Meine "Laufkarriere" ist erheblich kürzer wie meine Rauchkarierre. Laufen tue ich seit dieser Woche. 2 kleine Läufe, insgesamt jetzt knappe 4km. Immer Abends mit dem Hund, Pace ca. 9min/km.

Ich rauche schon seit jetzt 11 Jahren, täglich ca. 40-50 Zigaretten. Und das muss jetzt aufhören!!!

Vor ein paar Wochen, naja im Oktober habe ich wieder mit dem Radfahrn begonnen. Bis jetzt sind da 154km zusammen gekommen. Mein Ziel für 2008 sind insgesamt 500km zu erradeln.

Paralell dazu will ich jetzt mit dem laufen anfangen. Ein Ziel habe ich schon, mit dem Rauchen aufhören. Wie ich das erreichen will?? Mit meinem 2ten Ziel, nächstes Jahr beim Trollinger Marathon den HM oder vielleicht sogar den Marathon zu laufen. Wobei hier die Zeit net so wichtig ist :-) Schön wäre es unter 5h zu bleiben (beim Marathon). Aber das werde ich wenn, dann im Februar oder März entscheiden, wenn ich sehe, was mein Training macht.

1. Zwischenziel ist es, mal 5km zu laufen (ohne Pause) und wenn das geschafft ist, dann sehen wir weiter.

Heute Abend wollte ich mal ohne Hund laufen gehen (Sie bremst doch) und mal schaun, was da meine Zeit macht.

0

Der Grundstein liegt...

du wirst dich wundern, was man ohne die Glimmstengel alles leisten kann. Das ging mir ähnlich, nur war Sport für mich zu Raucherzeiten kaum möglich!
Kauf dir am besten ein Paar tolle neue Schuhe und spar das bei den Zigaretten wieder ein :-) Laufen bereichert um einiges gutes, Rauchen eher weniger...

Ich wünsch dir dass du das schaffst! Halt uns hier mal auf dem laufenden...

Schöne Grüße, shughart

Hallo Veci, Glückwunsch zu

Hallo Veci, Glückwunsch zu deiner Entscheidung und viel Spaß beim Laufen! Feuerblitz

Gut So!!!

Hallo und herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung!!
Hab vor 2 Jahren das Rauchen eingestellt. Fast von heute auf morgen und wieder mit dem Laufen angefangen. Einen besseren Entschluß hab ich in meinem Leben noch nicht gefasst...Jetzt habe ich ne neue Droge :-)
Spar Dir das Geld, zahle es täglich in eine Dose und kauf Dir ein Ticket, zBsp. nach Stockholm zum Marathon oder aber schiel auf neue Schuhe usw.
Du hast nur den einen Körper...

"...ist mir scheißegal wer dein Dad ist, wenn ich hier angel, latscht du hier nicht übers Wasser!"

Hunde brauchen Auslauf!

Wenn Du längere Strecken laufen willst, musst Du laaaaangsam laufen. Zumindest als Anfänger. Wenn Dein Hund Dich bremst, solltest Du ihn mitnehmen, denn er bewahrt Dich davor, zu schnell zu laufen. Häng doch lieber noch das ein oder andere Kilometerchen dran, statt jetzt schon sinnlos schnell werden zu wollen.

Grüße
WWConny

Aber 9min/km hört sich

Aber 9min/km hört sich schon ganz vernünftig an. Bei einem Marathon in einem halben Jahr wäre ich aber vorsichtig. Die langen Strecken sollte man langsam und kontinuierlich aufbauen, sonst schhlägt die Rache in Gelenken und Sehnen zu.

Viel Erfolg!

Du wirst Dich wundern wie gut Du Laufen kannst, wenn Du mit dem Rauchen aufgehört hast. Ich hab's seit zwei Monaten hinter mir und seit dem hab' ich meine 10km-Bestzeit um 10 min verbessert.
Vorallem Laufen hat mir geholfen, aufzuhören. Also wenn der Schmacht kommt, Hund geschnappt und eine Runde gelaufen dann is'es gleich wieder besser.
Ich will Dir Dein Ziel zwar nicht ausreden, aber ich habe Riesenrespekt vor einem Marathon. Ich traue mich da erst in vielleicht zwei Jahren.

trotzdem alles Gute - Du schaffst Das!

buc

Der Hund bremst ???

bei 9 km/min ?
Aber trotzdem....
alter Schwede....40-50 Kippen am Tag....was machst Du denn das Du so viel Zeit zum Rauchen hast???
Aber aufgehört zu Rauchen hast Du noch nicht.....oder ???
Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen...
Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

Freu dich auf dein neues Leben!

