Benutzerbild von wuppertaler

Hallo allerseits,

laufe jetzt seit 5 Wochen mit absoluter Begeisterung. Hätte nie gedacht, dass es so schnell besser geht. So alle paar Tage kann man sich wieder etwas steigern.

Habe hierzu dann auch folgende Frage. Laufe aktuell 4 km am Tag. Brauche im Schnitt 7 Minuten pro Kilometer. Merke die letzten Tage, dass ich immer noch mit Reserven im "Ziel" ankomme.
Was macht mehr Sinn, zu versuchen auf den 4 Kilometern die Zeit zu steigern oder die Distanz auf 5 oder 6 Kilometer zu erhöhen.

Schonmal besten Dank im voraus.

Es grüsst der Wuppertaler

schön dass auch du hier her

schön dass auch du hier her gefunden und spass am laufen hast.

laufe langsam / nicht unbedingt im 7er schnitt!) aber immer länger, das wäre der erste schritt für deine laufzukunft.

alles weiter, wenn du dir deine laufstrecke ausgebaut hast und ein weiteres ziel vor augen hast. 5 / 10 km lauf oder irgendwann mal nen HM.

gruss und weiter viel spass
efjot

[acidfree:16369 size=120x51 align=top]

Jogmap-Ruhr....die Laufgruppe im Pott

immer

erst langsam Umfänge steigern, dann erst an der Geschwindigkeit arbeiten.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de
www.laufpark-stechlin.de

vielen dank

für die tipp´s. werde dann mal die distanz erhöhen. denke mal, kilometerschritte sind ok oder ?

km erhöhen

Hallo Wuppertaler,

ich würd zuerst mal die KM erhöhen. Ein sehr schönes Ziel ist z.b. die ersten 10 durchgelaufenen Kilometer. Das ist schon was Besonderes.

cheers
sos47

gruß an Ennepetaler (oder so ähnlich)

Regeneration nicht vergessen!

Ergänzend zum Vorhergeschriebenen: Vergiß nicht die Regenerationsphasen; z.B. nach drei Wochen Laufen mal eine Woche Ruhe. Gruß Schalk

so hier hats bei mir geklappt

Hallo Wuppertaler,

ich habe mit der von diesem Herren empfohlenen Einstiegsmethode hervorragende Erfahrungen gemacht:
http://www.khurrad.de/laufen/

Die Philosophie ist, von Anfang an eine Stunde unterwegs zu sein. Zunächst Laufen/Gehen im einminütigen Wechsel, dann werden die Laufanteile Stück für Stück höher. Ich konnte damit bereits nach drei Wochen eine Stunde am Stück laufen.

Wenn das gelingt, beginnt man, einen Lauf pro Woche auszudehnen, bis man den dann zwei Stunden durchhalten kann.

Wenn man das dann kann (also 2-3 mal in der Woche eine Stunde und am Wochenende zwei), dann kannste mal ein ernsthaftes Auge aufs Tempo werfen.

Da ich einigermaßen temporesistent bin, habe ich mich an dieser Stelle alledings für die Verlängerung der Strecke und erst an zweiter Stelle für die Erhöhung des Tempos entschieden.

Viel Spaß beim Laufen wünscht WWConny

Viel Spass beim Laufen

Hi,
toll dass Laufen Dir Spass macht.
Ich laufe seid Februar, allerdings seit September erst regelmäßig und ein wenig nach Plan. Im Sommer mußte ich wegen einer Verletzung 2 Monate pausieren (Hatte aber nicht mit dem Laufen zu tun), also laufe ich gesamt noch nicht soooo lange.
Ich laufe langsam, so je nachdem was ich trainiere 7-9 min/km nach Puls. Und ich merke von Woche zu Woche wie mein Puls bei bestimmten Belastungen konstanter wird. So kann ich nun gemütlich bei gleichbleibender Geschwindigkeit mit einem Puls von 70 % gut 1,5 Stunden durchlaufen, wo der Puls am Anfang bei der Geschwindigkeit gut bei 75-80 lag und nach spätestens 20 Minuten hochging.
Ich versuche ersteinmal eine gute Basis, Fundament, aufzubauen. Erst jetzt baue ich mal einen kurzen Intervall ein, wo ich mal 1km mit Puls von 85 oder 90 Laufe, was dann aber einiges für die nächsten Trainings bringt.
Ich wechsel auch die Belastungen ab. Einen Tag 80% den nächsten zur Enstpannung 70%, dann mal einen Lauf steigernd 65, 70, 75, 80% usw.
Ich finde das bringt Abwechslung in mein Laufleben :-)
Ruhetage vergesse ich natürlich nicht. Z.Zt. laufe ich 3-4 Mal die Woche.
Erst wenn ich mein Gewicht im grünen Bereich habe, BMI =<25 denke ich mal über Intervall und Tempotraining nach. (z.Zt. 74 Kg bei 1,71m) bis dahin sollen sich die Muskeln, Bänder und Knochen mal an den Mist gewöhnen, die der Besitzer mit Ihnen vor hat :-)

So mache ich es, nachdem ich mich ein wenig Schlau gelesen habe und da ich keine Schmerzen oder Probleme habe, denke ich, lieg ich gar nicht so falsch.

Also, viel Spass beim gemeinsamen Hobby.

Grüße

Shamal

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links