Benutzerbild von dummbatz

Hallo,

rein hypothetisch, weil in Planung, möchte ich gerne wissen, ob man in der Schwangerschaft weiterlaufen kann? Die Empfehlungen gehen von "ja, bis zum .... Monat" über "klar, solange es geht" bis zu "auf gar keinen Fall". Wie habt ihr das gehandhabt?

Ich persönlich bin jämmerlicher Ruckler, also nicht länger als 4 km unterwegs.

LG,
dummbatz

Erst mal herzlichen

Erst mal herzlichen Glückwunsch!

Ich möchte allerdings in erster Linie raten: Höre auf Dein Gefühl!
Man, äh, frau ist in der Schwangerschaft oftmals topfit. Allerdings aauuch super empfindlich, und das nicht nur seelisch. Es kommt viel, viel leichter zu Gelenksverletzungen, weil die Bänder in der Schwangerschaft weicher werden.
Naja, vielleicht ist DAS jetzt echt DIE Zeit für strunziges LOCKER LEICHTES LÄCHELNDES Laufen ;o)

Ps.. läufst du mit den Löffelohren durch die Gegend.!?lol.

schöne Grüsse vom Rheinland..

Jawoll

bin in der Schwangerschaft gelaufen solange ich mich fit fühlte und Bauch nicht allzu sehr im Weg war, dann (ab 7. Monat etwa) mehr auf Walken umgestiegen, letzteres bis über Geburtstermin (sehr zum Entsetzen der männlichen Teilnehmer des Lauftreffs ;-). Mein Gynäkologe hatte mir trotz dreier vorangegangener Kaiserschnitte ausdrücklich dazu geraten: wenn Sie sonst auch Sport machen, machen Sie ihn weiter! Nur bin ich insgesamt natürlich verhaltener und langsamer gelaufen; bei Eis und Schnee (Winter) gar nicht wegen der Sturzgefahr (aber die hat man im "normalen" Leben auch).
Nach der Geburt (Kaiserschnitt) habe ich etwa 6 Wochen Pause gemacht, dann wieder langsam mit kurzen Strecken (3-5km) angefangen; nach fünf Monaten bin ich wieder meinen ersten "Wettkampf" gelaufen, da war ich zwar nicht schnell, aber wieder fit; der erste HM 10 Monate nach der Geburt klappte bestens!

Hi

Ich bin in der akuten Situation (4.Monat) und ich laufe weiter. Alledings keine Intervalle mehr oder Tempo sondern mehr nach Gefühl. Mein Puls spinnt sich seit er davon weiß etwas zusammen, aber ich denk wenn man auf seinen Körper und sein Gefühl hört überhaupt kein Problem.

Mein Arzt sagt auch das Sport überhaupt kein Thema ist und wenn Du bissl im Internet rumstöberst dann wirst Du viele Berichte finden, die dies bestätigen.

Ich lauf, solang ich meine Füße noch seh und ich meinen Ranzen tragen kann :-)

LG Sandra

Laufen in der Schwangerschaft

Hallo dummbatz,

klar kannst du in der Schwangerschaft laufen, solange du keine körperlichen Probleme hast und du dich wohlfühlst.
Nur auf Tempoeinheiten solltest du weitgehend verzichten.
Ich bin selbst auch bis Ende 7. Monat gelaufen und und hab mich dabei bestens gefühlt. Ab 8. Monat wurde es mir dann zu beschwerlich und da bin ich dann stramm gewalkt. Die Geburt verlief problemlos und meine Tochter (mittlerweile 14 J.) hat auch viel Spaß am Laufen.
Wünsche dir eine genauso tolle Schwangerschaft, wie ich sie hatte.

Grüße
clabi

Meine Erfahrung

Hallo dummbatz,

ihr kann dir meine Erfahrung berichten:
Bei meinen beiden Schwangerschaften bin ich jeweils nur bis zum ungefähr 5. Monat gelaufen, weil ich danach zu schwer wurde und ich meine Hüfte unangenehm gespürt habe.
Dafür bin ich anderweitig sportlich gewesen. Bei der 2. Schwangerschaft bin ich bis zur 38. Woche ins Fitness-Studio gegangen. Dort war ich auf dem Crosstrainer und habe Krafttraining gemacht. Natürlich hatte ich vorher ein Trainergespräch, welche Übungen ich anders oder weglassen sollte. Kann ich nur empfehlen. Rückenprobleme blieben mir dieses Mal weitesgehend erspart (die bekommt man normalerweise, wenn man ein Baby stundenlang auf dem Arm hat!).
Zudem habe ich beide Male Yoga gemacht und war beim Elefantenschwimmen (ähm - auch Schwangerenschwimmen genannt!).
Nach der Entbindung habe ich ein halbes Jahr mit dem Laufen pausiert um alle Knochen, Gelenke und Beckenboden an der richtigen Stelle wiederzufinden. Das halbe Jahr abzuwarten fiel mir schwer, weil ich mich eigentlich topfit fühlte.
Auch da gehen die Meinungen weit auseinander, wann man wieder anfangen sollte.

