Jetzt bin ich die ganze Woche nicht einmal gelaufen. Eine drohende Erkältung hing wie ein Damoklesschwert über mir, zudem waren sich die Rhinoviren nicht einig, ob sie sich im Hals oder eine Etage tiefer austoben wollen. Alles in Allem eine recht unerfreuliche Situation. Dazu dieser heftige Wetterumschwung, der meine Wetter-egal-Laufbereitschaft doch ein wenig ins Wanken gebracht hat. Sturm und Gewitter haben mich auch nicht richtig schlafen lassen. Doch nun ist alles ruhig. Leichter Schneefall hat die Welt zugedeckt, von der gelben Staßenbeleuchtung in ein mildes Licht getaucht. Wenn ich nicht so müde wäre, würde ich am liebsten sofort loslaufen. Doch erst noch ein wenig schlafen, die Verlockung, durch den unberührten Schnee zu laufen, könnte mich durchaus früh aus dem Bett, in die Laufschuhe treiben.
Erkenntnis der Nacht: (mal wieder ein spontaner Reim) Ist der Sommer noch so fern, lauf ich auch im Winter gern.


...und es läuft und läuft und läuft ...

0

Google Links