Beste florentinisches Wetter: Wind, Starkregen, aber 18 Grad. Los gings.

Nach dem Einlaufen liefs auch wirklich gut und ich konnte entspannt meine Runden drehen und ueber alles moegliche nachdenken (zum Beispiel ueber die Konjugation diverser italienischer Verben...), was ich am Laufen ja auch so schaetze.
Da ich durch den Regen ohne Brille unterwegs war, bin ich im Daemmerlicht zwar in etliche Pfuetzen gesabbt, aber na ja, ist ja nur Wasser.

Bloed wurde es dann auf dem Weg zurueck zur Wohnung. Der Weg zurueck sind ziemlich genau zehn Minuten, also genau passend fuer Ein- und Auslaufen. Mhm, hatte ploetzlich Probleme mit der linken, unteren Wade. Hab dann gleich mal gedehnt und bin mehr zurueck gewalkt als gelaufen. Heute versuche ich nun irgendwie gute Miene in der Arbeit zu machen, da ich mit Absaetzen unterwegs bin. Das werd ich aber morgen schoen lassen, egal was die Firmenpolitik dazu sagt. Ich vermute, es ist eine Zerrung, keine Ahnung, warum. Aber gut, den Lauf morgen werd ich schon mal sein lassen (und dafuer zum Frisoer gehen, man muss sich ja was Gutes tun) und Samstag mal sehen. So lange ich aber noch nicht mal richtig gehen kann, ist an Laufen nicht so denken....och neeee. Das nervt mich gerade tierisch.

0

Google Links