Benutzerbild von twa01

hej,

nach dem mir gott und die welt geraten haben mir ne puls uhr zu besorgen, habe ich es dann auch mal getan und gestern das erste mal damit gelaufen. aber sagen was ich mit den zahlen anfangen kann, kann mir keiner sagen! deshalb wende ich mich an euch, mit der bitte mir zu helfen!

fakten:

bin gestern im wald ca. 9,8km gelaufen in 0:57:10 mein max. 185 und d. 158.

was heißt das jetzt für mich? oder kann ich erst beim 2 -3 mal was damit anfangen?
wäre nett wenn mir einer dabei helfen kann!

bis dahin und weiterhin guten lauf

RBF

Warum?

Ohne dass du deine HF max kennst (richtig ausgetestet, nicht nach Standardformel) sagen die Werte wirklich nix aus.

:-) cc

maximalpuls

um deinen maximalpuls rauszufinden gehst du am besten zu einem sportarzt, da testet man das mit einer laktatmessung, das ist aber in aller regel nicht kostenlos, ich weiß nicht ob es private kassen gibt die das bezahlen.

wenn du rausfinden willst wie hoch dein maximalpuls ist, also der puls den du maximal erreichen kannst, ohne geld auszugeben läufst du nochmal die strecke und gibst immer mehr gas, du solltest sie so laufen, dass du am ende keinen schritt mehr laufen kannst, du musst richtig ins ziel fallen, da darf garnichts mehr gehen. dann schaust du mal was beim maximalem pulswert steht.

gruß eps

Max Puls Test: Laufe dich 2

Max Puls Test: Laufe dich 2 km locker ein, dann laufe 3 km volle Lotte, die letzten 200m noch einen Endspurt (nochmal ALLES geben), guckst du Pulser = Max Puls! - danach 2 km locker auslaufen.
Dann kannst Du damit was anfangen, nämlich daß du normalerweise so bei 70-75% des mx Puls läufst, schnellere Einheiten mit ü 80%, Intervalle mit ü 90%, lahme Läufe mit <65%. That's it. Hau rein.

quote: "mein max. 185 und d.

quote: "mein max. 185 und d. 158. was heißt das jetzt für mich?"

ich würde sagen, das heißt, das Du nicht mit gleichbleibender Belastung gelaufen bist, sondern mit einem oder mehreren Zwischenspurts oder Bergen unterwegs.

Aber dafür ist eine Pulsuhr i.d.R. nicht gedacht um aus dem Verhältnis von Maximal- und Durchschnittswert etwas zu schlussfolgern.

Eine Pulsuhr dient dazu, die Trainingsintensitäten zu kontrollieren (=überwachen und steuern). Welche Trainingsintensität Du wählen musst hängt in erster Linie von Deinen sportlichen Zielen ab. Für eine sinnvolle Steuerung über die Herzfrequenz, ist allerdings, wie andere schon geschrieben haben, die Kenntnis Deiner HFmax erforderlich. Diese ist quasi das Maß Deiner maximal möglichen Trainingsintensität.

Volker

HF Max

bin 63 Jahre alt und immer noch leidlich sportlich. Laufe allerdings erst wieder ca 4 Monate. Nach der Altersformel müsste ich durch den Wald schleichen.
Habe daher den Wert angenommen den ich bei einem Belastungs EKG beim Arzt erreicht hatte (185 Puls).
Jetzt bin ich erstmals einen 10 KM Wettbewerb gelaufen und have versucht unter 60 Minuten zu bleiben (tatsächlich dann mit Spurt 59:30) und siehe da ich hatte als Höchstwert einen Puls von 198 ohne Umfallen.
Eines muss ich noch dazuschreiben. Beim nächsten Wettbewerb benutze ich die Pulsuhr nur noch zur Zeitmessung, der Rest bleibt abgeschaltet. Man muß einfach lernen auf seinen Körper zu hören. Also Pulsuhr zum Training und auch nicht immer.
Den Rest haben ja einige Kommentage schon ganz gut getroffen.
Übrigens ist mein Nickname "Oberrenner" eine Ortsbezeichnung und kein Laufstatussymbol

Privatkassen übernehmen

... wenn der Arzt das geschickt formuliert. War bei mir auch so. Eine sportärztliche Untersuchung zur Abklärung evtl. Risiken ist auf alle Fälle drin.

Leben ist Bewegung

EIne Formel ist eine Formel ist eine Formel

@Oberrenner
Die Formeln zur Berechnung der HFmax sind bei den meisten Menschen schon nur Orientierungswerte.
Bei Menschen über 40 Jahren sind sie darüberhinaus kaum noch zu gebrauchen.

Das Verfahren von 140.6 und epsilon ist valide. Ich sehe als Problem, dass ich nicht jedem empfehle, an die Grenze zu gehen, wenn er nicht unter ärztlicher Aufsicht steht/läuft.

@twa01
Anfängern (ich weiß nicht, ob das bei Dir zutrifft) wird empfohlen, in der sog. Gesundheitszone von 90 - 108 zu laufen.
Und ja, das kann sich sehr langsam anfühlen, aber bei den meisten hat die Pulsuhr die Funktion als wichtige Bremse zu dienen. Das Training kann auch schon mal aus 90 Minuten laufen mit 9:00 min/km.

marcus

Laufen in Leipzig

es geht auch ohne

Ich laufe seit fast 10 Jahren ohne Pulsuhr und hab sie noch nie vermisst. So lernt man auch besser in seinen Körper hineinzuhören

Patrick

Hej, dank euch allen!! ich

Hej,

dank euch allen!! ich werde mal einen termin machen und drückt mir mal die daumen das mein doc. ein weg finden wird, das über die krankenkasse ab zurechnen. ansonsten werde ich wohl 90€ ausgeben. hab da eine adresse in essen gefunden die leistungddiagnostik anbietet!

so werde jetzt mal meine schuhe anziehen und ne runde laufen gehen!!!

euch allen ein guten lauf!

RBF

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links