und das schon eine ganze weile - wie lange dauert es noch?? seit mehreren monaten habe ich immer wieder schmerzen (nicht mal mehr walken ist drin) und jetzt laufe ich schon seit über vier wochen überhaupt nicht mehr - es ist total nervig, dass selbst ein spaziergang von nur 2 km nicht mehr möglich ist!!

habe es schon mit spinning und schwimmen versucht - ist eine nette abwechslung, aber halt kein laufen...

frust frust frust
dodoontour

0

Tut mir echt leid,

es hört sich tatsächlich ernst an. Mit Achillessehnenproblemen würde ich erstmal nicht laufen (tust du ja bereits). Um weiter Sport zu treiben solltest du dir vielleicht zeitweilig andere Ziele setzten. Unter Umständen mal auf Zeit schwimmen. Wenn man ungeübt ist, ist es erstaunlich, wie schnell man am Anfang leistungszuwächse erzielt. Ich habe nach einer Leistenoperation vor einigen Jahren den Charme von Abenden im Schwimmbad entdeckt. Mein Tip, erst zum Arzt, wenn du noch nicht da warst, danach erst mal Alternativ sportarten betreiben und irgendwann wird das mit dem Laufen auch wieder.
Das wird schon, habe Geduld,
sagt der Kenianer

jaaaa - der arzt

danke für dein mitgefühl und ja, da war ich schon, der hat mir gel-keile verschrieben, die ich auch fleißig einlege (auch in normale schuhe), aber helfen tut's nicht. der nächste orthopäde meinte, ich solle keine gel-einlagen tragen, sondern meinen leichten hohlfuß unterstützen. musste eh neue schuhe haben und dann diese gekauft, die das mehr(unter)stützen, aber im moment läuft noch gar nichts. ich habe mir eine zwangspause bis noch mindestens ende november auferlegt und versuche es dann nochmal mit den kurzen spaziergängen... bis dahin weiter spinning und schwimmen... und hoffen, dass ich spätestens anfang 2009 wieder laufen kann.
wenn ich hier im forum allerdings die einträge über achillessehnen und dauer des nicht-laufen-können/dürfen lese, werde ich richtig grällig !!

grüße
dodoontour

liegst eventuell am gelände ?

Hallo dodoontour,

liegen Deine Probleme mit der A-Sehne Eventuell an dem Geläuf auf dem Du Dich bewegst? Häufiges Laufen von Steigungen, oder weichem Boden(Strand) sind soweit ich Informiert bin Gift für die A-Sehne. Vielleicht denkste mal drüber nach ?! Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Besserung, Egal wie!!!!
Kopf Hoch wird schon wieder.
lg
plkkr

Mein volles Mitgefühl

für dich wg dieser Zwangspause.

Vielleicht ist ja Aquajogging möglich, da die Sehne da ja keinerlei Belastung abkriegt. Und das ist das optimalste Alternativtraining für verletzte Läufer.

Gute Genesung wünscht
dadarun

Leben ist Bewegung

achillodynie

Dein Problem kenn ich mit dem Schlag ich mich im Moment auch weh. In Fachbereichen heißt es Achillodynie und diese Beschwerden sind sehr schwer zu behandeln, eigentlich hilft nicht viel.
1. du solltest Training etwas vermeiden und ich denke weil du das schon solange mit dir rumträgst ist es chron. geworden und kann bis zu einem Jahr dauern, bis es besser oder ganz weg ist.
2.Kühlen und leichte Dehnungsübungen, machen. Trage deine Keilkissen weiter (ich habe aber eine Bandage bekommen mit einem Keil in der Ferse und einen Stütze hinten in meiner Achillessehne.)
3.Nimm entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen 600 2x1)
4.Ich gehe zum Osteopathen und mache noch Magnetfeld und ich bin jetzt fast beschwerdefrei! Allerdings trage ich es erst seit 2 Wochen mit mir rum.
Radfahren kannst du auch das schont deine Achillesehne und du baust keine Kondition ab.
Hoffe das hilft dir einigermaßen weiter.