Aber meine Meinung zum Sport in der Schwangerschaft: Auf jeden Fall, sonst wirst du unnötig fett (ist nicht schön zu hören, aber die Natur hat dafür gesorgt, dass du schön Fett einlagerst, damit du das Baby hinterher versorgen kannst, ob du nun stillen willst oder nicht).
Ausserdem fühlst du dich frisch und kannst stolz auf dich sein, wenn du mit Kugelbauch noch sportlich aktiv sein kannst.
Ich glaube auch, dass die Babys entspannter sind, wenn sie eine sportliche Mama haben.
Soll ich dir auch erzählen, dass die Geburt angenehmer wird, wenn du fit bist? Ja!!!!

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Planung!!!

Viele Grüsse,
Sandra

vielleicht...

.. verschwendest Du auch mal einen Gedanken an Dein Bindegewebe, also ggf. ein Schwangerschaftsmieder nutzen (Sanitätshaus). Kostet zwar bisschen, aber für einen ordentlichen Sport-BH muss man schließlich auch paar Teuros hinlegen und tut es ohne Zögern.
Ich bin während meiner Schwangerschaften noch im Lager der Sportigoranten gewesen und hab jeweils über 20 kg zugelegt. Das bleibt Dir mit Weiterlaufen ggf. erspart.
Wenn ich aber an den phänomenalen Bauch denke, den ich bereits im 5. Monat mit mir rumgeschleppt hab - den dann beim Laufen durchzuschütteln - Aua, schwer vorstellbar. Aber die Idee mit dem Walken ist sicher nicht die schlechteste, zumal Du dann fit bleibst und genug Energie und Ausdauer für die Geburt hast. Die dauert (meistens) länger als ein Marathon!
Probiers aus! Dein Körper wird Dir sagen, wanns zuviel wird.

Alles Gute und viel Spaß und Glück beim Basteln!
WWConny

Ich habe mir sagen lassen...

...die grössten Probleme mit dem Laufen haben schwangere Frauen, wenn sie es erst gerade ein paar Minuten sind.

Glowi, der Frauenversteher...

... bringt es mal wieder auf den Punkt! ;-)) Zwar bin ich (Männerversteher!!! ;-)) damals noch nicht gelaufen, doch selbst wenn, es wäre einfach nicht gegangen, weil es mir dauernd speiübel war und ich dementsprechend die Keramik zweckentfremden musste! ;-)) Ab jeweils der 2. Schwangerschaftshälfte und von einem Tag auf den anderen war jedoch der ganze Spuk vorbei, mir ging es top, so dass ich öfters mal nicht daran dachte, dass ich schwanger war!

laufend fit und gut drauf!

Danke schön

...euch allen.

Jetzt kann ich's ja sagen: Bei der Affenkälte isses wurscht ob schwanger oder nicht, das ist mir viel zu blöd! Ich gehe erst wieder aus dem Haus, wenn es +1 Grad hat.

Aber vielen Dank für die guten Tipps, das ist genau das, was ich schon erwartet (befürchtet?) habe: Keine Ausrede...

Ich werde mich aber auf jeden Fall nach einem Schwangerschaftsmieder umschauen; nicht, daß ich plötzlich den Nabel an den Knien habe oder Schlimmeres!

Vielen lieben Dank!

Kleines Seelchen!

Du kleines Seelchen,

hör nicht auf das ganze Geschwätz von irgendwelchen Ärzten, Freunden oder gutmeinenden Bekannten.
Hör am besten auf deinen Körper, deer sagt dir schon, was gut ist.
Und bei der Distanz von 4 km solltest du sowieso keine großen Probleme bekommen...

Alles Gute, Petaluda

"Lauft schön"

Ich finde diese ganze Diskussion

total verfrüht! Solltes Du nicht lieber erstmal schwanger werden, bevor Du Dir all diese Gedanken machst? Das geht nämlich heutzutage und bei Frauen in Deinem/unserem Alter oft garnicht so einfach. Gib bloß kein Geld für Schwangerschaftskleidung aus, deren Anblick Dich dann vielleicht in ein paar Jahren, nach ein paar erfolglosen IVF Versuchen, zum Heulen bringen kann.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links