Benutzerbild von Jicama

Hallo,

ich selbst bin seit einigen Jahren Triathlet und versuche auf Wunsch meiner Freundin ihr das Laufen näherzubringen.
Meine Freundin (24) ist schlank (1,68m/ 55kg), hat vor ca. 2-3 Jahren mit dem Laufen begonnen, trainiert jedoch aufgrund von Zeitmangel unregelmäßig und höchstens 2 Mal/ Woche.
Sie hat früher fast 10 Jahre lang Volleyball gespielt, ist also keine Sportanfängerin, jedoch tut Sie sich mit Ausdauersport relativ schwer.
Trotz eines sehr langsamen Lauftempos von ca. 6:50 bis 7:20 Min./ km liegt ihr Puls im Bereich von 170-200 bpm. Auch die Streckenlänge kommt nicht deutlich über 5-6km hinaus, obwohl die Motivation da ist. Herzkreislauferkrankungen sind keine bekannt und auch das unterhalten während des Laufens stellt kein Problem dar.

Anfänglich war mir unklar, warum sich in Sachen Lauftempo keine Verbesserung einstellt, aber seitdem Sie einen Pulsmesser trägt und wir von Ihrem hohen Puls wissen, vermute ich, dass es daran liegt.

Hatte jemand schon gleiche Erfahrungen? Ich empfehle ihr im Moment mind. 2 Laufeinheiten pro Woche mit kurzen Intervallen während des Trainings.

Servus, ich hab ähnliche

Servus,

ich hab ähnliche "Probleme" mit meinem Puls.
Ich laufe seit ca 2 Jahren 1-2x/Woche.
Bei einem Tempo von 6 bis 6:30 pro km hab ich meistens im Schnitt ca 170 Puls.
Auch wenn ich langsamer laufe, hab ich trotzdem über 160. Mit der Ausdauer hab ich dabei weniger Probleme. Bin auch schon ein paar HMs gelaufen. Kam aber dabei leider nie unter 2h an. Wahrscheinlich auch wegen des hohen Puls??
Ich wäre auch sehr dankbar über einige Tipps, wie ich meinen Puls senken könnte.
Gebe aber nicht auf - der nächste HM kommt bestimmt und dann hoffentlich auch unter 2h...

Einfache

langsamer laufen! Was ist denn an einer Pace von 6:50 langsam??? Ich laufe den HM inzwischen unter 2 Stunden und laufe immer noch die Mehrzahl meiner Läufe in dem von dir angegebenen Pacebereich, die langen Läufe sogar noch langsamer. Für den Puls müsste man den MaxPuls wissen. Meiner ist relativ hoch und liegt bei 200, heißt aber dass die langsamen Läufe bei 140 liegen sollten; da ist der Puls deiner Freundin tatsächlich viel zu hoch.
Rat: MaxPuls testen und langsam laufen: 70 bis 75% der maxHF. Erst die Ausdauer, dann die Schnelligkeit!

Hoi

Hallo, von Tri zu Tri,
gleich Erfahrung. Meine Freundin hat früher 2.BL Volleyball gespielt und die Mädels haben einiges gemacht, aber sie sind einfach keine Ausdauersportler und es ist bei Deiner Freundin zieeemlich eindeutig, dass ihr einfach die Grundlage fehlt. Mit 2x die Woche wird es da nicht viel bringen, mindestens 3x solltest Du sie schon motivieren können. Ich würde mal ins Blaue sagen:
2x gleiche länge wie bisher im GA1/2 Tempo, 1x unter der Woche und 2x am WE, den zweiten Lauf am WE in der Distanz vn Woche zu Woche steigern, aber Schneckentempo. So holt sie sich über Winter die GA und im Frühjahr kann sie dann eine EInheit auch Intervalle machen.
Was genau ist ihr Ziel?

Gruss
Flo

PS: Welche Distanzen machst Du im Tri?

langsamer

Ja, Strider hat absolut recht! Noch langsamer trainieren! Ohne eine vernünftige Grundlage bringen Intervalle auch überhaupt nichts. Ja, und 2x/Woche ist zwar besser als nix, aber 3x wäre wesentlich besser, um ausdauertechnisch Erfolge zu sehen.

Ob die Hf zu hoch ist kann

Ob die Hf zu hoch ist kann man erst sagen, wenn man die Hfmax kennt. Ich laufe auch immer mit einem Puls der auf den ersten Blick zu hoch erscheint. Den Kölner Halbmarathon anfang Oktober bin ich zum Beispiel mit einer durchschnittlichen Hf von 190 in knapp unter 2h gelaufen. Ein Leistungstest, den ich im Sommer absolviert habe, ergab das meine IANS bei 188 liegt. Hfmax haben wir nicht genau ermittelt und bei 195 schluss gemacht. Habe aber auch schon Werte weit jenseits der 200 gehabt. Ich bin 32 und nach der Fausformel, an der man sich nicht orientieren sollte, dürfte mein Hfmax demach bei (220-Lebensalter) 188 liegen.
Also Hfmax ermitteln oder Laktattest machen. Dannn hat deine Freudin Werte an denen sie sich orientieren kann.
Langsamer und dafür weiter laufen ist aber sicherlich nicht verkehrt ;-)

Gruß
Daniel

Betr. hoher Puls meiner Freundin...