Hallo Veci,
herzlichen Glückwunsch zu dem Entschluss, mit dem Rauchen auf- und mit dem Laufen anzufangen.
Ich selbst habe Anfang Juni mit dem Rauchen aufgehört und fast gleichzeitig mit dem Laufen angefangen.
Am Anfang konnt ich grad mal 300 m am Stück laufen. Mittlerweile schaff ich 11 km. Zwar nicht jeden Tag, aber ich bin die jetzt schon mehrmals gelaufen.
Es ist Wahnsinn, wie schnell sich der KÖrper regeneriert und sich die Kondition aufbaut.
Sei nur vorsichtig, dass du nicht so wie ich, am Anfang gleich zu viel läufst. Ich hab das mit Schmerzen bezahlt. Und auch jetzt weigern sich meine Knochen teilweise noch zu akzeptieren, dass die Couch-Potatoe-Zeit vorbei ist. ;-)

Letzte Woche hatte ich meinen ersten Wettkampflauf über 9,5 km. Für mich zählte eigentlich nur: ich wollte ins Ziel. Hab ich auch geschafft und ich war nicht mal letzte und hatte sogar eine Zeit von unter 1 Stunde. Hatte ich sonst noch nie!!!
Und mal sehen, wie sich das so entwickelt, aber vielleicht schaff ich ja nächstes Jahr im Juni schon meinen ersten Martathon.

Ich drück uns dann mal die Daumen, dass wir auch weiterhin rauchfrei bleiben.
LG Lancy

Gute Entscheidung!

Hallo Veci,

habe selbst vor 8 Monaten mit dem Rauchen aufgehört und es geht mir besser als früher!
Du wirst sehen, welche Leistungen Du bringen kannst, wenn Du nicht mehr rauchst.
Man hat nur einen Körper und der will gut behandelt werden!
Selber laufe ich auch erst seit 5 Monaten und habe am letzten Wochenende meinen ersten Volkslauf absolviert.
Es war die 10 Kilometer Distanz des Bottroper Herbstwaldlaufs. Es war einfach geil!!
Ich bin zwar auch blutiger Anfänger, aber würde Dir vielleicht raten, es etwas langsamer anzugehen. Ich habe riesigen Respekt vor der Marathondistanz. Bei meinem längsten Lauf kamen ca 18 Kilometer zusammen und ich trainiere für meinen ersten Halbmarathon im Mai 2009.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg für Dein Vorhaben!
Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Hallo Veci, auf diesen Weg

Hallo Veci,

auf diesen Weg möchte ich dir Mut machen. Ich hab vor 2,5 Jahren dem ewigen Nikotinmonster den Rücken gekehrt und habe nach 1 Monat rauchfrei mit dem Laufen angefangen. Ähnlich wie du, hab ich nur ein paar Kilometerchen (1-2 KM) anfangs geschafft, aber heute gehts mir super. Ich habe gute 20 Kg abgenommen und laufe jetzt c. 30 km/Woche und mir gehts spitze. Einen Tipp kann ich dir vielleicht noch auf dem Weg geben, versuch es mal mit dem Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr. Das hat mich überzeugt und icst für mich so ne Art Bibel geworden! ;)
Versuch es mal!

LG Mel

Ich finde

du hast eine gute Entscheidung getroffen, als du mit dem Rad fahren und Laufen angefangen hast. 9 min/km sind nicht so langsam wie du vielleicht denkst. Gerade zu Beginn des Läuferdaseins sollte man langsam laufen und die wöchentlich Strecke um nur 10 % steigern.
Deine Idee mit dem Marathon sehe ich als Anreiz regelmäßig zu laufen. Aber geht es vielleicht erstmal eine Nummer kleiner? Du hast ja auch von einem HM geschrieben. Der ist wahrscheinlich das realistischere von den beiden Zielen.
Ich wünsche dir viel Durchhaltekraft und dass du schnell von den Glimmstengeln wegkommst.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

--toller Entschluss!!!!

Hallo Vecci,

habe auch ne längere Raucherkariere als Sportlerkarriere!

Im Mai dieses Jahr das allererstemal mit irgendeinem Sport (nämlich Laufen)in meinem Leben begonnen. Ende Juli mit dem Rauchen von 1 bis 2 Schachteln Ziggis/Tag nach fast 30 Jahren von heute auf morgen aufgehört.

Tja nun am Anfang war´s ohne Nikotin einfach grauenvoll und auch alle Läufe über ne Stunde habe ich nur mit Nikotinkaugummi im Mund überstanden!!!

Ich dachte schon, dass halte ich einfach nicht aus. Aber nach einigen Wochen wurde es besser. Inzwischen ist es schon fast so, als wäre meine Zeit als Nikotinsüchtling schon sehr lange her!

Heute morgen bin ich 25 km in knapp 2,5 Std gelaufen und habe bis ich Deinen Blog gelesen habe, heute kein einziges Mal an Nikotin gedacht (obwohl mein Mann noch weiterraucht).

In ein paar Monaten kannst Du auch an diesem Punkt sein - das ist doch eine tolle Vorstellung, oder?

Also der Entschluss ist der einzig wahre und nun viel Erfolg beim Aufhören!!!

lieben Gruß von der Ex-Raucher-Ente

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links