Hallo,
ich habe seit ca. 10 Tagen ne Erkältung (Kratzen im Hals; Reizhusten), ohne allerdings richtig flach zu liegen. Wie muss ich lauftechnisch damit umgehen, weil ich natürlich nicht zu lange aussetzen möchte.

LG

also ich hab...

..nach 'ner Woche genug gehabt vom Füße stillhalten. Bin dann wieder normal gelaufen, der erste Lauf war hammerhart, aber danach gings wieder. Ich musste allerdings immer nur drinnen husten, draußen nie.
Schau Dir morgens mal Deinen Ruhepuls an. Wenn der einigermaßen normal ist und Du Dich insgesamt gut fühlst - warum nicht? Ich bin aber kein Arzt. Ich würd auf jeden Fall vorsichtshalber erstmal keine Tempoläufe machen und vielleicht auch erstmal nicht die gaaaanz langen Runden.
Und wenn Du Dir ncht sicher bist, ob Du dich gesund genug fühlst, dann biste wohl noch zu krank, im Zweifelsfall lieber noch warten. Und wenn der Husten nicht weggeht - vielleicht doch mal zum Arzt gehen.

Gute Besserung wünscht WWConny

Laufen und Erkältung

Da wir alle keine Ärzte sind:
Ich, fühlte mich super und wollte am 17.11 laufen.
Wie immer Kind zum KIGA und dann 10km locker flockig in unter 50min.
Klappte alles prima.
Dann den Tag rumgebracht und um 22.00 auf zur nachtschicht.
Die ganze nacht kein Auge zugemacht (soll ja auch Arbeiten).
Auf arbeit zu warm, zu feucht und langweilig dazu.
06.00 ab inne heia.
12.00 wieder raus. Leichtes Kratzen an der rechten Mandel (ja ich bin 37 und habe meine Mandeln noch, juchu)
14.00 ich werde massiv müde, langsam und fröstelnd.
15.50 ich gehe ins heiabett zurück und schnatter mit den am Himmel vorüberziehenden Wildgänsen um die Wette das ich angst um meine letzten Amalgam Plombem haben muss.
18.30 Ich wache das erste mal auf, total verschwitzt und mit 39,5 (gefühlte 10000°C) Fieber .
19.00 ich beschließe auf der Arbeit bescheid zusagen das sie heute ohne mich auskommen müssen.
ab inne heia.
Nächster morgen zum Doc.
bis 21.11 krank (erstmal), Antibiotika schlucken (übrigens von der grösse unübertroffende Tabletten und alles bitte)
10Tage nicht laufen: BINGO.
Also, auch nur der Anflug einer erkältung kann der beginn einer längeren Pause sein.
Konsequenz wenn man nicht hören kann.
Rheuma (ja ich habe auch gestaunt) Nierenschäden (staun), Herzmuskelentzündung (das wusste ich)
so , nur um ein paar mal mehr zu laufen so ein risiko fahren?
Neee das iss es nicht wert.

Ich laufe

Wenn ich kein Fieber habe, nur leichte Symptome wie verstopfte Nase, ein bisschen Halskratzen und mich nicht übermäßig kaputt fühle, laufe ich. Allerdings keine anstrengenden Läufe (Tempo, Wiederholungsläufe oder sehr lange Läufe). Und ich achte auf mein Körpergefühl; wenn ich den Eindruck habe, ich bin übermäßig kaputt, drossle ich das Tempo und/oder laufe weniger.

Leben ist Bewegung

Hör auf einen erfahrenen

Hör auf einen erfahrenen Mann: Laufen geht immer, solange man kein Fieber hat!!!
Langsamer und weniger (sowohl Intensität als auch Umfang) als sonst! Außen sein stärkt die Abwehrkräfte. Krank sind i.d.R. immer die, die sich immer an die Heizung ankuscheln und jede Konfrontation mit Kälte/Wetter meiden! Nein, im Ernst, mir geht es meist nach einem Lauf besser als vorher bei einem Anflug von Erkältung. Ich nehme dann vor und nach so einem Lauf noch eine extra Portion Vitamin C zu mir (egal, ab aus Orangensaft oder auch Vitamin C Pulver, nur bitte keine "heiße Zitrone", denn da sind die Vitamine schon verkocht!)
keep on running.....

Laufen geht immer?

@140.6

Draussen sein stärkt die Abwehrkräft, soweit wohl korrekt. Krank werden die, die nie Frischluft schnuppern, auch korrekt. Aber wenn man krank ist, dann hätte man vorher seine Abwehrkräfte mal etwas aufputschen sollen, und auch mit den dollsten Abwehrkräften ist man nicht immer gegen Erkältungen geschützt. Erwischt es einen dann trotzdem, lieber Pause machen! Einem durch Erkältung geschwächtem Körper, und damit geschwächten Abwehrkräften, einen Lauf zuzumuten, und dann noch bei dem Wetter/Temperaturen empfinde ich nicht als sinnvoll. Einen kleinen Spazierganzg, dick eingemummelt, ist bei nahender Erkältung Gold wert, aber schön schwitzend im Park oder sonstwo seine Runden drehen, lass mal!

Also raus an die Luft, sofort, Sport verkneife ich mir da aber immer. Lieber mal ein par Tage schonen und somit die Erkältung vielleicht schon frühzeitig wieder wegscheuchen.

Hi ! Also ich kann Dir nur

Hi !
Also ich kann Dir nur raten die Füße still zu halten !!!
Solange das Kratzen im Hals und der Husten nicht weg sind kannst du davon ausgehen , das Du ein Paar Viren im Körper hast. Diese sollen sich ,wenn ich richtig informiert , bei körperlicher Anstrengung gern auf die Herzklappen setzen --oder so ähnlich . Für mich gilt allgemein lieber ein Tag länger aussetzen als eine Woche länger krank....Hoffe ich konnt Dir ein wenig helfen Gruß Kicker

Drück die Daumen

das du weiterhin Glück hast-das kann ganz schön ins Auge gehen @140.6

lauftech. hast du nun pause,

lauftech. hast du nun pause, so einfach ist das !

nach abklingen der beschwerden noch einige tage pause und dann l a n g s a m jogging.

- Geduld ist die Tugend des Ausdauersportler -

habs grade

auch hinter mir so ne Erkältung.
Es fing vor etwa 10 Tagen an, bin dann vergangenen Sonntag noch die 5 km in der Marathonstaffel gelaufen, danach gings mir aber richtig schlecht.
Hab dann eine Woche pausiert und bin heute wieder los.
Laufen mit Erkältung macht keinen Sinn, welchen auch? Trainingseffekt ist nicht da, regenerieren geht besser zuhause aufm sofa,
Frische Luft mit Spaziergang ja, Laufen nein, aber mit seinem Körper muß jeder selbst umgehen.
extra Portion vitamin C nützt gar nichts.
Der Körper nimmt nur eine bestimmte Menge auf, und diese sollte täglich abgedeckt werden.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de
www.laufpark-stechlin.de

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links