Benutzerbild von Laufastra

Hallo allseits geschätzte Jogmapper!

Zum Arolsen-Abschluss noch der Bericht des Dritten Im Bunde, der für Jogmap die Fahnen im beschaulichen (kann auch als verschlafen übersetzt werden)nordhessischen Bad Arrrrroooolsen hochhielt.
1. Der Vortag
Rü-Air hob am Freitag mittag nahezu pünktlich ab und Kepptenn Rü pilotierte uns schnell (Dialog der Hinfahrt: "Die Winterreifen sind bis 210Km/h zugelassen". "Dann fahr doch mal einen Stundenkilometer schneller, mal sehen, ob sie sich dann sofort auflösen") und sicher nach Arolsen. Da es noch hell war, war eine teilweise Streckenbesichtigung eine sehr gute (wie sich später herausstellte, auch eine überflüssige) Idee. Alles was wir sahen, sah gut aus, schnee-, eis- und auch relativ matschfrei!
Um kurz nach 17 Uhr rief dann der berüchtigte Marathonhopper und Schwarzläufer HenryIIX an (zu seiner Ehrenrettung: der Marathon hätte noch eineige Nachmeldungen locker vertragen und wenn dies möglich gewesen wäre, hätte er das auch gemacht!), ihm sei langweilig, eigentlich hätte er Samstag arbeiten müssen, wäre aber schon fertig und kommt vorbei um uns zu supporten! Rü und ich hielten dies zuerst für einen Scherz, aber der meinte das völlig ernst! Fand ich sehr klasse. Für ihn noch ein Zustellbett im Hotel organisiert, bei einem etwas entfernten Italiener (in Arolsen ist aber nix wirklich weit entfernt) Kohlenhydrate eingefahren, und der Schlaf konnte kommen.

2. der Matschtag.
Mein gübtes Ohr identifizierte es sofort: Autos, die durch Schneematsch fahren! Dies war der erste Eindruck, an den ich mich nach dem Aufwachen erinnerte. Zartfühlend, wie ich bin, brachte ich dies meinen beiden Mitstreitern schonend bei:"Jungs, AUFWACHEN; SCHNEEEEEEEE!!"
Sie waren, wie ich not amused. Wir diskutierten wild die Kleidungsfrage und ich verwarf so ziemlich meine am Vorabend getroffene Kleidungswahl: Aus zwei Lagen am Oberkörper wurden drei, aus einem paar Socken wurden zwei Paar übereinander (in dieser Frage herrschte völlige Einigkeit) und aus meiner halblangen Hose eine Lange. Vor allem die Hosenwahl stellte sich als goldrichtig heraus (@meerunner: ich hab übrigens NUR coole Hosen:-) und laufe lieber mit etwas zu warmer Hose, als mit durch aufspritzendem Wasser und Schneematsch nassen Beinen bei einer Temperatur knapp über dem Gefrierpunkt).
Am Start konnte ich nur eine Minute die langatmigen Ausführungen des allmächtigen Organisators ertragen, dann doch lieber raus in den Schneeregen, der pünktlich zum Start glücklicherweise aufhörte.
Die ersten ca 5Km liefen Rü, Henry und ich noch zusammen, allerdings in für mich schon eher zu schneller Pace. Rü zog dann schnell in den ersten kleineren Anstiegen von Dannen und Henry löste sich nach 2 weiteren Km nach vorne. zuerst dachte ich : "Na toll, jetzt muß ich mich hier alleine durchkämpfen", aber Rü und Henry laufen einfach in einer ganz anderen Liga, so daß eine weitere Orientierung an ihren Zeiten fatale Folgen gehabt hätte. Ich kam erst nach ca. 10 km besser in den Tritt, vorher fühlte sich alles schwer und ungewohnt an (verwöhnter Stadtmarathonläufer), danach lief es einigermaßen, bis Km 16, einem kurzen aber doch recht steilen Anstieg bei dem Dörfchen Landau (ohne dicke Kinder...). Mist, mein gerade mühsam erarbeiteter Laufrhythmus wieder weg. Den hatte ich bei Km 20 wieder, den ich bei 1h48 passierte. Die nächsten Km vergingen recht gut bis zu dem heftigsten Anstieg bei Km 28: erst ein scharfer, und dann gleichbleibend spürbar steigend bis Km 31. (Zeit Km 30: 2h46) Dieser Anstieg war eine einzige Qual: ich spürte, wie meine Kräfte langsam aber sicher zur Neige gingen und dieser verdammte Anstieg wollte und wollte nicht enden. Danach nochmal kurz eben und dann von Km 33-37 nur bergab und zwar ziemlich steil. Auf Grund der Tatsache, das ich mit meinen Kräften am Ende war, konnte ich kein Tempogefühl mehr aufbauen: ich fühlte mich relativ langsam (auch gefördert dadurch, das ich bergab total häufig überholt wurde, ich aber laut FR dort teilweise eine Pace 4:55 hatte, wie machen die das nur? Eine Sache der Erfahrung vielleicht?). Bei KM 37 kam dann ein eigentlich total lächerlicher Gegenanstieg, der mich komplett forderte: ich war nah dran diesen hochzugehen, meine Beine fingen an zu schmerzen, ich konnte nicht mehr. Die letzten flachen 5 Km kämpfte ich nur noch gegen mich und die Uhr: ich wollte unbedingt unter 4 Stunden bleiben, dazu mußte ich die letzten Km jeweils knapp unter 6Min bleiben, was mir mit Hängen und Würgen auch gelang. Die letzten 700 Meter waren die reinste Erlösung: ich konnte das Zielbanner sehen und wußte: Geschafft!:-)Ich war froh, mit Henry auch gleich im Ziel ein vetrautes Gesicht sehen zu dürfen.

