wie macht ihr das? ich kann mir das mit stirnlämpchen gar nicht richtig vorstellen...andererseits muss man jetzt immer früher los...

0

Doch, doch..

..das geht ganz gut mit der Lauflampe. Damit habe ich mich durch den letzten Winter gerettet und werde es dieses Jahr genauso machen.

Der Szossi
*****************************************************
Berlin-Marathon 2007: 4:40:07
Halbmarathon Bonn 2008: 1:54:19
GAG-Halbmarathon Köln 2008: 1:47:36
Sparkassen-Halbmarathon Köln 2008: 1:45:03
Frankfurt-Marathon 2008: 4:14:32

Laufen im dunkeln

Stimmt, eine Lauflampe ist in jedem Fall brauchbar.
Jedoch sind Lauflampen z. B. bei einem Discounter nicht alle zu empfehlen. Die "weit" ausgestellten sind meiner Meinung nur bedingt empfehlendswert. Die "schmalen" sind jedoch recht brauchbar. Diese sollten jedoch Minimum über 3 wenn möglich 4 LED haben.
Viel Spas
Didi

Also ich hab mir eine Lampe

Also ich hab mir eine Lampe für 15€ im Sportgeschäft gekauft, ist der letzte Müll, also besser sehen kann ich mit dem ding nicht, auch wenn ich in "absoluter" Dunkelheit laufe... Ich hab mir jetzt eine Strecke im nahegelegenen Industriegebiet gesucht, da sind Laternen :) Es ist zwar wenig Verkehr dort, aber Autos gibts da trotzdem, deshalb bin ich jetzt dazu übergegangen mit Warnweste (die fürs Auto) zu laufen, ich denke das bringt was wenns drum geht nicht über den Haufen gefarhen zu werden.
ICh hätte auch gerne eine gute Lampe, aber ich habe keine Lust viel Geld auszugeben... vielleicht gibts ja eine zu Weihnachten oder so :)

Stirnlampe pro und contra

Ich habe mir letzte Woche auch eine Stirnlame besorgt, da meine bevorzugte Runde auch nur Feld-, Wald- und Wiesenwege benutzt und somit bereits jetzt ab 17:30Uhr im stockdunkeln liegt. Dazu kommt noch, dass die Strecke uneben, steinig und bei Nässe pfützenreich ist.
Bei der Lampe bin ich der bei jogmap mehrfach geäußerten Empfehlung der petzl tikka (ca.30Euro) mit 3LED gefolgt.
Hier meine Erfahrungen bei 2 Läufen für Stirnlampenanfänger:
-Lampe leuchtet super den Weg aus, da sie auch verstellbar für die Entfernung ist.
-Pfützen, Stöcke etc. sind gut erkennbar, aber die Beschaffenheit der Wegoberfläche - matschig, rutschig - nicht mehr, das hört man nur noch beim Laufen - platsch,platsch.
-Der Rest verschwindet in absoluter Finsternis (sogar ein schwarzer Balken unterhalb der Augen, was einem das Gefühl verleit, mit einer Tauchebrille unterwegs zu sein), was für mich den Spaß dramatisch reduzierte, da ich immer gern Rehe am Waldrand oder Sonnenuntergänge als Seelenstreicheleinheiten begrüße - am Spaß beim Laufen muss ich auch im Allgemeinen noch arbeiten ;-(.
-Lampe sitzt am Kopf ohne Verrutschen und Drücken.
-Wenn Dunst aufsteigt oder die Atemluft Wolken macht, wirkt alles etwas unscharf, ist wohl ein unvermeidlicher Nebeneffekt der im Moment extrem feuchten Waldwege.
-Bei meiner ersten Runde mit Lampe bekam ich nach ca. der Hälfte einen steifen Nacken, da ich immer nur vor mich hingeguckt habe, um keine Stolperstellen zu übersehen. Man muss sich wohl bewusst zwingen, den Kopf man hin und her zu drehen, auch, wenn man außer Dunkelheit nichts weiter sieht.
Vielleicht ist es auch reine Gewohnheit wegen des ungewohnten Gewichtes der Lampe (sind aber wirklich nur ein paar Gramm).