Erstmal besten Dank für die vielen und schnellen Antworten.

Nach ihrem früheren Volleyballtraining gefragt hat sie mir geantwortet, dass sie selten mehr als drei (!!!) Runden durch die Halle gelaufen sind, das heisst an ausdauertechnischen Grundlagen kann ich da nicht viel erwarten.
Ihr Ziel ist eigentlich auch nciht "schnell werden", sondern (wie könnte es anders sein...) Gewichtsabnahme und figurtuning (bevor jetzt hier böse Worte kommen ;-) : es waren ihre Worte).
Zum Ratschlag langsamer laufen: Kann man das Tempo von teilweise über 7:20 Min./ km noch verringern? Wenn ich mit ihr laufe muss ich manchmal schon aufpassen, dass ich nciht ins Gehtempo verfalle. Ich freue mich wirklich immer sehr ihr beim Sport unterstützend zur Seite zu stehen, aber ich will ihr auch Erfolge vermitteln. Vielleicht kann ich Sie im Winter durch kontinuierliches Laufen (also zumindest regelm. 2x die Woche) plus Bewegung am Wochenende darauf vorbereiten, dass Ihr Puls sich ein wenig senkt?!

PS: Ich komme aus dem Münsterland und mache eigentlich nur Volksdistanzen (Greven, Saerbeck, Harsewinkel...)
Wo treibst du dich rum? ;-)

Dann erst mal mit Gehpausen

fast jeder Laufanfänger beginnt mit abwechselnd laufen und gehen - das ist nicht schlimm. Probiert das doch mal aus! Z.B. 2 min langsam joggen, 1 min gehen - wie dann der Puls ist. Dem Herz-/Kreislaufsystem ist es egal, ob man läuft oder geht, das weiß nur das Ego :-) Nach und nach den Lauf-Anteil steigern, und bald läuft man 30 min locker (ohne Pulsrasen) durch.

Neues zum Thema

Heute waren wir wieder laufen und hatten folgende Ergebnisse:
Die Pulsuhr lief, wir haben sie aber (um Verunsicherung zu vermeiden) auf stumm gestellt und nicht weiter beachtet.
Habe meiner Freundin den Rat gegeben alle paar Minuten eine kleine Gehpause einzulegen, aber sie war gut drauf und ist ie 7,2km durchgelaufen.
Ohne große Probleme ist sie die Runde in 0:56 Stunden gelaufen und konnte sich während des Laufens auch noch relativ normal unterhalten. Als wir anschließend nach dem Durchschnittspuls gesehen haben zeigte dieser 191 bpm an, was mich überraschte.

Gibt es sonst noch jemanden hier, der locker mit einem 190er Puls läuft?
(Wenn ich im Wettkampf bin laufe ich bis max. 180 und komme zur Zeit auf einen 4:00 Minuten/km-Schnitt. Deswegen verwundert mich das ganze ein wenig.)

Zwischenfrage

Lauft ihr beide mit einer Pulsuhr? Wenn ja, gleiches Modell?
Ich hatte vorletzte Woche bei einem Lauftreff ganz ähnliche Werte.
Bei einem Durchschnittspuls von 191 auf eine Stunde gerechnet, müsste der maxPuls ja über 200 liegen.
Noch eine Anmerkung: Dir als trainierten Ausdauersportler kommen 7:20 pro Kilometer wahnsinnig langsam vor. Ich bin auch eine Weile mit einem Freund gelaufen. Der meinte immer: So langsam wie du kann ja keiner laufen. Ich bin dann alleine gelaufen, weil ich immer das Gefühl hatte ihm zu Liebe schneller zu laufen, als ich eigentlich wollte. Langsam laufend, kommt man auch ans Ziel.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Danke für deine

Danke für deine Antwort.
Ja, wir haben beide eine Polar-Uhr (F4 und F11), aber sollten eigentlich auch beide codiert sein.
Ab und zu geht sie auch alleine laufen, aber wenn´s dunkel wird bittet sie mich meistens mitzukommen, weil wir ein wenig ländlich wohnen.
Ihr Max-Puls beim gestrigen Lauf war auch 198, aber das scheint wohl noch lange nicht ihr höchstmöglicher Puls zu sein.
Laut Formel müsste der ja bei 220-24 Jahre = 196 liegen, aber da ist die Formel wohl zu allgemein.
Und zum Lauftempo: Wenn wir zusammen laufen sag ich ihr natürlich nciht, dass das Tempo "lahmarschig" ist, aber sie merkt ja selbst, dass die meisten Walker nicht viel langsamer sind, deshalb wundert es sie, dass sie sich nur so langsam verbessert.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links