Benutzerbild von volkard

So, diese Lauf bezeichne ich nun mal als Vorwinterlauf, denn ich gehe davon aus, dass ich morgen Abend wohl nicht auf die Laufstrecke gehen kann und werde. Also, der Wind pfiff und auch der leichte Nieselregen konnte mich nicht davon abhalten, die Laufschuhe zu schnüren und dann raus in die Nacht. Ich wollte heute mal nicht während des Laufes auf die Uhr schauen, sondern mich am den der 6,3 km überraschen lassen, welche Leistung es wohl gewesen ist. Am Ziel angekommen ergab der Blick auf meine Garmin-Uhr eine Schnitt von 6,03 Minuten pro Kilometer - gut, prima - damit war ich zufrieden.
Nun bin ich mal auf den Schnee gespannt.

0

Sturm, Hagel, Schnee und Gewitter kündigen sich an

Genau die gleichen Gedanken haben mich heute Abend auch getrieben nochmals meine knapp 12 Kilometer durch Wind und Regen durch mein Heimatdorf zu laufen. Ich glaube in den nächsten Tagen wird das wohl echt nichts mehr mit dem Laufen.

Vielleicht kann man ja mal zwischendurch bei Sonnenschein im Schnee laufen, das wäre echt cool.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links