuffi mal an die Startlinie. Gell? :) Wir suchen uns ein tolles Laeufchen aus und bremsen zu Dritt den Besenwagen aus. *harhar* Oder zu viert mit Thora. :)

Leider weiss ich nicht, bei wem ich das gelesen habe, aber beim KM-Spiel gibt's einen, der hat in seinem Profil stehen:

"Wer alle seine Ziele erreicht, der hat sie wohl nicht hoch genug gesteckt."

In diesem Sinne: Viel Spass beim Trainieren! :)

s:)

--
"As long as you keep making RFM (Relentless Forward Motion), you will finish."
- Stacey Page

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links