Benutzerbild von sabasabi

Reformationstag oder Halloween, ganz egal es wird gelaufen. Da es gestern Abend etwas später wurde, bin ich heute erst am Abend gelaufen. Da konnte ich gleich mal ausprobieren,ob meine Lampe nach Batteriewechsel zum Laufen geeignet ist oder ich mir doch die Sigmalampe leisten kann oder schenken lasse(Weihnachten ist ja nicht mehr weit)-(obwohl ich brauche sie ja jetzt, habe ich schon mal angedeutet, wär dann ein Vorweihnachtsgeschenk mit praktischem Nutzen...Sicherheit u.s.w.). Tja es ging so mit dem Licht. Die Strecke ist auch nur teilweise dunkel, da konnte ich sie auch ausmachen.Der Lauf war schön, wenn ich nur nicht so hellhörig und phantasiereich wär. Grusel, grusel. Am Mittwoch bin ich zum Sportplatz gelaufen um die neuen Trainingszeiten(LA in der Halle) zu erfragen. Da war es auch ziemlich dunkel an manchen Stellen, Gruselfaktor für mich pur. Nicht das ich Angst hätte vor irgendwelche Typen, nein es ist ein urkomisches Gefühl. Vielleicht kennen das auch ein paar von euch. Obwohl Männer würden dies wohl nicht so zugeben.
Morgen früh kann ich ja dann wieder im Hellen laufen und am Sonntag auch. Das heißt also für mich 2x Dunkelheit und 2x im Hellen laufen. Werde mir also Strecken raussuchen mit viel Beleuchtung.

0

Laufen im Dunkeln mit Stirnlampe

Ich bin heute das erste Mal mit Stirnlampe gelaufen.
Im Prinzip war es hell genug, aber man starrt immer nur auf die Stelle vor sich. Nach einer Weile tat mir dann mein Nacken weh, einerseits wohl wegen dem Nichtbewegen des Kopfes, andererseits vielleicht wegen dem ungewohnten Gewicht (sind aber nur ein paar Gramm).
Aber der Genuss blieb bei mir völlig auf der Strecke, da ich ja um mich herum nichts mehr sah, nicht die Rehe, die abends immer am Waldrand stehen, keine untergehende Sonne und nicht mal Spaziergänger oder andere Läufer.
Es hat echt keinen Spaß gemacht.
Da muss ich mir wohl für meine Motivation auch wieder eine hellere Laufstrecke suchen.
Oder habt ihr andere Ideen?

bimi

Stirnlampe

Hallo bimi-66,

meine Lampe kann man auf das Schild von einem Cap draufschieben. Dadurch habe ich keine starre Haltung beim Laufen.Der Lichtkegel wackelt nur so hin und her, wie ich laufe.Die Strecken kenne ich schon fast im Schlaf, so dass ich nicht so auf den Lichtkegel starre, ist auch vielleicht nur Gewöhnungssache. Hatte mal eine Stirnlampe vom Discounter, mit der kam ich gar nicht klar. Wahrscheinlich muß man auch die richtige Position auf dem Kopf finden, immer wieder ausprobieren.
Da unsere Stadtobersten beschlossen haben, nur jede zweite Laterne leuchten zu lassen, werde ich wohl weiter mit Lampe laufen.

sabasabi

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links