Mal ehrlich, gibt´s was Besseres als Laufen gegen Streß und Ärger? Ich hab heut so nen ober-megamäßig-häßlich-ärgerlichen Tag gehabt, daß mein Blutdruck locker bei 380 lag und ich das Gefühl hatte, daß mich gleich Dampfschwaden aus den Ohren kommen wie bei Dagobert Duck! Dabei bin ich ein wirklich kaum zu erschütternder Zeitgenosse, aber was zu viel ist, ist zu viel. Und als ich wirklich kurz vorm Platzen stand dachte ich an eine meiner Lieblingsstrecken mit mehreren, leckeren Steigungen im Wald und daß mir da keiner dieser *netten* Mitmenschen über den Weg laufen wird, denn da sind wirklich nur die ganz *Bekloppten* unterwegs. Und ihr werdets wohl ahnen, dieses wohlige Gefühl der Vorfreude auf ein wenig Schwitzen im Wald machte mir den Tag wieder erträglicher und so konnte ich dann einigermaßen versöhnt mit der Menschheit nach 18Uhr zu meinen Kids gehen.
Also am liebsten wäre ich ja sofort gelaufen, aber Prävention ist bei Blutdruckproblemen ja schon die halbe Miete, woll? Morgen kommt dann die zweite à 10km Bergwaldlauf. YES!
In diesem Sinne: keep running and have a nice day! Grüße an alle anderen *Wegrenner* Sabine

0

Laufen .. auch gegen virtuelle Magengeschwüre...

Hallo joggingbee,

ja, das Gefühl kenne ich... Bin auch ein klassischer "Wegrenner". Den hohen Blutdruck braucht man dazu nicht zwangsläufig, das virtuelle Magengeschwür tut's auch ;-)

Leider muss man irgendwann wieder dahin, von wo aus man weg-.. äh losgerannt ist. Mein Problem derzeit: ich kann (manchmal) gar nicht soviel rennen, wie ich müsste um mit mir fertig zu werden. Aber ich arbeite dran. Sowohl am "mehr rennen können", als auch am "weniger wegrennen wollen".

Der Weg ist das Ziel (meistens).
Schönen Gruß vom nordwestlichen Rand des Westerwaldes
WWConny

Schließe mich an

bin auch der OberWegrenner :-( Ja, man muss zwar zurück, aber manchmal hilft schon Dampf ablassen, und wenn nicht, habe ich wenigstens die Schokolade umgangen, der sonst mein nächster Griff gegolten hätte ;-)

Hallo Ihr beiden

Hallo Ihr beiden Leidensgenossen!
Mit *wegrennen* meinte ich eigentlich nicht davor weg zu rennen, sondern den Streß abzurennen, so daß er hinterher nicht mehr existiert. Das Wegrennen hab ich schon hinter mir und es hat absolut nix gebracht! Im Gegenteil, das Problem hab ich so lange verschleppt bis es mit ganz vielen anderen zu schwer geworden ist. Neeeeee, da will ich nicht mehr hin! Klar, haben mich die Patienten gestern absolut auf die Palme gebracht, aber vielleicht hatten die auch einfach einen schlechten Tag und ihre Art kam daher. Den Schuh, daß ich das bei einer Begegnungsdauer mit mir von max 5min verursacht haben könnte, ziehe ich mir einfach nicht mehr an. Aber ein prima Motor ist Streß trotzdem und Laufen einfach eine super geniale Kompensation! In diesem Sinne: keep on running and have a nice day! Grüße Sabine

Hi Sabine, genau das ist das

Hi Sabine,
genau das ist das Schöne am Joggen. Ich kenne nur eine Situation, in der mich die Aussicht auf Laufen nicht mit einer akuten Unpäßlichkeit aussöhnt. Und das ist morgens, 5.40 Uhr, wenn mein Wecker klingelt ;-)

Kein Mensch sollte die Macht haben, uns unseren Tag zu verderben!

Lass' es Dir gut gehen!
Claudi

Laufen macht zufrieden!

Hallo Joggingbee,

das RICHTIG schöne am Laufen ist ja, dass es irgendwann auch vorbeigend wirkt. Ich registriere seit einiger Zeit staunend, dass ich mich über viele Dinge gar nicht mehr so aufrege wie früher, seit ich wieder regelmäßig laufe. Der ganze Ärger nivelliert sich irgendwie.

Was allerdings den Blutdruck angeht: Soweit ich weiß, senkt Rennen den Blutdruck schon ein wenig, aber soo stark nun auch wieder nicht. Wenn man erblichen Bluthochdruck hat, ist Laufen allenfalls eine Ergänzung zur medikamentösen Therapie. Vom Laufen allein geht der nicht weg.

Außerdem hat meine Ärztin mir mal erklärt, dass man hohen Blutdruck eigentlich nicht spürt. Auch ich habe mich schon oft gewundert, dass der in Stresssituationen lange nicht so hoch war, wie ich dachte. Und umgekehrt. Druck im Kopf, Kribbeln in den Beinen und so weiter sind sicher auch Zeichen von psychischem Stress und müssen mit hohem Blutdruck nicht unbedingt was zu tun haben...

Aber das nur, falls jemand glaubt, dass Laufen alleine reicht, um von hohem Blutdruck und seinen Folgen verschont zu bleiben - und deshalb den Besuch beim Arzt grundsätzlich verweigert. Es ist und bleibt trotzdem eine tolle und gesunde Sache, was ja viele Studien auch belegt haben...

Viele gesunde Kilometer noch!

V

* Laufen bewegt. Laufen bringt dich nach vorn. *

"Wegrennen"

tue ich auch. Hab mich auch mal gerade zwischendurch mal wieder abreagiert. Jetzt geht es zwar wieder in die Mühle, aber mir gehts jedenfalls besser....

lg aus Franken

Ulli

carpe diem-Nutze den Tag

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links