Mein Fazit:
Für leidenschaftliche Läufer, die außer dem Laufen an sich keien Motivation benötigen, sicher eine gute Möglichkeit.
Ich werde es noch ein paar Mal ausprobieren. Wenn sich keine Gewohnheit einstellt, werde ich dann tatsächlich auf beleuchtete Fußwege ausweichen, da ich schon gern mal eine Menschenseele oder zumindest etwas außer Wege unterwegs sehen würde.

So, dies waren meine subjektiven ersten Erfahrungen. Lasst euch nicht aufhalten, eure eigenen zu machen.

bimi

Dunkelheit hat auch Vorteile

... denn die Augen gewöhnen sich dran,Du läufst selten zu schnell, da Dich die Dunkelheit instinktiv daran hindert.

Lauf doch mal mit Kerze,hast bestimmt ne`menge Kontake-WITZ :-))))

Ich nutze natürlich besonders das Wochenende um auch mal im hellen zu laufen.

Viele "dunkle" Kilometer mit Spaß
HUPSI

Es geht ja nicht nur ums Sehen.....

sondern auch ums gesehen werden!

Ich finde es sehr hilfreich, wenn Läufer oder Radfahrer (die keine Lampem am RAd haben) ne Stirnlampe tragen. Die sieht man nämlich oft viel früher und besser wie Reflektorstreifen oder Blinkies. Allein das würde mir selber beim Laufen ein gewisses Mass an Sicherheit geben...;

Und da wo ich vor kurzem Laufen war, gab es viele Wolken und Nebel, nix Mond....; da hätte ich mich auch ein wenig wohler gefühlt mit Lampe....

Ich finde, es gibt viel mehr spleenigere Accessoires, als eine Stirnlampe.

ruth

Stirnlampe? JA!!

Hallo zusammen,
ich bin heute auch mal wieder durch die Dunkelheit gejoggt.
Ich besitze eine Stirnlampe(von Osram)und kann Stirnlampen wirklich empfehlen. Meine Strecken führen größtenteils durchs Feld und die Unebenheiten sieht man nun mal ohne Lampe nicht, was zu bösen Stürzen führen kann.
Deshalb würde ich jedem raten in eine Stirnlampe zu investieren. Das entspannt das Laufen bei Dunkelheit ungemein.
Ich würde je nach Laufstrecke auch eine Warnweste (gibt es auch speziell für Läufer)und/oder reflektierende Klettbänder mitnehmen, um besser gesehen zu werden.
Ich kann also allen Befürwortern von Stirnlampen und Co nur zustimmen.

sportliche Grüße
Tobias

@ Flyingbrick

Auch ich widerspreche dir entschieden.

Ich laufe als Allwetter- und Ganzjahresläufer seit 5 Jahren mit Stirnlampe. Seit diesem Jahr mit einer Headfire Revolution, die von der Helligkeit her (dimmbar), keine Wünsche mehr offen lässt; das ist Läuferflutlicht! Da wo ich wohne, sind sehr wohl so dunkle Ecken, dass man laufend sturzgefährdet ist, weil es eben keine oder extrem schlechte Beleuchtung gibt. Natürlich kann man beleuchtete Straßen in Gewerbegebieten laufen, aber die drei bis vier Km Anmarschweg reichen schon, um 10mal aufs Maul zu fliegen. Ich hab dazu keine Lust.

Und wenn man auch mal schneller unterwegs ist, was spätestens bei der Vorbereitung auf die Frühjahrsmarathons nötig ist, ist man ohne Lampe verloren. Einen Tempodauerlauf im Blindflug zu absolvieren, mag für manche ein Nervenkitzel sein, ich sehe lieber, wo ich hinrenne.

Leben ist Bewegung

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links