Benutzerbild von Nezzwerker

Der Schock kam direkt nach dem Marathon. Ich rufe die beste Läufersupporterin von allen an: Ich bin durch, alles ist prima. Sie: Ich bin auch durch, alles ist Mist. Meine Holde hat eine fette Erkältung.

Nun hat mich nicht so sehr geschockt, dass ihr Immunsystem die Grätsche gemacht hat, dass war bei ihrem Arbeitspensum der letzten Monate zu erwarten. Eher der Umstand, dass mein zuvor sorgfältig gehätscheltes Immunsystem (ich hab' sogar Zink genommen!) einer vollen Viren-Breitseite nach marathonbedingter Schwächung bestimmt nicht aushalten würde. Nach meinem ersten lag ich ja erst mal gründlich flach.

Man spricht dabei ja vom Open-Window- oder Open-Gate-Syndrome: Körper kommt an Grenze, verstoffwechselt Eiweiß, weil belastungsbedingter Glukosemangel und sonst Hirntot und nimmt dafür zum Beispiel leicht verfügbares Eiweiß, dass eh überall im Blut rumschwimmt: Weiße Blutkörperchen. Nicht gerade nett fürs Immunsystem.

Offenbar fand das bei mir aber nicht oder kaum statt: Nach einer Woche bin ich immer noch nicht krank, mein Fenster war also zu - damit bin ich noch glücklicher mit meinem Lauf, denn offenbar bin ich nicht zu sehr an die Reserven gegangen. Genau das ist mein Wunsch: Ich möchte gerne so Marathon laufen, dass es nicht allzu ungesund ist. Mission completed!

"Lauftraining hilft" ist einer meiner Standardsprüche, wenn gerade mal wieder jemand in echt oder im Film einem Bus hinterherhechelt, einem glowi o. ä. davonzurennen versucht oder sonst zu Fuß schnell sein will. Dabei grinse ich süffisant.
Am Donnerstag ging unsere Abteilung bowlen. Am Freitag bestand unsere Abteilung aus Menschen, die alle beim Gehen, Aufstehen, Hinsetzen, Bücken, Strecken Geräusche von sich gaben, als wären sie am Vortag einen Marathon gelaufen: Voll des Muskelkaters, allesamt. Nur ich nicht. Leider konnte ich mir auch ein süffisantes Grinsen nicht verkneifen: Lauftraining hilft halt nicht nur beim Laufen...

Mein größtes, anhaltendes Runners High der letzten Tage ist aber naturgemäß das Nachklingen von Bad Arolsen. Besonders die Vorbereitung, die ich ja erkältungs- und Festival-bedingt etwas anpassen musste und die wunderbar funktionierende Aufteilung während des Laufs zaubern mir ein ums andere Mal ein verzücktes Lächeln aufs Gesicht. Dazu die massenhaft kondolierenden, tollen jogmapper, die mein sowieso schon bedenklich großes Ego noch größer streichelten - vielen Dank Euch allen.
Laufen kann einfach so wunderwunderschön sein.

Und jetzt geht's an die Ostsee. Nach Zingst. Vier Tage wellnessen. Sauna. Heiße Steine und so. Ein bisschen Laufen. Lecker essen. Genau zur richtigen Zeit: Die beste Läufersupporterin der Welt hat die Erkältung hinter sich. Und wir haben uns diesen Kurzurlaub dermaßen sowas von verdient...

Bis dann. Lauft schön!

0

NeidNeidNeid

Viel Spaß beim wellnessen... Habt Ihr Euch wahrlich verdient!

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Vorsicht!

Das Ungeheuer von Well Ness könnte auftauchen!

Viel Spaß - ihr habt es euch verdient!!!!

:-) cc

Ich weiss nicht...

...ob der heisse Stein das richtige Mittel ist, um Dich zu erholen. Schließlich dürftest Du ja immer noch heisse Sohlen von der Geschwindigkeit haben. Kühl Dir lieber die Treter (geht auch von innen mit einem frisch Gezapften!)
Bis denne, glowi

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links