Nach sofortigem Aufbruch düsten wir in Richtung BS, wo unsere Bekloppte Mone und ihr Thomas uns so fürstlich und aufmerksam mit allem versorgten, was abgekämpfte Marathonis so brauchen. Einen ganz lieben und dicken DANK an euch beiden, ihr seit großartige Beklopptenunterstützer. Ich hoffe, ich kann mich mal revanchieren.

Fazit: Die nackten Zahlen (3:55:47) machen nicht deutlich,, wie ich auf der Strecke mit mir kämpfen mußte, aber in Anbetracht der doch recht anspruchsvollen Strecke, der sehr matschigen Bedingungen und eines Jahres, in dem ich so viele Km in den Beinen hab, wie noch nie, bin ich im Nachhinein sehr zufrieden. Ich hätte zwar gern eine neue Bestzeit gehabt (wer hätte das nicht gern), aber mein primäres Sekundärziel hab ich erreicht: unter 4 Stunden. Das ist somit mein bester Marathon außerhalb Hamburgs:-))

Vor allem herzlichen Glückwunsch an Rü für seine Hammerzeit, dank an Henry und Rü für die geistreichen:-) Unterhaltungen, an Mone und Thomas für die Versorgung und Lachgas,tommit und Anton fürs lustige Wiedersehen.

Und noch ein Schlusswort an WÜRDE: Wenn du weißt, das jemand seinen 10. Marathon läuft, dann würde sich derjenige Welche über etwas mehr Anwesenheit Deinerseits freuen!!!

Gruß, Marco

You´ll never kämpf alone
PS: Den Läufer mit den 6 Paar Uschisocken unter den Ultrawides siehst Du hier :-)

0

Probier-Bergmarathon-Bestzeit!

Hey, Kämpfer! Das ist eine Hammer-Zeit für einen "Probier-Bergmarathon" - und dass noch ohne Würde...

Ich bin stolz auf Dich!!!

PS: Die Hose ist echt der Knaller... Mit den Handschuhen, allerliebst!!!

:-) cc

Glückwunsch

Auch dir herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Arolsen-Abenteuer!! Ihr habt euch tapfer geschlagen!!
Verneigend und Hut ziehend grüsst

supergrobi

Mein liebster...

...Mitkämpfer: Wir müssen uns irgendwas einfallen lassen. Unsere Lauffreundin verpisst sich, wenn's darauf ankommt. Irgendwie müssen wir die doch locken können, bei uns zu bleiben...

Wie wir uns das schon sehr häufig gesagt haben: Es war mir ein Vergnügen, mit Dir auf der "Piste" gewesen zu sein.

Freu' mich schon darauf, wenn wir uns absichtlich Strecken suchen, die Würde bisher meidet - vielleicht gewöhnen wir Sie ja daran.

Glückwunsch zum 10. und Glückwunsch zur besten Zeit außerhalb Hamburgs, die neue PB will von Dir ganz klar am 26. April 2009 gelaufen werden.

---
de nihilo nihil

Super-Zeit trotz erschwerter Umstäde!

Du hast dich bis zum Schluss durchgekämpft und bist trotz der Steigungen unter 4 Stunden geblieben! Meinen allerherzlichsten Glückwunsch dafür!

Gönn' dir jetzt 'ne Pause (auch wenn's schwerfällt!), denn wir brauchen dich in Hamburg!

LG

MC

laufend fit und gut drauf!

Und dann hat...

