Benutzerbild von bernikarat

Hallöle , sonnige grüsse ins kalte dland ...
ich habe eine frage zur atmung allgemein ...
wie atmet mann / frau richtig ???
letztens habe ich von 3 schritten ein und 3 ausatmen gelesen ,
vor kurzem habe ich von ganz tiefem einatmen gelesen ...
durch den mund ein und ausatmen oder durch die nase ???

danke euch für die stütze ... bernd

just breathe

Man kann da bestimmt eine Wissenschaft draus machen. Ich habe es bisher so gehalten, wie auch schon (ich glaube) bei Steffny gestanden hat: Dein Körper holt sich schon die Luft, die er braucht. Du läufst langsame lange Läufe. Atme einfach in dem Rhythmus, der für Dich zum jeweiligen Lauftempo paßt. Das ist beim 5km-Sprint sicherlich anders, als beim 30km-Lauf. Aber da Du Dich eh auf einen "Ultra" vorbereitest, wirst Du nur langsame kurze und lange Läufe haben. Also "just breathe" oder "breathe normally" - Letzteres hört man immer wieder, wenn man im Flieger sitzt und z.B. zu euch auf so ne Insel fliegt. Schöne Grüße aus dem warmen Berlin. Gruß Schalk

jau ...

... so hatte ich mir das in etwa auch vorgestellt ...einfach im rhythmus zum lauf ...
das langsam laufen fällt mir schwer , ständig muss ich meine geschwindigkeit drosseln ---
sonnige grüsse nach berlin ---


sonnige grüsse Bernd

Ausatmen...

Am besten atmest du einfach wie der Körper will. Bloß nix verkopfen. Wenn du dich auf was konzentrieren willst, dann eher aufs gründliche Ausatmen, das entspannt. Durch die Nase atmen kann man wohl nur bei langsamen Läufen. Und bei extremer Kälte ist es besser für den Hals, erst mal nur durch die Nase einzuatmen (Luft wird vorgewärmt).
Kurz: nicht so viel denken, einfach Laufen und es atmet von alleine...

Nase

Man sollte möglichst (wird bei schnelleren Läufen schwierig bis unmöglich) durch die Nase einatmen und den Mund aus, da die Nase die Luft reinigt und temperiert. Zählen der Atmung halte ich persönlich für überflüssig, da der Körper seine Atmung je nach Bedarf steuert.

Laufe frei und glücklich!

In diesem Sinne.

Oben rein...

(und unten, ähm quatsch) oben wieder raus.

Man kann natürlich aus allem eine buddistische Meditationsübung machen. Muss man aber auch nicht.

atmende Grüße

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

Kein Kopf machen beim

Kein Kopf machen beim Laufen.Die Atmung stellt sich automatisch auf die Belastung ein.
Warum sollte man sich auf ein anderes Schema zwingen, wenn der Körper ein Automatismus dafür hat.
Ich achte nur auf meinen Atem nach extremen Belastungen um den Puls schneller wieder runter zu bekommen.
Da hilft bei mir immer wenn ich auf das Ausatmen achte.
Ich atme dann länger aus.
d.h Ich mache die Lunge ganz leer...Atme so lange aus bis nichts mehr raus geht(Bauchatmung). Dann lasse ich einfach los..die Lunge füllt sich...ohne mehr an luft zu atmen.
Denn wenn die Lunge ganz leer ist kann sie mehr Luft auf nehmen beim los lassen.Auf die Schrittzahl achte ich da nicht bei.
Dadurch geht der Puls schneller bei mir runter.

Atemtechnik

jr Man sollte insbesondere bei schnellen Läufen bewußt das tiefe Einatmen stärker betonen,dabei sinkt die Herzfrequenz bei gleicher Belastung und man kann möglicherweise schneller laufen.Bei langsamen Läufen spielt die Atemtechnik nicht so eine große Rolle,wann würde insbesondere bei einer Unterhaltung mit einem Mitläufer sowieso wieder auf unbewußte Atmung umschalten.Die Ansichten stammen aus einem Greif-Newsletter,stehen aber auch dauerhaft auf der Homepage von Peter Greif unter Laufberater neue Atemtechnik(www.greif.de)