Lg, LittleStep

Ich würde es mal mit

Ich würde es mal mit häufigem Dehnen versuchen: hier ein Link dazu http://www.eccentrictraining.com/
Massieren der A-Sehne mit Voltaren oder Pferdebalsam hilft in manchen Fällen auch erst mal.

Wenn die A-Sehne im A ist...

...stehen wir Ferndiagnostizierenden natürlich ziemlich hilflos da. Wenn nicht mal Deine Ärzte einer Meinung sind, was Dir hilft, kannst Du nur verschiedene Ratschläge ausprobieren, ganz vorsichtig, und dann in Dich hineinhören ob es Linderung oder Verschlechterung bringt.
Ich glaube aussieXXXX (wobei die X`e für Zahlen stehen, die ich jetzt nicht parat habe) war auch so ein A-Sehnen gebeutelter. Der hat vor kurzem einen Blog geschrieben, was ihm geholfen hat. Ergebnis war ein Link auf eine Seite, auf der eine ganz leichte Übung beschrieben wird. Ich neige dazu als Laufanfänger so lange zu laufen (und zu steigern) bis ich Zipperlein bekomme. Als ich ein Ziehen über dem Hacken bemerkte, fiel mir diese Übung wieder ein. Mit den Zehenspitzen und dem vorderen Fußballen auf eine Treppenstufe stellen und den Hacken soweit vor der Stufe absenken, dass er deutlich tiefer ist, als die Stufe. Das ganze in 15 Wiederholungen und dreimal am Tag. Der Sinn ist klar, die A-Sehnen werden gedehnt. Nun musst Du selbst beurteilen, ob Du überhaupt in der Lage bist, eine solche Übung durchzuführen, oder ob es doch besser für Dich ist, einfach abzuwarten, bis sich von selbst Besserung einstellt.
P.S.: Ich habe schon am nächsten Tag nichts mehr gemerkt und mache die Übung jeden Tag weiter.
Gute Besserung und baldige Laufbereitschaft, wünscht glowi

am untergrund

sollte es wohl nicht liegen, bin meist auf asphalt gelaufen. dachte dann, waldboden wäre besser, aber da habe ich selbst schon gemerkt, dass dieser manchmal zu uneben ist und bleibe dann doch besser auf asphalt. steigungen gibt es bei uns kurz vor holland auch keine und bergläufe waren noch nie mein ding (soll ja schließlich spaß machen!)...

ja, wird schon wieder (hoffentlich und vor allem hoffentlich bald...)
gruß
dodoontour

Mitgefühl hast Du ja bereits reichlich...

daher nur ein paar konkrete Tips, was ich alles gemacht habe. Hatte es dieses Jahr auch über Monate:

- Kühlen (Eiswürfel in einen Eimer, kalter Strahl beim Duschen etc. pp. Nicht zu lange, lieber öfter wiederholen) Wirkt schmerz- und entzündungshemmend. Mache ich inzwischen beim Duschen sowieso immer, bei langen Läufen hole ich mir vorbeugend auch noch das Eimerchen. Sieht immer lustig aus am Küchentisch...

- neue Schuhe (professionelle Hilfe beim Kauf wichtig!!!)

- orthopädische Einlagen (ca. 100 €, konnte trotz vorheriger Schmerzen sofort weiterlaufen)
Aber Vorsicht: diese verursachen vielleicht eine Entlastung an anderer Stelle, dort wird der Fuß dann schwach, was bald zu anderen Problemen führen kann. Plantaris etc.

- Dehnung und Kräftigung der A-sehne (siehe obiger Link)

- GANZ WICHTIG: häufiger Wechsel der Belastung beim Laufen, insbesondere durch regelmäßigen Wechsel von unterschiedlichen Schuhen.
Ich laufe inzwischen nur noch in einem Schuh-Paar mit den Einlagen, die langen Läufe, inkl. Marathon, ohne Einlagen in neu gekauften Schuhen, die im Laden speziell nach Darlegung des Achillessehnen-Problems und Augen- und Foto-Analyse beim Probelaufen ausgewählt wurden.