...Pauli auch noch Ingolstadt 1:0 heimgeschickt.
;))

---
de nihilo nihil

Mission 26. 4. 09

Auch mir war es wieder ein höchstkönigliches Vergnugen mit Dir zum Auswährtssieg....äh,Marathon zu fahren, aber eine Korrektur bezüglich des HH-Marathons: Wie ja schon erwähnt, macht mir das Hasendasein sehr viel Freude, möchte dort einige Jogmapper zu 3:59 hasieren, das ist genauso klasse.
Neue PB kommt dann später, ist nicht so eilig.
Gruß, Marco
You´ll never habeinenandererbse alone
PS: Der St. Pauli Sieg war genauso hart erkämpft, wie meine Zeit:-))

Da stell...

...ich mal wieder fest, was für ein guter Mensch Du bist und was für eine Egosau ich...

---
de nihilo nihil

Tättarättäääää!!!

Fanfaren zum Glückwunsch zum 10!
Fanfaren zum Glückwunsch zum BeißenKämpfenSiegen!
Jawoll, du hast gesiegt unter 4:00!!

Super! Und all das in dieser bekloppten Jahreszeit, im Matsch, einfach wunderbar.

Leben ist Bewegung

Prima Zeit

und toller Bericht! Mein Glückwunsch!

Viele Grüße
Laufspaß

Letzter von dreien...

...und das nicht nur in Arolsen, sondern was viel schlimmer ist, hier im Blog. Deshalb bekommst Du nun auch als letzter Dein Fett weg. Sag mal, was ist denn ein primäres Sekundärziel, war die 4-Stunden-Marke nicht eher ein sekundäres Primärziel? Ich schätze, überhaupt ankommen war dann Dein primäres Primärziel? Ich finde, wenn Du weniger gekämpft (gegen die Steigungen, die Uhr und Dich selbst) und ein wenig mehr gelaufen wärst, wäre eine noch bessere Zeit rausgekommen. Für mich ist das Alles nur gequirllte Sch... Nennen wir doch das Kind beim Namen. Der wahre Grund ist doch, dass Du von Euch Dreien mit Abstand die kürzesten Beine hast ;-) Und lange Treter sind nunmal bei diesen Verhältnissen von Vorteil. Für Deine Flunkerei habe ich mir auch gleich eine Strafe ausgedacht. Hast Dich ja sozusagen selber angebiedert. Im Herbst 09 will ich soweit sein, einen Marathon unter 4 Stunden zu laufen (prahl!!). Ich komme zu einem Deiner Läufe, und Du musst mich ziehen. Wenn ich mich nicht irre, kennst Du Dich doch in der Betreunung alter Menschen ganz gut aus. Aber bitte nicht in Arolsen.
So, das war`s. Schluss mit Schmus: Wie ich es schon wiederholt dargestellt habe, gehörst Du mit zu dem, was Jogmap ausmacht. Laufen, aber lieber ohne Würde und ohne PB, als ohne Spaß. Ich freu`mich auf den Tag, an dem wir uns mal live begegnen. Bis dahin bleibt mir leider nur ein virtuelles Schulterklopfen zu einer Top-Leistung im Beisein von Top-Kameraden. Euch allen Dreien noch mal danke für die Blogs, für mich die größte Motivation auch mal vom Jogger zum Läufer aufzusteigen.
glowi, H8RüMa-Bewunderer

Ich bin durchschaut

Moin glowi,
Ja, ich geb es unumwunden zu: ich beneide Rü, H8 und alle anderen langbeinigen Gazellen:-) um eben die langen Beine. Wenn die einen Schritt machen, mache ich mit meinen Laufstumpen ca. 3,769 Schritte:-))
Und mein primäres Primärziel ist wirklich in solch einer Verfassung anzukommen, das ich allen Zuschauern applaudieren, mich bedanken, die Kinder abklatschen und noch Spaß haben kann.
Sollte es machbar sein, wäre es mir eine Ähre, Dich persönlich zu hasieren, ich hoffe, Du bist nicht ganz so schwierig, wie einige alte Menschen:-).
Der Tag an dem wir uns mal live kennenlernen, wird zu meinen Jogmap-Highlights gehören, da bin ich mir jetzt schon sicher.
Gruß, Marco
You´ll never inderkürzeliegtdiewürze alone

Es ist ungemein motivierend,

Es ist ungemein motivierend, Eure "Arrrrroooolsen"-Blogs zu lesen. Glückwunsch, Verbeugung und gute Erholung.
jog on ra1

Glückwunsch

auch von mir.
Grüße aus dem schneefreien Düsseldorf.

Nee,nee

stimmt nicht, zumindest nicht mehr oder weniger gut als andere auch
und Du hast zwar einen an der Erbse:-), bist aber wahrlich keine Egosau!

last, not least:

Klasse Bericht über einen supi Wettkampf!

Und:
Jederzeit liebend gerne wieder am Tag danach ein Läufchen mit Dir/euch. Dann mecker endlich nicht immer ich über die Pace... ;-)

Bis demnächst@Weihnachtsmarkt.