Atemtechnik

Man kann es mal wie folgt versuchen, dies bedeutet aber jede Menge Übung und es funktioniert meistens nicht beim ersten mal:

1.) Einatmen im 2-Schritte Rythmus, Bauchatmung, d.h. der Bauch wölbt sich nach außen beim Einatmern, die Brust bleibt flach (Hilfe: man stelle sich vor, man sauge die Luft durch einen Strohhalm ein)
2.) Ausatmen: gleichmäßig bis die Luft komplett draußen ist, bei langsamen Läufen (70% HFmax) auf 4, wenn man sehr gut trainiert ist 5 Schritten, bei 80-90% HFmax auf 3 Schritten

Der Vorteil bei der 2/4-Atmung gegenüber 3/3 ist, dass der Puls ruhiger bleibt, während die Sauerstoff-Zufuhr gleich ist, da man beide mal die Zeit von 6 Schritten für Ein- und Ausatmen benötigt. Der Vorteil gegenüber einer 4/4-Atmung ist, dass bei gleich ruhigem Puls weniger Zeit für die gleiche Sauerstoff-Zufuhr benötigt (Zeit von 6 statt 8 Schritten), was zu einer wesentlich besseren Sauerstoff-Versorgung der Muskulatur führt. Wer die unterschiedlichen Atemtechniken ausprobiert, wird feststellen, dass bei der 4/4-Atmung der Zugewinn an Sauerstoff bei Schritt 3 und 4 nur marginal ist gg. den Sauerstoff, der bereits bei Schritt 1 und 2 eingesaugt wurde.

Das Einatmen geht übrigens am besten über den Mund. Die Kälte spielt dabei in unseren Breitengraden übrigens keine Rolle, bis -20 Grad Celsius droht keine Gefahr. Wer's nicht glaubt, sollte sich jetzt im Winter mal die Biathleten ansehen…

Meine persönliche Erfahrung mit dieser Atemtechnik:
Ich habe ca. 20-25 Stunden laufen müssen, bis ich über diese Atemtechnik nicht mehr nachdenken musste - es war am Anfang ätzend.

Das Ergebnis:
Verbesserung der 10km-Zeit von 51min auf 47min binnen 6 Wochen, während ich zuvor ca. 4 Monate benötigt habe, um mich von 53min auf 51min runterzuarbeiten…
Ich denke, das sagt alles.

_____________________________________
Win with grace, loose with dignity

Also wenn ich jetzt auch

Also wenn ich jetzt auch noch eine Anleitung zum atmen brauche....what comes next??

Run more / Eat less

Ja.

Also weniger verkopft - mehr auf die Ausatmung achten, also bewusst länger ausatmen. Jo. Das hilft. Kann ich bestätigen. Und das mit Mund/Nase ... da ich singe (wenn auch nur hobbymäßig im Chor), habe ich bei Temperaturen unter 4° bzw. wenn's gefühlt kalt war einfach darauf geachtet, durch die Nase einzuatmen. Im Training. Im Wettkampf nicht. Denn Laufen ist halt nicht mein einziges Hobby, und die Stimmbänder sind irgendwie schon empfindlich zickig...

jo

@Sachinsky:

musst ja nicht, aber wenn man sich verbessern will, ist es einen Versuch wert.

@crema-catalana:
jo, bei einer Temperaturgrenze von 4 Grad kann man es sicherlich immer noch so einrichten, dass man dann nur langsam läuft, dann reicht die Atmung durch die Atmung völlig aus (es sei denn man hat ne krumme Nase…), Laufen ist halt nicht alles (aber ohne Laufen ist alles nichts!)

____________________________________
Win with grace, loose with dignity

no lo se ...

Wenn dich meine frage stört , bitte einfach überlesen ...
ich habe um infos gebeten , dafür ist das forum hier gedacht ---
du selbst bist erst unter 4 wochen dabei , schön für dich wenn du alles weisst und kannst , ich bin noch nicht so weit , daher , entweder auf die frage antworten oder einfachmal den mund halten ---


sonnige grüsse Bernd

danke euch für all die guten infos ...

@ j.feiler ...
deinen rat werde ich mal in die tat umsetzten ... danke dir für die ausführliche antwort

@ alle , besten dank für eure ratschläge ---


sonnige grüsse Bernd

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links