Benutzerbild von run-volki

Heute war ein besonderer Lauf. Es ist schon komisch, wenn nicht Ironie, dass ich vor zwei Tagen noch gedacht habe, im Winter könne man/ich keine Bestzeiten laufen. Weil die Trainingsbedingungen so sind wie sie sind (dunkel, kalt, glatt, nass) Nun, seit heute 16:40 Uhr denke ich anders. Was bleibt mir anderes übrig.

Um 16:00 Uhr bin ich losgelaufen, meine 10 km Hausstrecke. Bestzeit im Training war 42:53 (pace 4:17 m/km). Heute mal nur mit Kurztights und den Stützstrümpfen von der Apotheke. Es war klar, kein Wind, 3 Grad Plus. Abgesehen von zwei vereisten, rutschigen Abschnitten – wo ich auf dem Hin- u. Rückweg Tempo rausnehmen musste -, konnte ich gut laufen. Und ich hab mich noch nicht mal gequält. Am Wendepunkt nach 5 km zeigte meine Uhr 20:10. Ich staune über mich selbst. Bei km 8 zeigte die Uhr 32:33 (PB im Training war 33:26).

24.11. – Lauf Nr. 219 (seit Aug 07)
10 km – 40:55
Pace Schnitt: 4:05 m/km
Avg HF: 160 (geschätzt)
Max HF: 178 (geschätzt)
Nov 161,25 km
2008: 1.781,68 km

Im Mai lief ich meinen ersten 10 km WK und freute mich über eine Zeit von 41:46.
Natürlich spukt in meinem Kopf jetzt der Gedanke, am 31.12. einen HM zu laufen – und vielleicht…
Schaun wir mal….

0

mannomann ...

... bist du schnell!!! wie machst du das nur?
wahrscheinlich hast du einen deal mit den nordseewinden, die dich schieben, oder?
sei ganz lieb gegrüßt - christiane

Noch bist Du mir sympathisch.

So lange Du im Training (!) ohne spezifische Vorbereitung (!!) und ohne Tapering (!!!) bei 3°C (!!!!) und teilweise glatter Strecke (!!!!!) noch sechs (!!!!!!) Sekunden langsamer bist als ich im vorbereiteten Wettkampf mit Messer zwischen den Zähnen, geht das ja noch.

Ach, wat soll's. Wie hab' ich das so schön als Laufmotto gelesen: Wer vor mir läuft, hat es verdient. Also bitteschön:
"Innenbahn frei! Da kommt ein Schneller!".

Ich komm' dann nach... :)

Gruß,

---
de nihilo nihil

Mir ging es heute ähnlich....

nach 4 Tagen wetterbedingter Pause hat mich dann heute nichts drinne gehalten. Habe mir dann die flache Strecke an der Saar gesucht (auch als Trainingslauf für Sonntag), und weil ich mir dachte, dass dort nur wenige Schneereste sein würden. Dem war auch so, trotzdem musste ich manchmal schon Slalom laufen....; ich habe also keinerlei Superzeit erwartet.

Umso erstaunter war ich dann, als ich am Wendepunkt eine für mich völlig neue Zeit ablas. Habe dann den Nike neu gestartet, um den Rückweg getrennt aufzuzeichnen, schon aus Kontrolle, ich konnte es nicht so wirklich glauben...

Aber es war eine ähnliche Zeit und die Entfernung nur minimal abgewichen....; und so hatte ich heute eine für mich absolute Bestzeit von 6:22 auf einer Strecke von 9 km....., und die auch ziemlich konstant ohne grosse Einbrüche....; somit sollte ich den Lauf am Sonntag unter 70 min schaffen können....

Bin zwar jetzt kaputt, aber richtig zufrieden, vorallem, dass ich mich allen Unkenrufen zum Trotz aufgerafft habe....

ruth

Yo.

Was heißt Sekunden... Bei mir sind's Minuten... Aber kühles Wetter ist echt nicht verkehrt zum Laufen...

:-) cc

schön schlechtes Wetter!

Hallo erstmal,bin neu hier,
ich denke mal fast jeder hat sowas schon erlebt, schlechtes Wetter oder im moment nicht gut drauf...egal,aber los gehts und dann große Augen machen wenn eine tolle Zeit bei rumkommt. Habe sowas bei Krafttraining u.Mtb erlebt,morgens (nicht ausgeschlafen)höchstleistung zu bringen und dan habe ich es auch beim Laufen probiert.Einfach ein tolle gefühl und weiter gehts !

Ps:Schlechts Wetter gibt es icht, nur schlechte Kleidung!!! ;o)

Wünsche eine rutsch und unfallfreie Winterzeit!

Gruß Freddy...is back

Lauf im Wettkampf Bestzeit

Lauf im Wettkampf Bestzeit und nicht im Training...

aber ich glaube, Du brauchst das einfach:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links