LG,

Lutz

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

Kurze Beine

Marco, ich danke dir. Das ist überhaupt DIE Erklärung! Nun weiß ich, wieso ich nicht schneller werden kann, gehöre auch zur Gattung der Kurzbeiner. Es ist ein Jammer, die Natur setzt uns Grenzen... Nur einen Trick haben wir noch (hoffentlich kommen die Gazellen aus purer Arroganz - sie brauchens ja nicht - nicht auch noch drauf): wir erhöhen die Schrittfrequenz! Und mit wirbelnden Kurzstumpfen hängen wir - zumindest die trägen - Gazellen ab.

Gruß Rainer

Leben ist Bewegung

Bei diesen Bedingungen muss

Bei diesen Bedingungen muss man wahrlich keine PB vorlegen. Eine super Zeit bist Du gelaufen und hast einen tollen Bericht abgeliefert. Glückwunsch.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Glückwunsch zum 10ten....

...und trotz des Kämpfen müssens mit einer super Zeit!
Mein Kurzstumpenheld mit rosa Handschüchen! ;)

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Jaja

nun reihe ich mich ganz hinten im Blog ein, aber selbst schuld ;-)

Also, mein Buddy: nochmals ganz herzlichen Glückwunsch, tapfer gekämpft (nicht nur mit hessischen Funklöchern ;-) und doch unter 4 Stunden, meinen Respekt! Mir haben Regen und Wind gestern völlig gereicht, und ihr hattet noch mit Schnee zu kämpfen!
Freue mich auf Ottweiler und Bramfeld und dann kann es in die Weihnachtspause gehen!
Liebe Grüße aus dem schon wieder eingezuckterten und völlig vereisten Saarbrücken - da muss ich wohl gleich mit Schlitten in den Kindergarten :-(!

:))) Dass uns sogar mal eine Hommage zuteil wird - oooohhhh!

Super Foto! Ich wische mir immer noch die Tränen aus den Augen! :-))) Die Handschuhe stehen euch super-gut! Ich nehme an, die Uschisocken habt ihr verdeckt getragen?

Überhaupt... eure Stilsicherheit ist bemerkenswert! Nichts wird dem Zufall überlassen! Sogar an einem schlüpferrosa Weihnachtsstern habt ihr gedacht! Ihr solltet euch unbedingt mal als Germany's next Top-Models bewerben!

Wenn das kein guter Start in die neue Woche ist, dann weiß ich auch nicht weiter....

LG

MC (immer noch Tränen lachend) :-)))

laufend fit und gut drauf!

Sterne des Nordens...

Dass die zwei Germany's next Oberbekloppte werden, ist doch klar!!!

:-) cc

Germany's next Oberbekloppte

meine Stimme haben sie schon mal - :-)

Kämpfer unter sich

Vielen lieben Dank.
Im Blog bist Du zwar ganz hinten, in allen anderen Belangen ganz weit vorn:-)
Und ich bin der Meinung, Du hattest die härteren Bedingungen, bei uns kam nichts in Form von Wind oder Niederschlag von oben. Gut, unsere Strecke war länger...:-)
Und wenn Du gestern Deine neuen Spikes noch nicht gebraucht hast, dann ja vielleicht heute:-)
Mit der Hoffnung, das es Dir schon besser geht;
LG, Marco
You´ll never kämpftapfer alone

Klasse Bilder!

Danke, dass wir auch daran teilhaben dürfen. Hab mich prächtig amüsiert, LOL. Ihr hattet wirklich diese schlüpferrosa Handschuhe an und die Uschisocken doch bestimmt heimlich unter den Tights?

Viele Grüße
Laufspaß

Genau, sogar...

...insgesamt sechs Paar. ;)

Aber, im Geheimen: Marco hat gar keine Tights getragen. Ganz im Gegenteil, dass waren Wides. Sogar Ultrawides.

Da hätte er theoretisch allein sechs Paar Uschisocken drunter tragen können, ohne, dass das jemand bemerkt hätte.

---
de nihilo nihil

Gut gemacht !

Hallo Marco,
es ist schon alles geschrieben worden, da bleibt mir ja nur noch übrig; dir ganz herzlich zu gratulieren, ich freue mich für dich. Nicht nur bist du ohne nennenswerten gesundheitlichen Probleme in`s Ziel gekommen, auch scheint die ganze Aktion als solches großen Spaß gemacht zu haben.
L G Fairy

Ich fühle mich geehrt

Vielen Dank an alle für die Glückwünsche und wohlwollenden Kommentare, das zieht doch gleich wieder etwas Schmerz aus meinen müden Beinen:-).
Und ich weiß: jeder Meter Kampf hat sich vollauf gelohnt!
Und: Jogmap ist randvoll mit vielen lieben Läufern!
Gruß, Marco
You´ll never laufultrawides alone

ich

sag's nicht weiter

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links