Benutzerbild von Miltschi

wieder richtig laufen zu gehen...

Oder so ähnlich. Nachdem ich nach meinem ersten (zugegebenermaßen ziemlich kamikazemäßig angegangenen) Marathon streng ermahnt worden bin, es mit dem Training nur ganz langsam anzugehen, habe ich jetzt das Gefühl es wieder anpacken zu können.

Nun, es ist wahr. Das Lauffieber hat mich gepackt.
Zwar war in den letzten drei Wochen körperlich auch nicht viel mehr drin, als lockere 30-60 minütige Einheiten, doch hatte ich auch nicht wirklich Lust auf etwas Anderes.
Laufband, Park, Wald oder Stadtparcours - völlig egal. Laufen will ich!

Manchmal, da wird es dann doch ein wenig langweilig und mich packt das nicht zu bändigende Gefühl den nächstgelegenen Spielplatz als zusätzliche Trainingswiese zu mißbrauchen. Da wird dann geschaukelt, gehockwendet und geliegestützt was das Zeug hält - auf die Zeit am Ende der Runde kommt es ja nicht an.

Bis zum Ende des Jahres kann ich so noch schön meine Tage verdaddeln und nur mit den vom Winde verwehten Blättern um die Wette rennen. Dann, mit dem 1.1., beginnt dann die nächste Wettkampfvorbereitung. Zwei HM und ein Marathon sollen es im nächsten Jahr schon werden. Ein Halbmarathon im Frühjahr ist schon fix. Die anderen zwei Wettkämpfe sehe ich eher so im Herbst. Denn dieses Mal will ich den Lauf genießen können.

Vom Jogger zum Läufer...

Es ist so schön...

0

Google Links