Seither: beschwerdefrei! :-)

Hatte vorher auch eine Odyssee hinter mir. Inkl. Laufbandanalyse, Spritzen in die A-Sehene-Gegend, Massagen etc. pp.

Frage 5 Ärzte und Du bekommst 5 Diagnosen und 10 verschiedene Behandlungen.

Prüfe Deine Schuhe, das eine Paar war bereits nach 500 km deutlich schwächer in der entscheidenden Pronationsstütze. Wollte der verkaufende Laufladen aber auch nicht anerkennen.

Und prüfe auch Deine Lauftechnik. Inklusive entfernter Muskelgruppen und Sehnen. Vielleicht hängt das Problem in der Achillessehne ja mit einem schwachen Knie oder einer nicht richtig ausbalancierten Überpronation zusammen...

Oder zu weichen Schuhen. Durch das Einknicken gibts eine Scherbewegung auf die A-Sehne, das mag die gar nicht auf Dauer.

Traue nie Ferndiagnosen, aber vielleicht gibts die eine oder andere Idee für Dich.

Falls Onkel Doc:
Suche Dir auf jeden Fall einen Arzt, der Ahnung vom Laufen hat, am Besten einen, der selber läuft. Frag im Laufladen oder anderen Läufern nach guten Empfehlungen dazu.

Vertrau niemanden blind, auch Ärzten nicht, höre und fühle in Dich hinein. Du musst ja die die Konsequenzen auch wieder ausbaden.

Toi, toi, toi! Mach nicht zuviel auf einmal, zuviel Ruhe ist sicher nicht gut, zuviel Belastung und Gefummel aber auch nicht.

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

danke allen für die tolle unterstützung

und dir auch für die vielen tipps!

die mehrfach angesprochenen dehnungsübungen auf der treppenstufe werde ich mal einführen und auch wenn's weh tut, weitermachen (bin ja kein weichei, nein nein...).

liebe grüße
dodoontour

Hallo dodoontour, hab mir im

Hallo dodoontour,

hab mir im april die sehne verletzt und merk es immer noch so stark, dass ich maximal eine halbe stunde laufe. die Dehnübung mach ich auch. damit wird es besser. auf der seite von peter greif wird ein ackerschachtelhalmkonzentrat angeboten, mit dem du deinem körper den grundstoff zur heilung zuführst. fängt bei mir langsam an zu wirken. daneben nehme ich lyprinol, ein entzündungssenkender muschelgrünlippextrakt. vorher hatte ich 3 pakete voltaren genommen und mir starke darmprobleme eingefangen. mit lyprinol wird die sehne ohne probleme im verdauungstrakt besser.

gruß

langlaeufer
p.s. hab viel geduld

Schön viele Reaktione

leider sind sie für die "Nachwelt" kaum mehr sichtbar. Wenn du das Thema ins Forum anstatt in den Blog gestellt hättest, dann hätten andere Läufer mit den gleichen Problemen von den ganzen Tips auch profitieren können! Ist nicht böse gemeint, fiel mir nur gerade auf, weil im Forum mal wieder Forum vs. Blog diskutiert wurde.
Wär doch schön, wenn andere Läufer im Forum Laufen und Gesundheit auf die Tips zugreifen könnten.
Grüße vom Kenianer

schön viele reaktionen

hallo kaiserswerther,

danke für den tipp, ich bin da nicht ganz so fit mit "wo ist was am besten und so", werde aber (hoffentlich nicht wieder solch ein thema) beim nächsten mal im forum einstellen.

die dehnungsübungen mache ich jetzt schon seit ein paar tagen, es tut zwar weh, ist aber auszuhalten. ende november wollte ich mal wieder ein kleines - wirklich ganz langsames - läufchen probieren (so 2 km höchstens) und schauen, ob es geht bzw. läuft.

lieben läufergruß an alle
dodoontour

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links