Benutzerbild von pinkman

gestern war ich endlich mal beim orthopäden, angeblich werden meine ischiasbeschwerden durch eine beinlängendifferenz hervorgerufen. der mann hat sich richtig zeit genommen, mich verbogen, betastet, geröngt, abdrücke genommen.
jetzt bekomme ich einlagen für freizeit- und zusätzlich sportschuhe verschrieben.

seit über einem monate macht laufen nicht mehr wirklich spass.
die rückenschmerzen rechts, und infolge vermutlich, probleme im linken schienbeinbereich (verspannungen der muskeln oder sehnen, keine ahnung).

ich laufe seit einigen monaten mit dem modell salomon xa pro 3d, die haben eine leichte mediale stütze und ich frage mich jetzt ob diese als neutralläufer ein problem darstellen könnte. angeblich soll diese stütze im gelände ein sicheres abrollverhalten fördern. soll ich etwa umsatteln?

ich bin nur noch am abkotzen, kann nicht mehr richtig trainieren und es scheint ein problem nach dem anderen aufzutreten.

0

Hallo

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
sag mal, wie lange läufst du denn schon und was sind deine Distanzen.

Die Einlagen sollen jetzt die Beinlängendifferenz ausgleichen, hab ich das richtig verstanden. Hattest du früher, vor dem Laufen schon Probleme mit dem Rücken?

Ich geb dir jetzt mal einen persönlichen Tipp. Geh noch mal zu einem Osteopathen, ich hab so gute Erfahrungen damit gemacht. Näheres dazu kann ich dir PN schreiben. Darf ich jetzt nocht offen.

lg Ute

bis die probleme anfiegen

bis die probleme anfiegen ca. 5läufe/75km, jetzt 4läufe/50km, zumeist trail oder feldweg mit möglichst vielen höhenmetern und einen berglauf in der woche.

rückenprobleme hatte ich nie.

die einlagen sollen diese differenz ausgleichen, wobei ich da meine zweifel habe, da ich schon jahrelang laufen gehe...

bitte um pn :-)

p.s.: ist halt gejammer auf hohem niveau, andere haben vielleicht viel größere probleme

Auch für

Osteopathen (ganz offen), hat mir auch geholfen: Ischiasbeschwerden bis Hörstürze, alles weg ;-)

Hast du nur den einen Schuh?

Hallo,

hast du jetzt nur den einen Schuh? Ich hatte für die Freizeit einen Schuh mit Stütze. Als ich mal meine Schuhe zu Hause vergessen habe, nahm ich einfach die zum Laufen. Nach 2 km hatte ich tierische Schmerzen in den Schienbeinen. Sonst hatte ich solche Schmerzen nicht.
Beim Schuhkauf hatte ich die Treter zufällig auch an und da hat mir die Verkäuferin auf die Sprünge geholfen, woher die Schienbeinschmerzen herkamen.
Mich macht auch stutzig, dass du schreibst, du kanntest früher solche Schmerzen nicht. Die Beinlängendifferenz nimmt doch nicht zu oder ab. Oder doch?
Osteopath würde ich auch empfehlen, der arbeitet auf sanfte Weise die Verkrampfungen aus, die sich durch eventuelle falsche Haltungen, gebildet haben. Meiner mag allerdings die Läufer nicht. Wir sollen doch alle walken gehen. Ist schonender für die Gelenke.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

eben die tatsache das diese

eben die tatsache das diese beinlängendifferenz ja schon immer bestand macht mich auch stutzig.

hab zwar auch noch andere laufschuhe, nutze aber eigentlich nur die salomons. ich dachte das schienbeinproblem wird durch eine höhere belastung links zur entlastung rechts hervorgerufen, da die verkrampfungen nur im linken bein sitzen. heute nehme ich mal wieder die brooks und schau was passiert.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links