Benutzerbild von miwo

Nach meinem halbherzigen Versuch einer Trainingspause wegen meinem bösen entzündeten Hals und der Schnoddernase, hatte ich mir für Sonntag fest einen Schneelauf vorgenommen.

Nach dem Zwiebelprinzip hatte ich mir dreilagige Laufklamotten rausgelegt. Dazu noch Strickmütze, Handschuhe und Skirolli. Gegen 19:30 bimmelte dann das Telefon und mein Laufpartner meinte direkt: "...heute laufen wir lieber nicht...". Der leichte Schneefall und der Wind hatten ihn wohl schon fast abgeschreckt. Aber da ich ihm gleich sagte, das ich es in jedem Fall probieren will, hat er es sich dann doch noch mal überlegt.

Kurz vor 20:00 traf ich dann aufgerödelt (Stirnlampe, gelbe Warnweste, Strickmütze, Handschuhe) bei ihm ein. Wir sind dann die übliche Strecke zum Panzergelände gelaufen. Das Panzergelände bietet kaum Windschutz und das bekamen wir dann auch nach ein paar km deutlich zu spüren als wir drehten und der Wind uns von vorn begrüsste: die vom Wind angetriebenen Schneeflocken attackierten unsere Augen, das wir uns dazu entschlossen, auf schnellstem Weg das Panzergelände hinter uns zu lassen. Stattdessen sind wir durch städtische Gegenden getrabt und hier konnten wir dann auch unsere Schneerunde in vollen Zügen geniessen. Da haben wir sogar einen "Schlenker" drangehängt und damit auf 11km gekommen.

Bis auf den blöden Gegenwind im Panzergelände war es ein schöner Winterlauf.

0

Siehste!

Geht doch!
Schönen Gruß, WWConny

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links